WDR-Intendant Tom Buhrow schlägt Programmdirektor Jörg Schönenborn für weitere Amtszeit vor

WDR-Intendant Tom Buhrow hat in der heutigen Sitzung des Rundfunkrates (12.5.2023) Programmdirektor Jörg Schönenborn (58) für eine weitere Amtszeit vorgeschlagen. Der Rundfunkrat wird in seiner Sitzung am 7. Juni über die Personalie entscheiden.

Jörg Schönenborn (Bild: © WDR/Annika Fußwinkel)
Jörg Schönenborn (Bild: © WDR/Annika Fußwinkel)

Jörg Schönenborn ist Programmdirektor Information, Fiktion und Unterhaltung. In den vergangenen Jahren hat er die Entwicklung zahlreicher digitaler Angebote auch für jüngere Zielgruppen entscheidend vorangetrieben, wie etwa den WDR-Doku-Kanal bei YouTube oder reporter und nicetoknow aus dem WDR-Newsroom. In seiner Direktion entstehen zudem unter anderem Dokumentationen und Polittalks wie „Maischberger“ und „Hart aber fair“, das investigative Magazin „Monitor“, die Tatorte aus Köln, Münster und Dortmund, Unterhaltungsshows, die Sportschau oder die Sendung mit der Maus. Er ist außerdem verantwortlich für die Auslandsberichterstattung sowie die Nachrichten des WDR.

Vor dem crossmedialen Umbau der Programmdirektionen des WDR war Jörg Schönenborn von 2014 bis 2019 Fernsehdirektor des WDR. Er ist darüber hinaus Koordinator Fiktion in der ARD und moderiert regelmäßig Wahlsendungen im Ersten und den ARD-Presseclub. Geboren 1964 in Solingen studierte Jörg Schönenborn Journalistik und Politikwissenschaft. Nach seinem Volontariat arbeitete er als Hörfunk- und Fernsehredakteur beim WDR sowie als Inlandskorrespondent für Tagesschau und Tagesthemen. Von 1997 bis 2002 leitete er die WDR-Fernsehredaktionsgruppe Zeitgeschehen aktuell. Von 2002 bis 2014 war er WDR-Chefredakteur Fernsehen und Leiter des Programmbereichs Politik und Zeitgeschehen.

Quelle: WDR

Weiterführende Informationen

XPLR: MEDIA Radio-Report