RTÉ-Finanzkrise: Irlands landesweiter Multiplex verschwindet

Veröffentlicht am 08. Nov. 2019 von unter Weltweit

Der irische öffentlich-rechtliche Rundfunk RTÉ (Raidió Teilifís Éireann) befindet sich in einer schweren Finanzkrise, auf die Generaldirektorin Dee Forbes bereits im September erneut hingewiesen hatte. Die Ursachen werden in Veränderungen des Publikumgeschmacks, sinkenden Einnahmen und Problemen mit dem Gebührensystem vermutet.

RTE-Radio-AngeboteSeit langem wurde die Situation der Station in Zusammenarbeit mit der Regierung, den Gewerkschaften und innerhalb des Vorstands gründlich analysiert. So wurde zwischen 2008 und 2018 bereits eine Kostensenkung von 23% erreicht. Doch nun sind weitere tiefgreifende Einschnitte geplant. Durch Reduzierung der Belegschaft, Studioschließung und Abbau diverser Dienstleistungen soll eine Ersparnis von rund 60 Millionen Euro in den nächsten 3 Jahren erreicht werden. Dies wurde noch vor Beginn der eigentlich geplanten Mitarbeiterinformation durch eine Meldung in der Irish Times bekannt.

Arbeitsplätze

Die MitarbeiterInnenzahl soll um 200 MitarbeiterInnen verringert werden. Die Vergütungen der 10 Topmoderatoren sollen nach den in den Vorjahren bereits erfolgten Kürzungen um rund 30% erneut um 15% und für Vorstandsmitglieder um 10% gesenkt werden. Alle anderen Mitarbeiter haben einen Lohnstopp zu erwarten.

RTE AertelStudioschließungen

Die bestehenden Studios in Limerick sollen geschlossen und die Produktion der Klassikmusikstation lyric FM nach Cork und Dublin verlagert werden.

Dienstleistungen

Das TV-Magazin RTÉ-Guide soll verkauft und der interaktive Aertel-Dienst beendet werden. Der “Digital Audio Broadcast Network” genannte einzige landesweite DAB-Multiplex, der RTÉ Radio 1, RTÉ 2FM, RTÉ lyric fm, RTÉ Raidió na Gaeltachta, RTÉ Choice, RTÉ Gold, RTÉ 2XM, RTÉ Junior, RTÉ Chill und RTÉ Pulse ausstrahlt und in den zuvor noch investiert worden war, wird abgeschaltet und die Digitalangebote RTÉ 2XM, RTÉ Pulse, RTÉ Gold, RTÉjr Radio und RTÉ Radio 1 Extra werden eingestellt.

RTÉ Raidió na Gaeltachta

Neue Investitionsvorhaben trösten angesichts dieser Einschnitte nur wenig: In Donnybrook wird ein neues Medienzentrum entwickelt, zudem wird in eine neue digitale Infrastruktur investiert.

Weiterführende Informationen:
Details in der Irish Times
Bericht in der irischen Radio Today

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , ,