Stand: Samstag, 23-Jul-2005 14:44

SCHLAGZEILEN
Die wichtigsten Schlagzeilen aus der Radioszene.
Schick Dein Thema einfach an:
jb@radioszene.de


Radiotest-Gewinner 2.HJ/2004: Radio Arabella

Die neuen Radiotestzahlen in Österreich sind heute um 12:00 offiziell veröffentlicht worden. Die bemerkenswertesten Bewegungen sind bei Radio Arabella Wien und bei HiT FM Niederösterreich zu verzeichnen.


Radio Arabella - kontinuierlich auf Erfolgskurs!

Die Ergebnisse des aktuellen Radiotests weisen Radio Arabella neuerlich als Wiens erfolgreichsten Privatsender aus. Höherer Marktanteil als Radio Wien!

Der erfolgreiche Wiener Privatsender Radio Arabella kann das Ergebnis des Radiotests vom 1. Halbjahr 2004 bestätigen und weiter deutlich ausbauen.

Mit einem Marktanteil von 16% (Basis: Fessel-GfK, Radiotest, 2. Halbjahr 2004, Personen ab 10 Jahre, Montag bis Freitag, Wien) verglichen mit dem 1. Halbjahr 2004 (14%) konnte Radio Arabella nicht nur den privaten Mitbewerb deutlich hinter sich lassen (KroneHit 3%, 88.6 Supermix 4%, Antenne Wien 1%, Radio Energy 4%) sondern setzt sich vom öffentlich-rechtlichen Radio Wien (15%) ab.

Ebenso konnte die Tagesreichweite in der gleichen Zielgruppe von 11,6% auf 14,7% gesteigert werden. Kein privater Sender in Wien hat somit mehr Hörer als Radio Arabella.

Deutlich zulegen konnte auch Radio Arabella in Niederösterreich: Radio Arabella erreicht mit einem Marktanteil von 4% und einer Tagesreichweite von 4,2% hier eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr (Basis: Fessel-GfK, Radiotest, 2. Halbjahr 2004, Personen ab 10 Jahre, Montag bis Sonntag, Niederösterreich).

Mit 4% Marktanteil und 3,7% Tagesreichweite stellt Radio Arabella als Einzelsender deutlich jenen Sender dar, der bezogen auf Gesamtösterreich die besten Leistungswerte erzielen konnte (Basis: Fessel-GfK, Radiotest, 2. Halbjahr 2004, Personen ab 10 Jahre, Montag bis Freitag, Gesamtösterreich).

In der Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen erreichte Radio Arabella Spitzenwerte. Lag der Marktanteil im Vergleichszeitraum des Vorjahres noch bei 11%, weist der aktuelle Radiotest nun einen Wert von 13% aus (Basis: Fessel-GfK, Radiotest, 2. Halbjahr 2004, 14 bis 49 Jahre, Montag bis Freitag, Wien).

Mag. Ilse Krotmayer, Programmleiterin und neu bestellte Prokuristin des Unternehemens, freut sich: "Mehr denn je ist Radio Arabella der Sender für die 23 Wiener Gemeindebezirke. Hochwertige Information aus der Bundeshauptstadt mit großer Lokalität im Programm, sowie ein konsequentes Musikformat aus Super Oldies und Mega Schlagern erweist sich einmal mehr als richtige Philosophie. Wir freuen uns, dass unsere Hörerinnen und Hörer das lokal ausgerichtete Programm mit großer Begeisterung aufnehmen. Dafür sagen wir Dankeschön und versprechen auch in diesem Sinne für unsere Hörerschaft weiterzuarbeiten."


Programmchefin Mag. Ilse Krotmayer und GF Wolfgang Struber

Wolfgang Struber, Geschäftsführer von Radio Arabella, zum Radiotestergebnis: "Mehr denn je beweist der aktuelle Radiotest, dass das konsequent umgesetzte Programmformat von Radio Arabella der richtige Weg zum Erfolg ist. Wir freuen uns sehr über die Zuwächse bei Marktanteilen und Tagesreichweiten. Ebenso erfreulich sind die vom Nationalrat beschlossenen Änderungen zum Privatradiogesetz. Gerade die Erleichterungen - wie beispielsweise beim Sponsoring - sind praxisgerecht und dokumentieren, dass der Gesetzgeber die Deregulierung sehr ernst nimmt, was nicht bei allen europäischen Mediengesetzen der Fall ist. Für das Jahr 2005 blicken wir zuversichtlich in die Zukunft und freuen uns auf die Herausforderungen im Hinblick auf die Erweiterung des Sendegebietes - die Ideen gehen uns nicht aus!"

 


HiT FM: 60 % mehr Hörer in nur einem Jahr

Der aktuelle Radiotest bescheinigt HiT FM kräftige Hörerzuwächse. Mit 14,7 % Tagesreichweite in der Zielgruppe der 14 – 49jährigen im Stammverbreitungsgebiet* erreicht der junge Sender den besten Wert seiner Geschichte. Im Jahresvergleich ist das ein Hörerzuwachs von 60%. Mehr als 70.000 Ostösterreicher hören täglich HiT FM.

