Die Bahn kommt früher als der private Hörfunk – Schwarzwaldradio sauer auf die EVG

Ab Sonntag will die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) den Zugverkehr in Deutschland für 50 Stunden lahmlegen. Damit greifen die fahnenschwingenden Westenträger einer schon seit langem geplanten Radio-Aktion von Schwarzwaldradio vor: Uwe Carsten, Helmer Litzke und Thomas Schminke machen nämlich 50 Stunden Radio am Stück. Allerdings erst am Pfingstsamstag ab 18 Uhr – beim ersten „Jukebox-Marathon“.

50 Jahre in 50 Stunden bei Schwarzwaldradio zu Pfingsten 2023
50 Jahre in 50 Stunden bei Schwarzwaldradio zu Pfingsten 2023

„Eine gute Idee so dreist kopieren und sich dann auch noch zeitlich nach vorne drängeln, das hat mit fairem Wettbewerb nichts zu tun“, so der auch optisch sehr verärgerte Senderchef Markus Knoll*. „Die 150.000 Flyer zu dieser tollen Radio-Aktion, die wir eigentlich ab Sonntag deutschlandweit in allen Zügen auslegen wollten, können wir jetzt in die Tonne treten“ fügt eine ratlose wie traurige Sarah Türmer** hinzu.

Jetzt setzen die Radiomacher aus Offenburg auf die Vielfalt bei der „50-Stunden-Nonstop- Radioshow“ an Pfingsten. „Bei Gewerkschaftskundgebungen ist die Rotation der Darbietungen inklusive der verwendeten Instrumente doch sehr begrenzt. Wir werden definitiv anders klingen“, ist sich Thomas Schminke*** sicher. Auch sicher ist schon heute, dass das musikalische Dreigestirn von Schwarzwaldradio zum Radio-Marathon nicht mit der Bahn anreisen wird. Denn erstens gibt es keine Zugverbindung zwischen den Wohnorten der Moderatoren und dem Sender und schließlich soll die Show auch pünktlich starten.

* wird seine Bahncard 25 1. Klasse in diesem Jahr bewusst nicht mehr verlängern
** gehört altersmäßig fast noch zur „Letzten Generation“ und ist daher besonders betroffen
*** hat bei seinem letzten Bordbistro-Besuch eine vegane Currywurst gegessen und möchte darauf nicht angesprochen werden

Quelle: funkhaus ortenau-Pressemeldung

Weiterführende Informationen

XPLR: MEDIA Radio-Report