Wedel Software
WDR-Rundfunkrat (Foto: ARD-Fotogalerie, Herby Sachs)

ARD-Nachtprogramm im Radio soll einheitlicher werden

Dem WDR-Rundfunkrat wurden anlässlich der Öffentlichen Sitzung am 20. Oktober Pläne zur Umstrukturierung der Nachtprogramme in den Hörfunkwellen vorgelegt, die der Programmausschuss für das Gremium vorberaten wird. Im Zuge der ARD-Strukturreform soll ab dem kommenden Jahr nur noch jeweils eine […] weiterlesen

WDR Rundfunkrat 2013

WDR-Rundfunkrat genehmigt Hörfunkreformen

Der WDR-Rundfunkrat hat nach ausführlicher Beratung in seiner heutigen Sitzung mit großer Mehrheit den Hörfunkreformen für WDR 2 und WDR 4 zugestimmt. Zu den geplanten Änderungen hat das Gremium dem WDR einerseits Lob, andererseits aber auch einige Erwartungen mit auf […] weiterlesen

RADIOSZENE Standardbild

Valerie Weber wird neue WDR-Hörfunkdirektorin

WDR-Intendant Tom Buhrow hat seine Kandidaten für die künftige Leitung der Programmdirektionen benannt: Er nominiert WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn (49) als neuen Fernsehdirektor. Hörfunkdirektorin soll Valerie Weber (47) werden, die bisher Geschäftsführerin und Programmdirektorin von ANTENNE BAYERN ist.

RADIOSZENE Standardbild

Valerie Weber als WDR-Hörfunkchefin: Mitarbeiter not amused

Kurz nach offizieller Bekanntgabe sorgte die Personalie Weber bereits für helle Aufregung unter den WDR-Mitarbeitern. Selbst die Hörfunk-Führungskräfte wurden erst wenige Minuten vor Veröffentlichung der Pressemeldung über die Neubesetzungspläne informiert.

RADIOSZENE Standardbild

WDR 4 produziert Tagesprogramm zukünftig in Dortmund

Das gesamte WDR 4 -Tagesprogramm soll voraussichtlich ab Herbst 2013 komplett in Dortmund produziert und ausgestrahlt werden (montags bis freitags, 06.05 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag, 06.05 bis 17 Uhr). Darüber informierte Intendantin Monika Piel gestern (28.01.2013) den Rundfunkrat. […] weiterlesen

RADIOSZENE Standardbild

WDR-Rundfunkrat: Diskussionen um WDR 3-Reform gehen weiter

Der WDR-Rundfunkrat hat am 16. April 2012 eine öffentliche Sitzung in Köln durchgeführt, an der rund 130 interessierte Bürgerinnen und Bürger teilgenommen haben. Er will die Transparenz und das öffentliches Interesse an der Arbeit des WDR-Rundfunkrats weiter stärken.