„Seit dem Sendestart Ende 2001 hat HiT FM von Radiotest zu Radiotest seine Hörerzahlen gesteigert. Das ist noch keinem anderen österreichischen Privatradio bisher gelungen“, freut sich General Manager Ewald Volk.

Auch im Burgenland legt HiT FM zu und ist mit 4,2 % Tagesreichweite das zweitgrößte Privatradio des Bundeslandes. Programmchef Werner Reichel führt den anhaltenden und ständig wachsenden Erfolg auf die konsequente Programmstrategie, das genau auf die junge Zielgruppe abgestimmte Format und den lokalen Content im Programm zurück.

* Waldviertel, Mostviertel, St. Pölten Stadt und Land


Erfolgreicher Radiotest für 106,7 Party FM

Der aktuellste Radiotest liefert dem jungen Lifestylesender in NÖ&Bgld. sehr gute Ergebnisse

Eine Bestätigung der konstant guten Arbeit liefert der jetzt veröffentlichte Radiotest dem jungen Sender. Es gelang Party FM das schon sehr gute Ergebnis des RT vom 1. HJ 2004 im Burgenland noch signifikant zu steigern. Im burgenländischen Verbreitungsgebiet konnte die Tagesreichweite von 10% auf 13,3 Prozent Reichweite* in der zweiten Jahreshälfte ausgebaut werden. Der Marktanteil vergrößerte sich ebenfalls im Vgl. zum ersten Halbjahr von 7% auf 8% *- und ist damit wieder auf dem höchsten Wert seit Sendestart!

Auch im stark umkämpften niederösterreichischen Sendegebiet konnte Party FM seine Position im Verbreitungsgebiet erneut unter Beweis stellen. Der Marktanteil konnte konstant gehalten werden*. (im Vergleich zum RT 1HJ. 2004)

"Wir haben unser Ziel - die Hörer länger an 106,7 PartyFM zu binden - erreicht! Damit wissen wir, dass wir auf dem richtigen Weg sind", so Richy Kristek, Musikchef von Party FM.

Auch Geschäftsführer Andreas Früchtl, zeigte sich von den jüngsten Zahlen erfreut: " Nach 4 Jahren on Air haben wir mit diesem Radiotest bewiesen, dass unsere Arbeit richtig war und ist. Wir werden unseren Weg konstant weitergehen."

Für Stationmanager Mag.(FH) Gerhard Pemberger war 2004 auch wirtschaftlich ein erfolgreiches Jahr : "Wir konnten im Geschäftsjahr 2004 unsere Umsatzsteigerung konstant fortsetzen - ein Beweis mehr, dass wir programmlich als auch betriebswirtschaftlich auf dem richtigen Weg sind", zieht Mag. (FH) Gerhard Pemberger, Station Manager des Senders, das erfreuliche Fazit aus dem Radiotest.

*Datenquelle: Radiotest 2. HJ 2004 vs. 1. HJ 2004, Mo-So., 14-49 Jahren, im jeweiligen Verbreitungsgebiet


Antenne Kärnten im Vormarsch

Der Radiotest für das 2. Halbjahr 2004 beweist es: Die Antenne Kärnten ist im Vormarsch. Das Team um Programmchefin Martina Klementin und Geschäftsleiter Patrick Bock hat im Vergleich zum Vorjahr (2. Halbjahr 03) zugelegt - sowohl in der Kernzielgruppe der 14- bis 49jährigen als auch in der Zielgruppe 10 +. In beiden Bereichen konnte die Antenne Kärnten den Marktanteil ausbauen – in der Zielgruppe 10+ um 20% (von 5 auf 6%) und in der Zielgruppe 14 bis 49 um mehr als 10 Prozent (von 8 auf 9%).

Patrick Bock: „Die Marktdaten beweisen, dass wir auf dem richtigen Weg sind und der von unserem Programmberater, Peter Bartsch, konzipierte Relaunch schon in den ersten Wochen gegriffen hat.“




Radiotest: KRONEHIT gewinnt deutlich an Reichweite

346.000 Österreicherinnen und Österreicher hören täglich KRONEHIT
(Montag bis Freitag, 10+)

Nach dem neuesten Radiotest für das 2. Halbjahr 2004 hat KRONEHIT in den letzten Monaten seine Hörerzahl erheblich steigern können. So hören mittlerweile knapp 346.000 Österreicherinnen und Österreicher täglich KRONEHIT (Montag bis Freitag, 10+). Das ist der höchste Wert seit dem Relaunch des Programmformats im Frühling 2003. Besonders stark sind die Gewinne von KRONEHIT in Niederösterreich, Kärnten, Salzburg und Tirol. Hier konnte KRONEHIT zum Teil deutlich an Reichweite hinzugewinnen.

KRONEHIT-Geschäftsführer Dr. Ernst Swoboda über den überdurchschnittlichen Zuwachs: "Das Ergebnis ist ein deutlicher Beweis dafür, dass KRONEHIT am nationalen Markt zu einer bedeutenden Größe wächst. Die Reichweiten zeigen, das sich gerade im Radiomarkt Konstanz auszahlt. Wir nehmen die Zahlen als Ansporn, auch in den nächsten Monaten alles zu unternehmen, um KRONEHIT als verlässliches Privatradio auf nationaler Ebene zu etablieren."

