„Bohemian Rhapsody“ Nummer 1 der „SWR1 Hitparade“ 

Veröffentlicht am 29. Okt. 2018 von unter Musik

Der Siegertitel der SWR1 Hitparade Baden-Württemberg 2018 ist „Bohemian Rhapsody“ von Queen. Der Vorjahressieger und langjährige Titelverteidiger „Stairway To Heaven“ (Led Zeppelin) kommt in diesem Jahr auf Platz zwei. Rund zwei Wochen lang im Oktober haben Menschen in Baden-Württemberg für ihre Lieblingssongs abgestimmt.

SWR1 Hitparade (BILD: ©SWR)

SWR1 Hitparade (BILD: ©SWR)

Mehr als 250.000 Stimmen wurden abgegeben. Rund 9.000 SWR1 Hörerinnen und Hörer feierten im Anschluss an den Countdown der Bestplatzierten bei der Finalparty in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle mit den Kultkölsch-Rockern von Wolfgang Niedeckens BAP als Hauptact. Große Überraschung für das Publikum: John Miles persönlich spielte live seinen Alltime-Klassiker „Music“. Die SWR1-Hörerinnen und -Hörer hatten den Titel auch in diesem Jahr unter die Top-Titel der SWR1 Hitparade gewählt, auf Platz 11.

SWR1 HITPARADE 2018 (Bild: © SWR/Ronny Zimmermann)

SWR1 HITPARADE 2018
(Bild: © SWR/Ronny Zimmermann)

Die kultigen Maskottchen „Äffle und Pferdle“ (ein langjähriger Dauerbrenner im Ländle) steigen weiter in der Hörergunst: Nach Platz neun (2016) und Platz sechs (2017) erklimmen sie in diesem Jahr Platz fünf der SWR1 Hitparade Baden-Württemberg. Der Aufsteiger 2018 war der Song „Zu Asche, zu Staub“ aus dem Soundtrack der TV-Serie „Babylon Berlin“, eine Koproduktion von ARD und Sky. Der Song stürmte nach der Ausstrahlung in Das Erste die Download-Charts und in Folge auch die SWR1 Hitparade. Die SWR1-Hörerinnen und -Hörer wählten „Zu Asche, zu Staub“ auf Platz 14.

Die Top 25 der SWR1 Hitparade 2018 im Überblick

Platz 01  Queen: Bohemian Rhapsody
Platz 02  Led Zeppelin: Stairway To heaven
Platz 03  Deep Purple: Child In Time
Platz 04  Disturbed: The Sound Of Silence
Platz 05  Äffle & Pferdle: Der Hafer- und Bananenblues
Platz 06  Dire Straits: Brothers In Arms
Platz 07  Metallica: Nothing Else Matters
Platz 08  Pink Floyd: Wish You Were Here
Platz 09  Füenf: Mir im Süden”
Platz 10  Freddie Mercury & Montserrat Caballé: Barcelona
Platz 11  John Miles: Music
Platz 12  Die Toten Hosen: Tage wie diese
Platz 13  City: Am Fenster
Platz 14  Severija (Moka Efti Orchestra): Zu Asche, zu Staub (Babylon Berlin)
Platz 15  Pink Floyd: Comfortably numb
Platz 16  Ärzte: Schrei nach Liebe
Platz 17  Cohen, Leonard: Hallelujah
Platz 18  Eagles: Hotel California
Platz 19  AC/DC: Hells bells
Platz 20  Montanara Chor: Das Badner Lied
Platz 21  Pink Floyd: Shine on you crazy diamond
Platz 22  Runrig: Loch Lomond (Live)
Platz 23  Guns n’Roses: November rain
Platz 24  Genesis: The carpet crawlers
Platz 25  Ed Sheeran: Perfect

Weiterführende Informationen

Kommentar hinterlassen

Tags: ,