Gutachten erklärt sunshine live auf 97,2 MHz in Berlin für rechtswidrig

Veröffentlicht am 02. Jul. 2011 von unter Pressemeldungen

Ein Kurzgutachten, das die renommierte Medienkanzlei HÄRTING Rechtsanwälte aus Berlin erstellt hat, zeigt auf, dass es für die Nutzung der UKW-Frequenz 97,2 MHz durch sunshine live keinerlei Rechtsgrundlage gibt. “Die bewusste Duldung dieses Zustandes durch die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) stellt einen eklatanten Rechtsverstoß dar” so die Kanzlei. Am vergangenen Freitag hat die mabb das schwul-lesbische Radioprojekt 97.2 blu.fm von der Antenne genommen und – ohne notwendiges Ausschreibungsverfahren der Prüfung und Neuzuteilung der Frequenz – den Techno-Sender “sunshine live” mit seinem in Baden-Württemberg produzierten Programm aufgeschaltet.

Damit ebnet die Medienanstalt der Vermarktungsgruppe „TOP RADIO“ den Einfluss auf ins ge samt 6 UKW-Sender in Berlin (r.s.2, Berliner Rundfunk, Kiss.FM, Motor FM, STAR FM und suns hine live). Eine noch nie dagewesene, zweifelhafte Vermarktungskonzentration auf dem Berliner Radiomarkt!

Deswegen fordert das Team von 97.2 blu.fm – das den Sendebetrieb im Internet weiter aufrecht erhält – die sofortige Abschaltung von sunshine live und die Wiederherstellung des Ist-Zustandes von letzter Woche, bis ein nach dem Medienstaatsvertrag geordnetes Vergabeverfahren abgeschlossen wurde!

Donwload
Gutachten (pdf)

Links
Berlin: 97.2 blu.fm-Chef verklagt DAA GmbH wegen Sendelizenz-Deal mit sunshine live
sunshine live in Berlin auf UKW 97,2 zu hören

Kommentar hinterlassen

Tags: , ,

 

Archivierte Kommentare

  1. Lennart Berlin

    03. Jul. 2011

    Sunshine in Berlin muss bleiben!