Programmdirektor Christian Schalt freut sich, dass immer mehr Hörerinnen und Hörer das Programm von KRONEHIT zu schätzen wissen: "Mein Team und ich arbeiten täglich daran, ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Radioprogramm zu produzieren. Es ist schön zu sehen, wenn sich eine konsequent verfolgte Strategie in gestiegenen Hörerzahlen äußert. Darüber hinaus freut es mich sehr, dass auch kronehit.at mit mehr als 1 Million Page-Impressions pro Monat zu einer der erfolgreichsten Radio-Websites des Landes gewachsen ist."

Der Radiotest wird vom Marktforschungsinstitut Fessel/GfK durchgeführt und ist die offizielle Reichweitenmessung für die österreichische Radioszene.

 


Life Radio in Oberösterreich weiterhin die klare Nummer 1 der Privatsender.

Auf konstant hohem Niveau gehört Life Radio neuerlich die Spitzenposition der privaten Radiomacher in Oberösterreich.
Dies zeigen die Ergebnisse der neuesten Radiohörererbefragung des GFK Fesselinstitutes. Der sogenannte Radiotest bescheinigt Life Radio eine neuerliche Steigerung im Marktanteil im Jahresverlauf 2004, sowohl in der Betrachtung Hörer ab 10 Jahre, als auch in der Zielgruppe 14 - 49 Jahre ( jeweils Montag - Sonntag ). In der werberelevanten Zielgruppe der 14 - 49 Jährigen weist Life Radio einen Spitzenwert von weiterhin mehr als 17 % ( 17,3 % Montag - Sonntag ) auf. Trotz des größer gewordenen Wettbewerbs in Oberösterreich, konnte Life Radio damit einmal mehr seine Spitzenstellung im Privatradiomarkt mit großem Abstand behaupten. Auch im Österreichweiten Ranking gehört Life Radio weiterhin zu den drei meistgehörten Privatradioregionalsendern.

„Die klare Musikpositionierung, der Focus auf Themen in Oberösterreich und innovative Promotions sind die Erfolgsfaktoren von Life Radio“, so Life Radio Geschäftsführer Mag. Christian Stögmüller. „Die Planungen für das Jahr 2005 sind bereits abgeschlossen. Die HörerInnen können sich auf einige knallgelbe Aktionen freuen!“, verspricht Life Radio Programmchef Ulli Jelinek.

Aktuelle Zahlen für Life Radio 2. Halbjahr 2004:

Marktanteil Montag - Sonntag Personen ab 10 Jahre: 10 Prozent
Marktanteil Montag - Sonntag Personen 14 - 49 Jahre: 13 Prozent

Tagesreichweite Montag - Sonntag Personen ab 10 Jahre: 12,3 Prozent Tagesreichweite Montag - Sonntag Personen 14 - 49 Jahre: 13 Prozent

Quelle Radiotest Fessel GFK, 2. HJ 2004


Energy 104,2 zum 6. Mal in Folge Nr.1

Bereits zum sechsten (!) Mal in Folge ist Energy 104,2 Wiens erfolgreichster Privatsender in der werberelevanten Zielgruppe der 14 - 49 jährigen. Mit 12% Tagesreichweite erreicht Energy 104,2 mehr Hörer als jedes andere Privatradio in dieser Zielgruppe in Wien.Beim Marktanteil konnte Energy 104,2 im Vergleichszeitraum sogar zulegen und liegt nun bei 8%.

Für Energy 104,2 Programmdirektor Roland Streinz kein Grund sich auszuruhen: "Ich denke, dass wir einmal mehr eine Bestätigung unserer Hörer erhalten haben, mit "den besten neuen Hits für Wien" als Konzept richtig zu liegen. Nun machen wir uns darüber Gedanken, wie wir die Position an der Spitze nicht nur halten, sondern im Idealfall weiter ausbauen können. Das erfordert wieder unsere ganze kreative Energie und vollen Einsatz in diesem Jahr!"

Geschäftsführer Oliver Böhm blickt das erfolgreichste Jahr seit Sendestart zurück: "Der Umsatz im letzten Quartal liegt 40% über dem vom Vorjahr. 2004 war mit einem EBIT von über Euro 200.000 das beste Jahr, das wir je hatten. Für 2005 haben wir uns vorgenommen, dieses Ergebnis noch deutlich zu übertreffen und peilen nun die "500.000" an.

Quelle: Fessel-GfK, Radiotest 2. Halbjahr 2004, Montag - Sonntag Alle Angaben unter Berücksichtigung der statistischen Schwankungsbreiten


Die Nummer 1 in Graz und Umgebung heißt wieder Soundportal!

