LMK-Direktorin Renate Pepper verabschiedet

Veröffentlicht am 16. Mai. 2018 von unter Pressemeldungen

LMK - Landeszentrale für Medien und Kommunikation des Landes Rheinland-Pfalz

Die Direktorin der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz Renate Pepper wurde gestern nach sechsjähriger Amtszeit in Koblenz verabschiedet. Zu der Feierstunde im Theater-Club Hahn, zu der LMK-Direktor Dr. Marc Jan Eumann eingeladen hatte, kamen mehr als 120 Gäste aus Medien, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sowie Kolleginnen und Kollegen der Landesmedienanstalten, Gremienorgane und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LMK.

LMK-Direktorin Renate Pepper

LMK-Direktorin Renate Pepper

25 Jahre in enger Verbundenheit zur LMK in unterschiedlichen Funktionen und Positionen auch über das Direktorinnenamt hinaus, wurden durch eine Vielzahl von Entwicklungen in den Bereichen Aufsicht, Lizenzen, digitaler Technik, vor allem auch Medienkompetenz geprägt. Diese Vielschichtigkeit der Aufgaben spiegelten sich auch in den Reden der beiden Laudatorinnen und des Laudators.

Die Staatssekretärin und Bevollmächtigte beim Bund und in Europa, für Medien und Digitales Heike Raab dankte Renate Pepper für ihr langjähriges Wirken an der Spitze der LMK: „Sie hat sich als Direktorin und viele Jahre zuvor als Vorsitzende der Versammlung stets mit großem Sachverstand, Entschlossenheit und Weitblick für Medienkompetenz engagiert. Dabei hat sie immer die Bürgermedien und die Medienvielfalt im Hörfunk und Fernsehbereich im Blick gehabt. Die LMK genießt gerade auch dank ihres Einsatzes bundesweit ein hohes Ansehen.“ Medienstaatssekretärin Raab hob besonders das Thema Jugendmedienschutz hervor, das Renate Pepper immer eine „echte Herzensangelegenheit“ gewesen sei. Sie habe immer ein besonderes medienpolitisches Augenmerk auf die Belange von Kindern und Jugendlichen gelegt.

„Renate Pepper ist eine Kollegin, die sich mit viel Herz für aktuelle Medienthemen eingesetzt hat“, sagte die Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) Cornelia Holsten. „Sie war innerhalb der DLM nicht nur eine große Kämpferin für Medienkompetenz und soziale Gerechtigkeit, sondern auch eine große Lokalpatriotin. Ich wünsche ihr, dass sie jetzt mehr Zeit findet, ihre Heimat Rheinland-Pfalz bereisen und genießen zu können.“

„Die regionale Verortung, das Funktionieren der Offenen Kanäle im Lande und die Stärkung von digitaler Souveränität durch Medienbildung tragen die Handschrift von Renate Pepper“, resümierte Albrecht Bähr, Vorsitzender der LMK-Versammlung. „Durch ihr Engagement wurde deutlich, dass wichtige Dinge, die zur Kultur, zur Bildung und zum demokratischen Verständnis eines föderalen Systems zählen, auch und gerade durch die Landesmedienanstalt gewährleistet werden.“

Renate Pepper war vom 1. April 2012 bis zum 31. März 2018 Direktorin der LMK. Ihr Nachfolger Dr. Marc Jan Eumann ist seit dem 1. April 2018 im Amt.

 

Quelle: Pressemitteilung LMK

Kommentar hinterlassen

Tags: , , ,