bigFM hilft bei der Jobsuche

Veröffentlicht am 20. Sep. 2018 von unter Pressemeldungen

bigFM setzt bei bigKARRIERE künftig auf ein neues AnimationsTool: Der „Virtual Promoter“ – eine Art digitales Schaufenster – soll jungen Leuten die crossmediale Karriere- und Bildungsplattform intuitiv näher bringen. bigKARRIERE bietet Schülern, Studierenden und Absolventen Infos rund um Ausbildung, Studium und Jobwahl – neben Bewerbungstipps, deutschlandweiten Stellenangeboten und umfangreichen Berufsbildern.

„Unser neues Tool zeigt bigFM-Morningshow-Moderatorin Marlen auf einem lebensgroßen Bildschirm, die interaktiv auf Passanten und Betrachter reagiert und auf Wunsch wertvolle Informationen bereitstellt – in Bild, Ton und Video“, erklärt Veronika Lammert, Produktleiterin von bigKARRIERE. Der Avatar zeigt gleichzeitig, wie ihn Betrachter durch Gesten steuern und beeinflussen können. Die Oberfläche ähnelt jener des sozialen Netzwerks Instagram – und ist deshalb für junge Menschen leicht zu erschließen.

Dabei ist bigFM der erste Sender in Deutschland, der das Gerät einsetzt. „Mit dem Virtual Promoter wollen wir bigKARRIERE künftig auf Messen und sonstigen Veranstaltungen auf innovative Weise vorstellen – und uns digital noch stärker positionieren“, sagt Patrick Morgan, Programmdirektor von bigFM. Mithilfe von Storytelling: Der Virtual Promoter vermittelt Geschichten in einem bildstarken, emotionalisierenden Format, dass dynamisch auf Menschen reagiert – und dadurch deren Aufmerksamkeit auf den Messestand lenkt.

Drei virtuelle Dimensionen

Inhaltlich gibt es drei Dimensionen, durch die der Betrachter geführt wird. In einer davon erklärt Marlen, was bigKARRIERE bietet: News rund um Ausbildung, Studium und Karriere, Berufsbilder, Kalender mit Messeterminen, bundesweite Stellenangebote, Ausbildungs- und Studienplätze bei Hochschulen und Unternehmen sowie Job-Ratgeber und Bewerbungscoach.

Die zweite Dimension besteht aus einem Quiz, dessen Botschaft lautet „Verwirkliche dich, egal, welche Talente du hast! Wenn du willst, kannst du alles erreichen!“. Dabei wird geschickt mit Stereotypen gespielt, während sie gleichzeitig hinterfragt werden: So müssen Betrachter einem angezeigten Stereotyp dessen mutmaßlichen Beruf zuordnen. Ein Beispiel: Das Display zeigt einen tätowierten Mann, dazu die Frage, ob dieser Banker oder Automechaniker ist. Die Auflösung erscheint unerwartet: Er ist als Banker tätig – trotz Tätowierung.

Die dritte Dimension erläutert Schülern, Absolventen, und Young Professionals die Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten beim Sender bigFM. In Story-Videos werden die verschiedenen Tätigkeitsbereiche vorgestellt: Moderation, Redaktion, Produktion, Marketing und Vertrieb. Nicht zuletzt kann der Betrachter ein Selfie mit Marlen machen – und sich direkt selbst zuschicken.

 

Quelle: bigFM-Pressemitteilung

Kommentar hinterlassen

Tags: , , ,