Das junge Grazer Privatradio Soundportal (in Graz auf 97,9 FM, in Hartberg auf 102,2 FM) erreicht beim Radiotest für das 2.HJ 2004 mit einer Tagesreichweite von 6,8 % sowie einem Marktanteil von 6 % im Verbreitungsgebiet Graz und Graz-Umgebung (14 - 49, Mo – So) sein bestes Ergebnis seit Bestehen!
Mit diesen Werten hat das Soundportal auch den lokalen Konkurrenten Kronehit Graz (TRW: 5,8 %, MA: 2 %) deutlich überholt und ist wieder die klare Nummer 1 in Graz und Umgebung.

Besonders erfreulich bei den Soundportal – Werten ist, daß der Marktanteil fast gleich hoch ist wie die Tagesreichweite, was beweist, daß Soundportal lange gehört und nicht nur kurz eingeschalten wird.

Seit 11. November 2004 sendet das Soundportal vom Grazer Plabutsch, hat dadurch die technische Reichweite sowie die Empfangbarkeit deutlich verbessern können und somit nach vier Jahren endlich gleiche Wettbewerbsbedingungen.
Radio Soundportal sieht sich in seinem eigenständigen Weg absolut bestätigt und beweist damit, dass es erfolgreiches und unabhängiges Privatradio abseits der großen Radio-Ketten Kronehit und Antenne geben kann.

Soundportal setzt auch weiterhin auf Konstanz und klare Positionierung als junges, zeitgemäßes Stadtradio für Graz und Hartberg mit eigenständigem Musikformat, vollständig eigenproduziertem Programm, sowie jeder Menge Soundportal-Events für die Zielgruppe.

Starkes Wachstum bei 88.6 Der Supermix

Radiotest bestätigt eingeschlagenen Erfolgskurs

Umfassende Neuerungen im vergangenen Jahr im Programm des Wiener Stadtsenders, der sich die Hits der 80er, 90er und das Beste von heute zum Programm und seine Frequenz zum Namen macht, werden von den Hörern überaus positiv aufgenommen und stärken die Marktposition von 88,6. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2004 weist der halbjährlich erscheinende Radiotest, den das renommierte Markforschungsinstitut Fessel-GfK in 24.000 Einzelbefragungen durchführt, einen Zuwachs im Marktanteil von 5 Prozent auf nun 7 Prozent aus, was einer Steigerung von 40 Prozent entspricht. (Quelle: Radiotest Fessel-GfK, 2. Halbjahr 2004, Zielgruppe 14 - 49 Jahre, Mo - So) Die Wachstumsziele des Senders für das zweite Halbjahr 2004 konnten somit erreicht werden.

Von 40 Prozent Marktanteilszuwachs zeigt sich Geschäftsführer Ricky McKenna sichtlich erfreut: "Wir haben wieder bewiesen, dass 88,6 die richtige Strategie verfolgt und Zielgruppenschärfe beweist. Im vergangenen Jahr haben wir mit unseren Werbepartnern vor allem im Bereich der Promotions Konzepte entwickelt, die optimal auf das Medium zugeschnitten sind und die sich stark in den Köpfen unserer Hörer verankern. Mit dem Ausbau unserer USPs setzen wir auch 2005 wieder Akzente in der werbetreibenden Wirtschaft und bestätigen unsere Vorreiterrolle bei einzigartigen und kreativen Sonderwerbeformen."

Programmdirektor Bernd Sebor versteht die Zuwächse als klaren Auftrag der Hörer an den Sender, weiter auf Qualität und einen unverwechselbaren Musik-Mix zu setzen. "Wir haben im vergangenen Jahr mit unserer Musikprogrammierung und unseren Promotions einen Kurs eingeschlagen, den wir nun konsequent weiterverfolgen werden. Unser Sender wird für die Hörer künftig noch greifbarer werden und mit mehr Interaktivität, Service und Information aufwarten, wobei wir verstärkt auf Persönlichkeiten und unseren bewährten Musik-Mix mit den Hits der 80er, 90er und dem Besten von heute setzen." so Sebor, der in den letzten Monaten intensiv an einer Weiterentwicklung der bereits bewährten Konzepte gearbeitet hat.

Mehr möchte man bei 88,6 zurzeit allerdings nicht verraten, da der Sender am 26. Jänner 2005 im Wiener Café Landtmann die Programmhighlights des neuen Jahres im Rahmen einer Pressekonferenz vorstellt. Anmeldungen zur Pressekonferenz sind online unter www.leisurecommunication.at/anmeldung oder telefonisch unter (+43/1) 5354817 möglich.

 


Gesteigerte Reichweiten und 80% Marktanteil für ORF-Radios

Rund 5,3 Millionen tägliche Hörerinnen und Hörer

- Überlegene Marktführerschaft für Hitradio Ö3 bestätigt

- Erfolg der ORF-Regionalradios in den Bundesländern

- Reichweitenrekorde für Österreich 1 und FM4

Von fünf in Österreich gehörten Radiominuten entfallen im zweiten Halbjahr 2004 vier auf die Radioprogramme des ORF. Die Anzahl der Mitbewerber ist 2004 auf 66 angestiegen, zusammen erreichen alle 66 inländischen Privatsender 17% Marktanteil.

