Autorin von Deutschlandradio Kultur erhält Axel Springer-Preis für junge Journalisten

Veröffentlicht am 07. Mai. 2011 von unter Pressemeldungen

Tina Hüttl, Autorin von Deutschlandradio Kultur, ist in der Kategorie Hörfunk mit dem renommierten Axel Springer-Preis für junge Journalisten ausgezeichnet worden. Sie erhielt die Anerkennung für ihre Reportage „Der Bürgermeister-Macher“, die am 14. November 2010 erstmals im Kulturprogramm des nationalen Hörfunks ausgestrahlt wurde.

In dem Beitrag geht es um Ulrich Heckmann, eigentlich Diplom-Verwaltungswirt, der gegen Bezahlung – zwischen acht- und zwölftausend Euro – Kandidaten für die Bürgermeisterwahlen in Baden-Württemberg betreut. Inhalte spielen für ihn keine Rolle. Bisher hat Heckmann fast jeden seiner Kandidaten durchgebracht.

Tina Hüttl, Diplom-Politologin, hat 1998 ihre Ausbildung zur Redakteurin an der Deutschen Journalistenschule in München abgeschlossen. Sie arbeitet für verschiedene Medien aus dem Print- und Radiobereich, ihre Schwerpunkte sind Zeitgeschichte und Kultur sowie gesellschafts- und arbeitspolitische Themen. Als freie Mitarbeiterin der Reportage-Redaktion bei Deutschlandradio Kultur hat sie im letzten Jahr neben dem „Bürgermeister-Macher“ auch Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer und Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel mehrere Tage lang für eine Reportage begleitet.

Der Preis für junge Nachwuchsreporter wurde bereits zum 20. Mal verliehen.

 

Kommentar hinterlassen

Tags: