Wedel Software

Audiowerbung – in Zukunft für jeden

aireal Header KI 231023 fb

Ein Radiospot, eine Kampagne sollte – nein – muss emotional ansprechend, unterhaltsam und informativ sein.

Eine klare Botschaft auf den Punkt gebracht, ein kreativer Ansatz und das in Kombination mit einer professionellen Produktion und der passenden Stimme. Eben ein echter Hinhörer. Damit stehen die Chancen gut, dass ein Spot effektiv ist und bei den Hörern ankommt. Ganz nach dem Mantra: „Geht ins Ohr, bleibt im Kopf.“

Die Sache hat leider direkt zwei Haken: Aufwand und Kosten. Ein professionell produzierter Spot mit professionellen Stimmen, einem perfekten Text, Musik- oder Library-Lizenzen und erstklassiger Produktionstechnik kosten eben etwas: Zeit, Aufwand, Kreativleistung, Abstimmung, Nerven, Geld – oder die Angst vor allem in Kombination. Dazu kommt die Auswahl eines Tonstudios, einer professionellen SprecherIn oder gar einer Agentur, die den Spot von Anfang bis Ende erstellt. 

Aber muss das denn immer sein?

Also auch für den Reitverein im Dorf, der zu einem Turnier einlädt oder den Bäcker, der eine neue Filiale eröffnet? Da kann die Hürde für Radio- / Audiowerbung dann noch zu hoch sein. 

Die Lösung: der ad.creator

Der ad.creator löst einfach, schlank, effizient und vor allem sofort die Herstellung von Spots – und das an jedem Ort.

Klar ist: Wir sind nicht die Ersten, die ein solches Tool zur Verfügung stellen. Jedoch haben wir viele Erfahrungen gemacht, unsere Ansprüche permanent nach oben geschraubt. Wir haben Schritte nach vorn und auch nach hinten erlebt. An unsere Idee und die Chancen haben wir jedoch immer geglaubt.

Der ad.creator kann das menschliche Urteilsvermögen oder unbändige Kreativität, die für die Erstellung eines Radiospots nötig sind, nicht ersetzen. Das Tool bietet jedoch jetzt schon eine großartige Ergänzung zum aktuellen Marktstandard.

Durch die KI-unterstützte Erzeugung von Texten mittels Text-to-Speech-Technologie (TTS), also der Umwandlung des Textes in gesprochene Sprache, konnten wir die Basis dafür so optimieren, dass sie den hohen Ansprüchen an eine solche Technologie gerecht wird. 

Trotz der erheblichen Fortschritte, die Text-to-Speech-Systeme in den letzten Jahren gemacht haben, haben diese uns oft nicht zufriedengestellt.

Die Natürlichkeit

Text-to-Speech-Systeme können Schwierigkeiten damit haben, den emotionalen Kontext oder Ton eines Textes korrekt zu interpretieren. Die Systeme erreichen nicht immer das Niveau menschlicher Sprache.

Die Aussprache und Mehrdeutigkeit

Einige Wörter, zum Beispiel besondere Markennamen, Fachjargon oder neue Wortschöpfungen, können falsch ausgesprochen werden. Außerdem hat die deutsche Sprache (wie viele andere Sprachen auch) viele Worte, die sich gleich schreiben, aber unterschiedlich ausgesprochen werden, wenn das Voice-Modul also Schwierigkeiten hat, den richtigen Kontext zu erkennen und die korrekte Aussprache zu wählen, hilft es, den Text an der Stelle so umzuschreiben, wie man ihn ausspricht.
Wer weiß denn schon, wie Majonese geschrieben wird? 

Eine besondere Challenge: Verschiedene Sprachen und Dialekte

Das korrekte Handling und die Umsetzung von Texten, die mehrere Sprachen oder regionale Dialekte enthalten, kann für Text-to-Speech-Systeme eine ganz besondere Herausforderung darstellen. 

Die besondere Stimmidentität

Es ist nicht einfach, eine Text-to-Speech-Stimme zu finden, die für einen bestimmten Anwendungsfall oder eine bestimmte Marke am besten geeignet ist. Einige Nutzer möchten vielleicht eine einzigartige Stimme, die nicht „generisch“ klingt.

Ab jetzt: Audiospots für alle!

Durch den Einsatz unserer Lösung können potenzielle neue Kunden spielerisch an Radiowerbung herangeführt werden. Dank der technologischen Fortschritte in der KI, die wir permanent zur Weiterentwicklung nutzen, wird es immer bequemer, Zielgruppen mit Audiowerbung zu erreichen.

Im Umgang und bei der Arbeit mit KI gibt es allerdings eine Reihe von Ängsten und Bedenken. Einige durchaus berechtigt, andere durch Medien und Popkultur übertrieben. Zum Beispiel die Sorge um den Wegfall bestehender Jobs (z.B. Agenturen, Texter, Tonstudios, SprecherInnen, etc.). 

Diesen Punkt schätze ich nicht als dramatisch ein. Mit automatisierten Tools zur Werbespot-Erstellung eröffnen sich aus meiner Sicht einfach nur neue Wege, um potenzielle neue Kunden zu gewinnen. 

Gleiche Chancen für alle

Das Team von Konsole Labs startete bereits vor knapp 3 Jahren ein Content Creation Intelligence (CCI). Das Ziel: Kleineren Radiosendern mithilfe von Text-to-Speech zu Randzeiten ein moderiertes Programm anzubieten, obwohl eigentlich niemand mehr im Sender ist.

In Kombination mit der rasanten Entwicklung von LLMs (Sprachmodellen) und unseren Erfahrungen innerhalb der aireal Group entstand die Idee, ein State-Of-The-Art-Tool zur Erstellung eigener Audiospots zu schaffen – für jeden!

Maximilian Knop | Gründer und Geschäftsführer von Konsole LABS (Bild: © Ufe Radio / Mayr)

„Unser Anspruch wird täglich größer. Emotionslose Stimmen, unregulierte Lautstärke oder unpassende Timings haben wir deshalb bereits gelöst. Der ad.creator ist das Tool, das Text, Sprache und Produktion in einem System vereint, Sprachen und Färbungen, Dialekte und echte Clone-Voices mit Temperament und Anmutung löst.“

Wer heute noch nicht an Radiowerbung denkt, dachte vor ein paar Jahren auch noch nicht daran, per Smartphone auf fast jeder beliebigen Plattform sich, sein Unternehmen oder seine Produkte zu inszenieren oder einfach nur zu kommunizieren. 

Mit Tools wie dem ad.creator öffnet sich der Zugang zur Welt der Audiowerbung – für jeden!

Sehen wir uns in München auf den Medientagen? Das ganze aireal.-Team, die Konsole Labs-Macher und ich freuen uns über jeden Austausch.Wann und wo auch immer!

Über die Autorin:

Anna-Lena Emke (Bild: aireal.)
Anna-Lena Emke (Bild: aireal.)

Anna-Lena Emke
Mit ihren Organisations-Skills und ihrer Technikaffinität ist Anna-Lena ein echtes Power-Paket. Seit 2017 ist sie Teil des adremes-Teams und bringt ihre umfangreichen Erfahrungen aus Produktentwicklung und Projektmanagement in die aireal Group ein. Aktuell ist sie als Product-Owner für die Entwicklung des ad.creators verantwortlich.

aireal. direkt kontaktieren:
contact@airealgroup.com