Hörfunkdirektor Mag. Kurt Rammerstorfer zum Radiotest für das zweite Halbjahr 2004: "Die stabilen Ergebnisse des aktuellen Radiotests beweisen auch nach zehn Jahren kommerziellen privaten Rundfunks in Österreich, dass die Qualität der ORF-Radioprogramme durch die Hörerinnen und Hörer in hohem Maß honoriert wird. Die positive Bilanz des vergangenen Jahres bestätigt nicht nur die hervorragende Positionierung der ORF-Radios, sondern auch die täglich dafür geleistete Arbeit der Programmmacher."

Hitradio Ö3 ist mit einer Tagesreichweite von 40,0% oder mehr als 2,8 Millionen täglichen Hörern wiederum unangefochtener Marktführer. In der für die Werbewirtschaft relevanten Zielgruppe, den 14 bis 49-Jährigen, stellt Hitradio Ö3 mit einer Tagesreichweite von 53,5% trotz zunehmenden Mitbewerbs neuerlich seine starke Position am Markt unter Beweis. Mit 47% Marktanteil in der jüngeren Bevölkerungsgruppe entfällt fast jede zweite gehörte Radiominute auf Hitradio Ö3. Alle 66 Privatradios zusammen erreichen mit 21% in dieser Zielgruppe nicht einmal die Hälfte des Marktanteils von Hitradio Ö3.

Das ORF-Kultur- und Informationsradio Österreich 1 erzielt im zweiten Halbjahr 2004 mit einer Reichweite von 8,6% die höchste Publikumsakzeptanz seiner Geschichte und wird von mehr als 600.000 Hörerinnen und Hörern täglich gehört. In allen Altersgruppen können Hörerzuwächse verzeichnet werden.

Der Jugend-Kultursender FM4 setzt seinen Aufwärtstrend weiter fort: Der Sender verzeichnet mit 6,9% Tagesreichweite einen neuen Höchstwert bei den 14- bis 49-Jährigen. Die Zahl der Hörerinnen und Hörer, die den Jugendkultursender FM4 täglich hören, beträgt nun mehr als 300.000, ein Rekordwert zum 10jährigen Bestehen von FM4.

Die ORF-Regionalradios haben ein tägliches Publikum von mehr als 2,6 Millionen Österreicherinnen und Österreicher ab 10 Jahren. Die stabile Position der einzelnen ORF-Regionalsender als Heimatradio der jeweiligen Region bestätigt sich weiterhin klar. Und dies, obwohl die einzelnen ORF-Regionalradios in ihren Bundesländern verstärkt der regionalen und lokalen Konkurrenz gegenüber stehen. In der Kernzielgruppe der ab 35-Jährigen zählt mit einer Tagesreichweite von 49,7% jeder Zweite zur täglichen Hörerschaft der ORF-Regionalradios. Die ORF-Regionalradios erreichen in ihrer Zielgruppe mit 49% einen Marktanteil, der 3,5 mal so hoch ist wie jener aller 66 Kommerzradios zusammen. In jedem österreichischen Bundesland erreicht der jeweilige ORF-Regionalsender in seiner Zielgruppe mehr Hörerinnen und Hörer als der reichweitenstärkste regionale Mitbewerber. Damit wird die regionale Marktführerschaft der ORF-Regionalradios in ihrer Kernzielgruppe, Personen ab 35 Jahre, weiterhin klar bestätigt, bzw. sogar ausgebaut.

Anmerkung: Entsprechend der Veröffentlichungsvereinbarung zwischen Privatradios und ORF handelt es sich bei den angegebenen Werten nicht um Quartalswerte, sondern um die Daten für das zweite Halbjahr 2004. Als Vergleichszeitraum wird korrekterweise das zweite Halbjahr 2003 verwendet. Alle Reichweiten und Marktanteile beziehen sich, soweit nicht anders vermerkt, auf Montag-Sonntag und die Altersgruppe "10 Jahre und älter".

Radiotest 2. Halbjahr 2004 vs. 2. Halbjahr 2003

Österreich gesamt

(Montag-Sonntag)

Tagesreichweite Marktanteil

10+ 14-49 10+ 14-49

~

ORF Hörfunk gesamt 75,0%(74,7%) 74,5%(75,2%) 80%(82%) 76%(79%)

Ö3 40,0%(40,6%) 53,5%(54,7%) 35%(37%) 47%(49%)

ORF Regionalradios 37,3%(36,8%) 25,5%(25,5%) 38%(37%) 23%(24%)

Privatsender Inland 22,8%(21,4%) 28,9%(27,7%) 17%(16%) 21%(19%)

Ö1 8,6% (7,7%) 5,9% (5,0%) 5% (5%) 3% (2%)

Antenne Sender gesamt 6,6% (6,2%) 8,9% (8,6%) 5% (4%) 6% (5%)

KRONEHIT 4,7% (4,1%) 6,7% (5,9%) 3% (2%) 4% (3%)

FM4 4,3% (4,0%) 6,9% (6,5%) 2% (2%) 4% (4%)

~

Wien

(Montag-Sonntag)

