Neuer Radiotest soll jüngere Zielgruppen besser abbilden

Veröffentlicht am 11. Jan. 2022 von unter Österreich

RadiotestDer Radiotest, der im Auftrag von ORF, ORF-Enterprise, RMS Austria und kronehit durchgeführt wird, wird 2022 weiterentwickelt und noch breiter ausgerichtet. Vier Institute sind nun beteiligt: GfK Austria, Market und Reppublika/MindTake sind die Feld-durchführenden Institute, mit ISBA konnte ein neues Auswertungsinstitut gewonnen werden.

Der Radiotest ist die Mediastudie mit der größten Fallzahl, die wieder auf 24.000 Interviews ausgebaut wird, aber ab nun mit einem neuen Methodenmix funktioniert: Zu den Telefoninterviews kommen Online-Interviews (im Verhältnis neun zu eins), um jüngere Zielgruppen besser abzubilden. Mit einer dreijährigen Vereinbarung ist Kontinuität gewährleistet.

ORF-Radiodirektorin Ingrid Thurnher: „Der neue Radiotest ist ein wichtiger Schritt für die Gattung Radio und bringt viele Vorteile für die Partner und die Werbekunden. Die Gewohnheiten der Hörerinnen und Hörer werden noch besser wiedergegeben. Mein großer Dank gilt allen Radiotest-Partnern.“

Oliver Böhm (Bild: 88.6)

Oliver Böhm (Bild: 88.6)

Oliver Böhm, Geschäftsführer der ORF-Enterprise: „Es ist mir ein besonderes Anliegen, unseren Werbekunden und Agenturen mit dem Radiotest eine verlässliche und von allen Partnern anerkannte Währung zur Verfügung zu stellen. Mit den ab diesem Jahr umgesetzten Neuerungen wird es uns gelingen, für den Radiomarkt weiterhin Daten anzubieten, die ‚State of the Art‘ erhoben werden und die Grundlage für die Buchungsentscheidungen sind.“

Joachim Feher, Geschäftsführer RMS Austria: „Österreichs Werbewirtschaft erhält ab sofort für ihre Radioinvestments eine noch robustere Entscheidungsgrundlage. Die Miteinbeziehung von Online-Interviews ist eine wichtige zukunftssichernde Maßnahme, mit der Österreich europaweit führend ist.“

Mario Frühauf, Geschäftsführer kronehit: „Mit dem neuen Methodenmix wird die notwendige Modernisierung des Radiotests realisiert.“

Quelle: ORF

Tags: , , ,