Upload Radio: Jetzt kann jeder im Radio zu hören sein

Veröffentlicht am 26. Apr. 2017 von unter RadioFuture

James Cridland's Radio Future

Podcasting und Webradios sind alles feine Sachen – aber, wie jeder Ihnen sagen wird, sind die Hörerzahlen bescheiden. Mehr als das – es ist schwer, die Leute und die passende Show zu finden. Es ist viel einfacher, die Leute zu hören, wenn man im Radio ist. Wenn man Musik spielen will, wird es noch mal härter. In Podcasts kann man keine Musik abspielen (gut: ganze Musiktitel, die jeder kennt), also die einzige wirkliche Art, Musik zu spielen, die man wirklich mag, ist hin zu gehen und einen Job bei einer richtigen Radiostation zu finden. Bis jetzt.

Eine neue Radiostation, Upload Radio, wurde in Großbritannien ins Leben gerufen – und mit ihr kann jeder im Radio zu hören sein. Absolut jeder. Alles was man tun muss, ist, eine eigene Show aufzunehmen und sie dieser Radiostation hochzuladen. Schon ist man on the air – sobald man einen Sendeplatz gekauft hat.

In Gloucestershire, Wrexham / Chester / Liverpool und Surrey / Südlondon ist Upload Radio auf dem DAB Radio-Empfänger zu finden: drei verschiedene Versionen mit drei verschiedenen Sets von Programmen. Es findet sich auch auf dem Radioplayer, was bedeutet, es ist nur ein paar Klicks entfernt von Stationen wie BBC Radio 2 und Capital. Da 44 % des Vereinigten Königreichs jede Woche DAB einschalten und weitere 18 % Online-Radio, erreicht dies ein großes Publikum.

'James Andrews' auf Upload Radio (Foto: James Cridland)

‘James Andrews’ auf Upload Radio (Foto: James Cridland)

Darüber hinaus hält die Station die Sendungen 30 Tage lang vor. Sobald eine Show ausgestrahlt wurde, ist sie auf Radioplayer einen Monat lang auf Abruf verfügbar. Wieder heißt das, man ist gleich neben den Shows von der BBC und Bauer Media verfügbar – scheinbar kein schlechter Ort!

Gelegentlich war ich mal Radio-Moderator mit Namen “James Andrews”. Es ist schon viele Jahre her, dass ich on the air war, aber diese Chance war zu gut als dass ich diese Gelegenheit hätte verpassen wollen. Also habe ich ein altes Werbefoto entstaubt, fand etwas Musik, die wohl alle Regeln der guten Musikauswahl übertrifft und habe eine Sendung aufgezeichnet.

Die Seite, die ich noch im Beta-Stadium benutzt habe, ist klar und gut aufgebaut. Programmgestalter müssen zwei 29-minütige Audiobrocken produzieren, und ein 30-Sekunden-Promo, das in der Stunde vor dem gekauften Slot gespielt wird. Sobald man die Show hochgeladen hat, fügt man ein Tracklisting hinzu – teilweise für die Sendemeldung und teilweise zur Sicherzustellung, dass die jeweils abgebildeten Informationen auf dem DAB-Bildschirm passen. Anschließend muss man einen freien Slot aus dem Zeitplan der Station auswählen. Startpreis ist 20 GBP für eine Stunde.

Das Programm wird dann von einem der Teams bei Upload Radio moderiert – schließlich hören sie zu, ob ich keine Ofcom-Regeln breche. Die Moderation dauert nur ein paar Stunden – dann bekam ich eine nette Bemerkung der Person, die meinem Programm lauschte, dass ihr die Musik gefallen hat.

Upload Radio UK

Ich habe es geschafft, Montags um 18.00 Uhr auf alle drei der Upload-Radiosendern zu hören zu sein. Hier ist die Internetseite der Show – sorry für das Foto. Weil es so frühzeitig ist, könnte ich auch noch ein paar Mal zu hören sein, wenn Sie echter Masochist sind und eine etwas seltsame Mischung aus chinesischem Pop und einer Coverversion von den Beatles mögen.

Es ist offensichtlich zu früh, um beurteilen zu können, welche Art von Programmgestaltung man fürs Radio hochladen kann. Es ist großartig für jetzt-pensionierte Radio-Moderatoren, aber auch für Business-Programme, für Podcaster oder Radio-Macher, die ein größeres Publikum erreichen oder gar religiöse Programme verbreiten wollen.

Kaufen Sie mindestens einen Slot alle dreißig Tage, und Sie werden auch auf Radioplayer p permanent räsent sein. Das bedeutet wiederum, dass Sie Musikprogramme machen und auf Apps, in Autos und auf Desktops auf sehr einfache Art und Weise erscheinen, ohne dass Sie GVL und GEMA-Musiklizenzverträge unterschreiben müssen.

Der öffentliche Zugang zu Radio – unbelastet durch winzige Sender und Politik britischer Community Radios – könnte auch bessere Auswahl und Qualität der DAB-Ausstrahlungen und On-Demand-Programme auf Radioplayer mit sich bringen.

Zu guter Letzt wurde mir der Slot von Upload Radio sogar geschenkt! Die Station wird nämlich von Folder Media betrieben – und Folder’s Matt Deegan und ich werden die Next Radio-Konferenz organisieren!

 

Anmerkung:
Von Folder Media wird seit 2007 in zehn britischen Verbreitungsgebieten das Multiplex-Netzwerk MuxCo betrieben.
Dank dessen Start kam die lang gehegte Idee neu auf, einer breiten Öffentlichkeit jeweils eine Sendestunde zur freien Verfügung zu
verkaufen.
Mit Weiterentwicklung der technischen Möglichkeiten und Änderung der Ofcom-Regeln war man der Idee ein Stück näher gekommen. Der Aufbau einer eCommerce-Webseite, einer Radiostions-Internetpräsenz sowie eines Ausspielsystems
gestaltete sich jedoch schwieriger als gedacht. Ein zweiter Anlauf führte nach diversen Änderungen 2016 zum heute erreichten Ziel: Upload Radio ermöglicht es jedem britischen Staatsbürger, eine Sendestunde zu kaufen.

 

James CridlandDer “Radio-Futurologe” James Cridland beschäftigt sich mit neuen Plattformen und Technologien und ihre Wirkung auf die weltweite Radiobranche. Er spricht auf Radio-Kongressen über die Zukunft des Radios, schreibt regelmäßig für Fachmagazine und berät eine Vielzahl von Radiosendern immer mit dem Ziel, dass Radio auch in Zukunft noch relevant bleibt. Sein wöchentlicher Newsletter (in Englisch) beinhaltet wertvolle Links, News und Meinungen für Radiomacher und kann hier kostenlos bestellt werden: james.cridland.net.

 

 

Tags: , , , , ,

 

Kommentar hinterlassen