Tagesreichweite Marktanteil

10+ 14-49 10+ 14-49

~

ORF Hörfunk gesamt 65,3%(65,1%) 63,4%(63,9%) 70%(71%) 67%(69%)

Ö3 33,1%(34,7%) 42,3%(44,8%) 31%(33%) 41%(43%)

Radio Wien 15,7%(14,3%) 13,0%(12,8%) 14%(12%) 12%(10%)

Radio Arabella 13,7%(12,6%) 10,3%(11,4%) 15%(14%) 13%(11%)

Ö1 12,5%(11,4%) 9,9% (8,2%) 9%(10%) 5% (6%)

Radio NÖ 9,4% (9,8%) 3,2% (4,1%) 9% (8%) 2% (3%)

Radio Energy 104,2 8,5% (7,6%) 12,0%(12,2%) 5% (4%) 8% (7%)

FM4 5,8% (6,1%) 8,6% (9,8%) 3% (4%) 5% (7%)

88.6 Supermix 4,8% (5,3%) 7,0% (7,6%) 4% (4%) 7% (6%)

Radio Burgenland 4,3% (3,9%) 1,2% (1,3%) 4% (4%) 2% (0%)

KRONEHIT 4,0% (4,0%) 5,4% (5,4%) 3% (2%) 4% (3%)

Antenne Wien 102.5 1,8% (2,1%) 1,9% (3,1%) 1% (1%) 1% (2%)

Radio Stephansdom 1,4% (1,4%) 0,5% (0,7%) 1% (1%) 0% (1%)

~

Niederösterreich

(Montag-Sonntag)

Tagesreichweite Marktanteil

10+ 14-49 10+ 14-49

~

ORF Hörfunk gesamt 78,8%(75,9%) 80,7%(78,0%) 85%(87%) 82%(85%)

Ö3 43,1%(41,2%) 58,9%(56,7%) 41%(39%) 53%(52%)

Radio NÖ 29,4%(30,8%) 18,6%(19,8%) 28%(33%) 17%(21%)

KRONEHIT 7,7% (7,0%) 11,7%(10,2%) 4% (3%) 6% (4%)

106,7 Party FM* 5,8% (8,0%) 8,9%(15,1%) 3% (4%) 3% (6%)

Hit FM (VG 1)* 9,4% (6,9%) 14,7% (9,2%) 4% (5%) 5% (6%)

Ö1 8,2% (6,6%) 5,2% (3,9%) 5% (4%) 2% (2%)

Radio Arabella 4,2% (3,6%) 4,0% (3,2%) 4% (3%) 4% (2%)

FM4 3,8% (3,6%) 6,7% (6,2%) 2% (3%) 4% (4%)

88.6 Supermix 2,3% (2,3%) 3,2% (3,2%) 1% (1%) 1% (1%)

Radio Energy 104,2 2,3% (2,0%) 3,6% (2,8%) 1% (1%) 1% (1%)

Hit FM (VG 2)* 1,1% (-) 2,0% (-) 0% (-) 0% (-)

~

* Lokalsender, Wert gilt nur für Verbreitungsgebiet; 106,7 Party FM: Wr.Neustadt Stadt/Land, Baden, Neunkirchen; Hit FM (VG 1): St. Pölten Stadt/Land, Krems St./L., Gmünd, Horn, Zwettl, Waidh./Th., Melk, Scheibbs, Waidh./Ybbs, Amstetten; Hit FM (VG 2): Wr.Neustadt St./L., Baden, Neunkirchen, Mödling, Bruck/Leitha

Burgenland

(Montag-Sonntag)

Tagesreichweite Marktanteil

10+ 14-49 10+ 14-49

~

ORF Hörfunk gesamt 78,4%(78,9%) 77,4%(79,8%) 89%(87%) 83%(83%)

Radio Burgenland 43,9%(42,7%) 31,4%(30,3%) 44%(44%) 25%(28%)

Ö3 37,9%(39,7%) 54,4%(57,8%) 33%(34%) 49%(48%)

KRONEHIT 8,1% (8,1%) 12,8%(12,1%) 4% (5%) 6% (6%)

106,7 Party FM* 7,6% (9,4%) 13,3%(15,5%) 5% (4%) 8% (6%)

Ö1 4,4% (4,9%) 2,4% (3,8%) 3% (3%) 1% (1%)

FM4 3,1% (2,4%) 5,4% (4,3%) 1% (1%) 2% (1%)

Hit FM* 2,7% (-) 4,5% (-) 1% (-) 2% (-)

Antenne Steiermark 2,6% (4,9%) 4,0% (8,2%) 2% (3%) 3% (5%)

Radio Arabella 2,3% (2,2%) 2,6% (2,3%) 2% (1%) 2% (1%)

88,6 Supermix 1,3% (0,9%) 2,3% (1,5%) 1% (0%) 1% (0%)

Radio Energy 104,2 1,0% (0,4%) 1,4% (0,7%) 0% (0%) 0% (1%)

~

* Lokalsender, Wert gilt nur für Verbreitungsgebiet; 106,7 Party FM: Eisenstadt Umg., Mattersburg; Hit FM: Burgenland ohne Jennersdorf und Güssing

