Format- und Genre-Charts 2016: David Bowie, Jonas Kaufmann und Böhse Onkelz räumen ab

Veröffentlicht am 15. Jan. 2017 von unter Musik

Bild: ©Freddy-Cahyono/123rf

Bild: ©Freddy-Cahyono/123rf

Nach den Offiziellen Deutschen Single- und Album-Jahrescharts 2016 hat die Musikwirtschaft weitere Bilanzen gezogen. Nun stehen auch die Endauswertungen weiterer Formate und Genres fest. Diese Hitlisten werden ebenfalls von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. erstellt.

Die einzelnen Sieger in der Übersicht:

Vinyl: Die erfolgreichste Schallplatte in den vergangenen zwölf Monaten landete – postum – David Bowie. Sein Werk „Blackstar“ verkaufte sich hervorragend und steht in den Offiziellen Deutschen Vinyl-Jahrescharts vor dem Metal-Kracher „Hardwired…To Self-Destruct“ von Metallica und „Blue & Lonesome“ der Rolling Stones. Eine weitere 2016 verstorbene Musiklegende taucht an siebter Stelle auf, und zwar Leonard Cohen („You Want It Darker“). 

Klassik: Der Klassik-Überflieger 2016 war Jonas Kaufmann. Gleich drei seiner Veröffentlichungen schaffen es in die Top 10 der Jahrescharts: „Nessun dorma – The Puccini Album“ (eins), „Dolce Vita“ (drei) sowie „Du bist die Welt für mich“ (sechs). Der bayerische Startenor verweist den italienischen Pianisten Ludovico Einaudi („Elements“) auf Platz zwei. Ein eher ungewöhnlicher Gast ist Tote Hosen-Frontmann Campino, der gemeinsam mit dem Bundesjugendorchester & Alexander Shelley auf Rang 13 das Märchen „Peter und der Wolf in Hollywood“ erzählt.

Jazz: Der Tag bricht für Norah Jones („Day Breaks“) an der Spitze der Offiziellen Deutschen Jazz-Jahrescharts an. Die US-Sängerin setzt sich gegen ihren Landsmann Gregory Porter durch und bringt mit ihrem Longseller „Come Away With Me“ (16) ein weiteres Produkt unter. Überflieger Gregory Porter ist gleich dreifach vertreten: „Take Me To The Alley“ (zwei), „Liquid Spirit“ (vier) sowie „Live in Berlin“ (15). Till Brönner genießt „The Good Life“ auf dem Bronzeplatz. Der im Sommer verstorbene Roger Cicero notiert mit „The Roger Cicero Jazz Experience“ auf Rang acht.

Musikvideo: Keine Musik-DVD bzw. Blu-ray war im vergangenen Jahr so beliebt wie „Böhse für’s Leben – Live am Hockenheimring 2015“ der Böhsen Onkelz. Die wieder vereinten Hardrocker erobern dank „Nichts ist für die Ewigkeit – Live am Hockenheimring 2014“ zusätzlich noch Rang 19. The Rolling Stones („Havana Moon“) und Udo Lindenberg („Stärker als die Zeit“) übernehmen die Positionen zwei und drei. Ganze sechs Veröffentlichungen innerhalb der Top 20 sind dem Schlager- und Volksmusik-Genre zuzuordnen, von denen Helene Fischer („Farbenspiel“, acht) und Andrea Berg („Seelenbeben“, zwölf) am beliebtesten sind.

Comedy: In den Comedy-Jahrescharts hat Sascha Grammel die Lacher auf seiner Seite. Der Puppenspieler platziert seine Bestseller „Ich Find’s Lustig“ und „Keine Anhung“ auf eins und sechs. Charts-Dauergast Mario Barth kommt an zweiter Stelle zu der Erkenntnis: „Männer sind bekloppt, aber sexy!“, während Paul Panzer dahinter eine „Invasion der Verrückten“ fürchtet. 

Die Sieger in den Genres HipHop und Schlager wurden bereits bekannt gegeben. Sie heißen Bonez MC & RAF Camora („Palmen aus Plastik“) bzw. Andrea Berg („Seelenbeben“).

Weitere Infos:  www.offiziellecharts.de

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

 

Tags: , ,