Radio Hamburg absoluter Reichweitensieger in Hamburg

Veröffentlicht am 27. Mrz. 2019 von unter Pressemeldungen

Täglich schalten über 1,12 Millionen Hörer das Programm ein

Morningshow mit John Ment erzielt erneut Spitzenwerte

Weit über eine Million Hörer pro Tag, ganz genau 1.122.000 Hörer – das ist der Wert, den Radio Hamburg in der heute veröffentlichten Media Analyse (ma 2019 Audio I) erreicht. Damit wird das Programm aus dem Funkhaus Spitalerstrasse von 60.000 Hörern mehr eingeschaltet, als noch in der letzten Erhebung im Juli 2018 ausgewiesen wurden. Auch im Marktanteil hat sich die langjährige Nummer Eins im Hamburger Hörfunkmarkt noch einmal verbessert. Mit 26,1 Prozent (Basis: Hamburg / Mo-So) lässt der Sender die nächstplatzierten, öffentlich-rechtlichen Programme NDR 90,3 mit 16,2 Prozent und NDR 2 mit 13,9 Prozent deutlich hinter sich. In der meistgehörten Stunde des Tages zwischen 7 und 8 Uhr morgens erreichen Moderator John Ment und sein Team einen neuen Höchstwert von 343.000 Hörern (letzte ma: 287.000 Hörer).

Marzel Becker (55), Geschäftsführer und Programmdirektor: „Ich gratuliere unserem gesamten Team zu diesen Spitzenzahlen. Das werden wir mit der Mannschaft feiern! Ich sage Danke an die vielen Hamburgerinnen und Hamburger, die uns seit Jahren täglich einschalten und für die unser Programm der liebste Tagesbegleiter ist. Mit unserer Musikmischung und dem Wortangebot aus Information, Service und Comedy machen wir offenbar viel richtig. John Ment und sein Team der Morningshow habe sich nochmals grandios gesteigert, aber auch die weiteren Stunden im Tagesprogramm bis 18 Uhr haben zum Teil enorme Quotengewinne.“

Radio Hamburg-Geschäftsführer Patrick Bernstein (52): “Radio genießt weiterhin bei den Deutschen das höchste Vertrauen unter allen Medien. 95 Prozent der Menschen ab 14 Jahren stellen regelmäßig ihre Lieblingssender im Radio sowie über digitale oder Online-Verbreitungswege ein. Die Verweildauer, also die Zeit, die Hörer täglich mit Radio verbringen, liegt bundesweit stabil bei 249 Minuten. Auch dies ist ein Indiz für die ungebrochene Treue zum Medium. Durch Streamingangebote, SmartSpeaker wie zum Beispiel Alexa, Podcasts und ähnliche Formate wird Audio noch größer. Das ist ein gutes Signal für unsere Werbekunden.“

Über die ma Audio:

Als Konvergenzstudie enthält die ma Audio neben den bisher in der ma Radio ausgewiesenen klassischen Radioangeboten auch Reichweiten für Online-Audio-Einzelsender, Musik- Streamingdienste und User Generated Radios. Die ma Radio wird zweimal jährlich durch knapp 70.000 Telefoninterviews im Auftrag der Hörfunkanbieter in der Arbeitsgemeinschaft MA und den Hörfunkprogrammen der ARD ermittelt und bildet die verbindliche Grundlage für Werbe- und Mediaplanung. In der aktuellen Erhebung wurden Deutsche und deutschsprachige Ausländer ab 14 Jahren befragt. Die ma IP Audio erfasst per Logfile-basierter Messung gezielt die Nutzung von Online-Audio-Angeboten und Musik-Streaming-Diensten. Die Online-Tagebuchstudie liefert die dafür notwendigen demografischen Informationen, welche Personen über welche Geräte welche Angebote hören. (Quelle: radiozentrale.de)

 

Kommentar hinterlassen