Steiermark

(Montag-Sonntag)

Tagesreichweite Marktanteil

10+ 14-49 10+ 14-49

~

ORF Hörfunk gesamt 78,4%(78,5%) 76,7%(79,5%) 85%(85%) 80%(82%)

Radio Steiermark 40,8%(40,1%) 28,3%(30,0%) 42%(40%) 28%(27%)

Ö3 40,7%(41,7%) 55,7%(55,8%) 35%(36%) 49%(49%)

Antenne Steiermark 15,6%(15,2%) 21,4%(20,5%) 10% (9%) 13%(11%)

Radio Grün-Weiss* 7,4% (9,5%) 7,1% (4,5%) 7% (12%) 6% (6%)

Ö1 7,4% (7,8%) 4,4% (4,3%) 4% (5%) 2% (2%)

89,6 Das Musikradio* 7,6% (6,1%) 7,1% (9,0%) 4% (4%) 4% (5%)

A1 Radio* 6,2% (5,1%) 7,9% (8,5%) 4% (2%) 5% (3%)

KRONEHIT* 4,7% (6,3%) 5,8% (9,2%) 2% (4%) 2% (7%)

Soundportal* 3,7% (1,8%) 6,8% (3,1%) 4% (1%) 6% (2%)

FM4 2,7% (3,8%) 3,9% (6,2%) 1% (2%) 2% (3%)

~

* Lokalsender, Wert gilt nur für Verbreitungsgebiet; KRONEHIT & Soundportal: Graz Stadt/Umgeb.; A1 Radio: Judenb., Knittelfeld; 89,6 Das Musikradio: Bruck/Mur, Leoben, Mürzzuschlag; Radio Grün-Weiss: Leoben, Liezen

Kärnten (ohne Osttirol)

(Montag-Sonntag)

Tagesreichweite Marktanteil

10+ 14-49 10+ 14-49

~

ORF Hörfunk gesamt 82,9%(81,7%) 82,8%(82,6%) 87%(89%) 84%(86%)

Radio Kärnten 46,1%(43,2%) 33,0%(31,0%) 45%(41%) 31%(25%)

Ö3 44,0%(44,1%) 59,4%(60,5%) 36%(41%) 49%(55%)

Antenne Kärnten 10,2% (9,8%) 14,3%(14,6%) 6% (5%) 9% (8%)

Ö1 7,8% (7,8%) 4,8% (4,8%) 4% (4%) 2% (2%)

Radio Harmonie* 6,4% (5,3%) 9,0% (5,5%) 4% (5%) 5% (5%)

FM4 4,0% (4,0%) 6,7% (6,1%) 2% (1%) 3% (2%)

KRONEHIT* 3,9% (3,6%) 5,5% (5,6%) 3% (1%) 4% (1%)

~

* Lokalsender, Wert gilt nur für Verbreitungsgebiet; KRONEHIT: Villach Stadt/Land, Klagenfurt Land; Radio Harmonie: Klagenfurt St./Land, Villach St./Land, Spittal a.d. Drau

Oberösterreich

(Montag-Sonntag)

Tagesreichweite Marktanteil

10+ 14-49 10+ 14-49

~

ORF Hörfunk gesamt 75,8%(75,0%) 75,7%(75,9%) 80%(80%) 74%(76%)

Ö3 42,3%(43,8%) 56,4%(59,1%) 39%(41%) 51%(52%)

Radio Oberösterreich 32,8%(31,5%) 20,2%(19,7%) 30%(29%) 15%(17%)

Life Radio 12,3%(13,6%) 17,3%(17,6%) 10%(11%) 13%(14%)

Ö1 8,2% (6,0%) 5,8% (3,7%) 4% (4%) 2% (1%)

KRONEHIT (VG 12)* 7,8% (6,7%) 12,0% (9,8%) 6% (2%) 11% (4%)

KRONEHIT (VG 13)* 6,6% (5,7%) 7,5% (8,5%) 4% (5%) 5% (7%)

Antenne Wels* 4,8% (-) 6,5% (-) 3% (-) 3% (-)

FM4 4,5% (3,2%) 7,4% (5,2%) 3% (3%) 5% (4%)

Welle 1* 3,9% (-) 6,3% (-) 3% (-) 4% (-)

Antenne Salzburg 1,8% (1,2%) 2,3% (1,7%) 1% (1%) 1% (1%)

~

* Lokalsender, Wert gilt nur für Verbreitungsgebiet; KRONEHIT (VG 12): Linz Stadt/Land; KRONEHIT (VG 13): Ried, Braunau, Schärding, Grieskirchen; Antenne Wels: Wels Stadt/Land; Welle 1: Steyr Stadt/L., Kirchdorf, Wels St./L.

