Antenne Brandenburg meistgehörtes Programm in der Region – Radioeins in Berlin auf Platz drei

Veröffentlicht am 27. Mrz. 2019 von unter Pressemeldungen

Antenne Brandenburg vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) bleibt der meistgehörte Radiosender in der Region und verteidigt ebenfalls die Marktführerschaft in Brandenburg. Radioeins legt erheblich zu und liegt in Berlin nun auf dem dritten Platz, auch Inforadio verzeichnet Zugewinne in der Hauptstadt.

Die am Mittwoch (28.3.) veröffentlichte Media-Analyse (ma) Audio 2019/I weist für Antenne Brandenburg eine Tagesreichweite (Montag bis Freitag) von 9,7 Prozent in der Region aus (ma 2018/II: 9,8), in Brandenburg steigt sie auf 18,5 Prozent (ma 2018/II 18,2) Die Zahl der Hörerinnen und Hörer pro Durchschnittsstunde liegt bei 159.000 (ma 2018/II: 171.000) in der Gesamtregion.

  • Radioeins schalten 90.000 Hörerinnen und Hörer in der Durchschnittsstunde ein (ma 2018/II: 79.000), die Tagesreichweite wächst entsprechend stark auf 6,6 Prozent (ma 2018/II: 5,6). In Berlin erreicht radioeins mit einer Tagesreichweite von 7,9 Prozent (6,1) den dritten Platz unter allen Programmen.
  • Inforadio erhöht seine Tagesreichweite in Berlin auf 6,4 Prozent (ma 2018/II: 6,1,) in der Region bleibt die Reichweite stabil bei 5,8 Prozent.
  • rbb 88.8 steigert seine Tagesreichweite in Berlin auf 7 Prozent (ma 2018/II: 6,6) und zählt wie bei der letzten ma 56.000 Hörerinnen und Hörer pro Durchschnittsstunde.
  • Fritz verzeichnet 54.000 Hörerinnen und Hörer pro Durchschnittsstunde (ma 2018/II: 67.000), die Tagesreichweite liegt bei 3,8 Prozent (ma 2018/II: 4,1).
  • Das werbefreie Kulturradio erzielt eine Tagesreichweite von 1,6 Prozent (ma 2018/II: 1,8).
  • Die Gesamtreichweite der Radioflotte des rbb steigt auf 29,9 Prozent (ma 2018/II 29,5).
Dr. Jan Schulte-Kellinghaus - Neuer Programmdirektor beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Dr. Jan Schulte-Kellinghaus – Neuer Programmdirektor beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

rbb-Programmdirektor Dr. Jan Schulte-Kellinghaus: “Der rbb bietet das meistgehörte Radioprogramm in der Region an und kann mit drei seiner Sender in Berlin zulegen. Das belohnt die Arbeit in den Redaktionen und ist ein gutes Zeichen für die Akzeptanz des öffentlich-rechtlichen Radios. Wir setzen unseren Erneuerungskurs fort.”

Der rbb hat eine umfassende Reform seiner Radioflotte gestartet. Im Februar 2019 ging radioBerlin 88,8 im komplett neu gestalteten Programm rbb 88.8 auf, zum gleichen Zeitpunkt startete bei Fritz der Aus- und Umbau zu einer digitalen Plattform. Die Auswirkungen dieser Reformen werden erst in den ma ab 2020 zu sehen sein.

Die ma Audio verknüpft seit Frühjahr 2018 drei Studien: 1. Die bisherige ma Radio. Hier wird die Radionutzung in Deutschland über das Festnetz und mobil telefonisch abgefragt. 2. Die bisherige ma IP Audio. Sie erfasst gezielt die Nutzung von Online-Audio-Angeboten und Musik-Streaming-Diensten. Und 3. Die Online-Tagebuchstudie. Sie liefert die notwendigen demografischen Informationen, welche Personen über welche Geräte welche Angebote hören.

“Hörer pro Durchschnittsstunde” entspricht dem Mittelwert aller Hörerinnen und Hörer eines Programms in einer Stunde zwischen 6.00 und 18.00 Uhr von Montag bis Freitag. Die “Tagesreichweite” gibt den Anteil an der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren an, der an einem durchschnittlichen Tag zwischen Montag und Freitag Radio hört.

 

Quelle: RBB-Pressemitteilung

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , , ,