MDR-Rundfunkrat: Weitere Amtszeit für Boris Lochthofen und Ralf Ludwig

Veröffentlicht am 07. Jul. 2020 von unter Pressemeldungen

Der MDR-Rundfunkrat hat in seiner heutigen Sitzung (6.7.) der erneuten Berufung folgender MDR-Direktoren für weitere 5 Jahre zugestimmt und ist damit den Personalvorschlägen der MDR-Intendantin Karola Wille gefolgt.

Rundfunkratsvorsitzende Prof. Dr. Gabriele Schade, der bestätigte Direktor des Landesfunkhauses Thüringen Boris Lochthofen und MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille (Bild: ©MDR Mitteldeutscher Rundfunk/MDR/ Steffen Junghans)

Rundfunkratsvorsitzende Prof. Dr. Gabriele Schade, der bestätigte Direktor des Landesfunkhauses Thüringen Boris Lochthofen und MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille (Bild: ©MDR Mitteldeutscher Rundfunk/MDR/ Steffen Junghans)

Ralf Ludwig als MDR-Verwaltungsdirektor für 2. Amtszeit bestätigt

Der MDR-Rundfunkrat hat der Berufung von Ralf Ludwig als Verwaltungsdirektor für weitere fünf Jahre zugestimmt. Die zweite Amtszeit beginnt am 1.12.2020.

MDR-Intendantin Karola Wille begründete die erneute Berufung: “Ralf Ludwig hat seine Qualität als Finanzmanager erster Güte mehr als unter Beweis gestellt und die anspruchsvolle Aufgabe der Wirtschaftsführung des Mitteldeutschen Rundfunks erfolgreich gemeistert.”, so MDR-Intendantin Karola Wille in der Begründung für die Berufung. “Auch in der ARD genießt er hohe Anerkennung für seine fachliche Expertise.

Ralf Ludwig wurde 1968 in Borna geboren und gehört dem MDR seit 1999 in unterschiedlichen bzw. führenden Positionen an. Er hat die Verwaltungsdirektion bereits zwei Mal kommissarisch geleitet. Am 1.12.2015 begann seine erste Amtszeit als MDR-Verwaltungsdirektor. Er ist als MDR-Vertreter stark im ARD-Verbund engagiert – besonders in der Finanzkommission und im ARD-Reformprozess.

Boris Lochthofen als Direktor des MDR-Landesfunkhauses Thüringen für zweite Amtszeit bestätigt

Der MDR-Rundfunkrat hat auch der Berufung von Boris Lochthofen als Direktor des MDR-Landesfunkhauses Thüringen für weitere fünf Jahre zugestimmt. Die zweite Amtszeit beginnt am 1. Februar 2021.

MDR-Intendantin Karola Wille unterstrich: “Boris Lochthofen gelang es in seiner ersten Amtszeit eindrucksvoll, seine Kompetenz für publizistische Neuerungen und moderne Kommunikationstechnologien zur Geltung zu bringen. So hat er konsequent den trimedialen Veränderungsprozess vorangetrieben, wie zum Beispiel das erste vollintegrierte crossmediale NewsCenter des MDR.”

Unter Lochthofen stieg die regionale Reichweite weiter an, auch die Digitalisierung des Hörfunks wurde von ihm konsequent vorangetrieben. Dies gilt ebenso für die von MDR und ZDF gegründete Innovations- und Digitalagentur “ida” sowie die anstehende Fusion der MDR Werbung GmbH mit der DREFA Media Holding GmbH am Standort Erfurt.

Lochthofen steht für innovatives und agiles Handeln. Als federführende Einheit setzte das Landesfunkhaus Thüringen z. B. im Projekt “Trimediales Archiv” die überregionale Zusammenarbeit der Archive im MDR um und trug so dazu bei, bisher wenig beachtete Archivschätze publizistisch noch wirksamer zu nutzen.

Boris Lochthofen wurde 1975 in Rodewisch/Vogtland geboren und wuchs in Erfurt auf. Am 1. Februar 2016 trat er seine erste Amtszeit als MDR-Direktor des Landesfunkhauses Thüringen an. Vor seinem Eintritt in den MDR war er seit 2014 Mitglied der Geschäftsleitung der Regiocast GmbH & Co. KG und führte die sächsischen Beteiligungen Radio PSR und R.SA als Geschäftsführer.

Quelle: MDR-Pressemeldung

Tags: , , ,