Salzburg

(Montag-Sonntag)

Tagesreichweite Marktanteil

10+ 14-49 10+ 14-49

~

ORF Hörfunk gesamt 72,6%(76,7%) 70,8%(76,6%) 79%(83%) 72%(81%)

Ö3 39,0%(39,8%) 49,6%(55,3%) 32%(35%) 41%(48%)

Radio Salzburg 35,4%(38,1%) 23,2%(24,7%) 37%(41%) 20%(27%)

Antenne Salzburg 13,9%(11,2%) 17,3%(13,7%) 11% (8%) 13% (9%)

Ö1 8,1% (7,7%) 6,2% (5,0%) 5% (4%) 3% (2%)

Welle 1 (Salzburg)* 8,0% (6,6%) 12,7% (9,5%) 5% (4%) 9% (6%)

FM4 5,6% (2,7%) 8,8% (4,0%) 3% (1%) 5% (2%)

KRONEHIT* 3,4% (3,5%) 5,5% (5,6%) 1% (2%) 2% (3%)

~

* Lokalsender, Wert gilt nur für Verbreitungsgebiet; KRONEHIT & Welle 1: Salzburg Stadt/Umgeb.

Tirol (mit Osttirol)

(Montag-Sonntag)

Tagesreichweite Marktanteil

10+ 14-49 10+ 14-49

~

ORF Hörfunk gesamt 75,3%(78,5%) 74,9%(78,2%) 76%(81%) 74%(79%)

Ö3 41,5%(43,0%) 56,0%(56,1%) 31%(36%) 44%(47%)

Radio Tirol 39,3%(40,1%) 26,6%(28,3%) 38%(39%) 23%(27%)

Radio Osttirol* 20,3%(21,4%) 20,6%(25,4%) 14%(16%) 16%(13%)

Antenne Tirol 11,0%(10,2%) 14,6%(13,7%) 8% (6%) 10% (7%)

Radio Unterland/U1* 10,7% (-) 9,1% (-) 14% (-) 14% (-)

Ö1 6,4% (7,0%) 3,8% (4,8%) 3% (4%) 2% (3%)

FM4 4,3% (3,6%) 6,4% (5,7%) 3% (2%) 5% (3%)

Radio Arabella(VG18)* 4,2% (-) 4,0% (-) 2% (-) 2% (-)

Radio Arabella(VG19)* 4,0% (-) 3,6% (-) 2% (-) 1% (-)

KRONEHIT* 2,7% (-) 4,0% (-) 1% (-) 2% (-)

~

*Lokalsender, Wert gilt nur für Verbreitungsgebiet; Radio Arabella (VG 18): Tirol ohne Lienz; Radio Arabella (VG 19): Innsbruck St./L., Kitzbühel, Kufstein, Schwaz; Radio Osttirol: Lienz; KRONEHIT: Tirol ohne Lienz; Radio Unterland / U1: Innsbruck Land, Kufstein, Schwaz

Vorarlberg

(Montag-Sonntag)

Tagesreichweite Marktanteil

10+ 14-49 10+ 14-49

~

ORF Hörfunk gesamt 74,8%(75,7%) 73,8%(74,7%) 78%(84%) 73%(81%)

Radio Vorarlberg 40,1%(39,5%) 27,7%(26,1%) 41%(40%) 25%(26%)

Ö3 38,8%(42,1%) 50,5%(56,3%) 31%(37%) 42%(49%)

Antenne Vorarlberg 14,4%(12,6%) 20,7%(17,9%) 13% (9%) 19%(12%)

Ö1 7,1% (5,2%) 4,9% (3,3%) 3% (4%) 1% (1%)

FM4 4,4% (4,7%) 6,8% (7,1%) 3% (3%) 4% (4%)

Radio Arabella* 2,2% (1,5%) 2,1% (1,4%) 2% (0%) 2% (0%)

~

* Lokalsender, Wert gilt nur für Verbreitungsgebiet; Radio Arabella: Bregenz, Dornbirn

Die Daten in den Tabellen sind nach der Tagesreichweite 10+ gereiht; alle Zahlen beziehen sich wie immer auf das jeweilige Gesamtprogramm, also auf alle Sendetage, d.h. Montag bis Sonntag.

Berücksichtigt wurden alle Sender, die eine Tagesreichweite 10+ von größergleich 1,0% aufweisen.

Zahlen in Klammer: 2. Halbjahr 2003

Anm.: In jedem Bundesland, Ausnahme Wien, wurde immer nur das jeweilige regionale Radioprogramm des ORF in die Tabelle miteinbezogen (z.B. Radio Tirol in Tirol, Radio Salzburg in Salzburg, etc.). In Wien wurden alle ausgewiesenen ORF-Regionalradios berücksichtigt.

Quelle: FESSEL GfK, Radiotest 2. Halbjahr 2004 und 2. Halbjahr 2003, N = je 12.000 ERW. 10+

Design © 2003 by U. Köring. All Rights Reserved.
Radioformat- und Produktionsberatung,
Bahnstr. 3b, D-47551 Bedburg-Hau
  E-Mail: jb@radioszene.de
RADIOSZENE Kontakt Links Fotos Airchecks Ticker Jobs Radioforen Billboards Claims Videos Jingles Impressum JB Insiderszene Echte Memos Personalities Buchtipps Livestreams Features Termine Archiv Bitter Lemmer Schlagzeilen Home