SWR schafft Fernseh- und Hörfunkdirektion ab

Veröffentlicht am 09. Dez. 2016 von unter Deutschland

Gerold Hug (li) und Christoph Hauser (Bild: © SWR/Stephanie Schweigert)

Gerold Hug (li) und Christoph Hauser (Bild: © SWR/Stephanie Schweigert)

Ab 2017 entstehen medienübergreifende Programmdirektionen Gerold Hug wird Kulturdirektor und Christoph Hauser Informationsdirektor

Der Südwestrundfunk (SWR) baut seine internen Strukturen grundlegend um: Anstatt der bislang nach Ausspielwegen aufgestellten Direktionen entstehen ab Januar 2017 thematisch und medienübergreifend aufgestellte Programmdirektionen. Die multimediale Kulturdirektion wird geleitet werden von Gerold Hug und umfasst die Bereiche Kultur, Wissen, Junge Formate sowie die Hörfunkprogramme SWR2, SWR3 und DASDING.

An der Spitze der Informationsdirektion wird Christoph Hauser stehen. Die Informationsdirektion umfasst die Bereiche Information, Sport, Film, Unterhaltung und Service. SWR Intendant Peter Boudgoust stellte den Umbau des SWR zu einem multimedialen Medienhaus bei der Sitzung des Rundfunkrats am Freitag, 9. Dezember 2019, in Stuttgart vor. Dabei stimmte das Gremium der Berufung der beiden Direktoren mit großer Mehrheit zu.

Peter Boudgoust - Intendant des Südwestrundfunks (SWR)

Peter Boudgoust – Intendant des Südwestrundfunks (SWR)

SWR Intendant Peter Boudgoust erläuterte vor den Gremien, dass der SWR auf den rasanten Wandel in der Mediennutzung reagieren müsse, wenn er weiterhin als relevanter Programmanbieter wahrgenommen werden möchte. Boudgoust: “Zum Jahreswechsel stellt sich der SWR grundlegend neu auf. Im digitalen Wandel reicht es nicht, Beiträge und Sendungen einfach online zu stellen. Nötig sind Denk- und Arbeitsweisen über Mediengrenzen hinweg. Deshalb sortieren sich unsere Programmdirektionen neu – im Vordergrund stehen Zuständigkeiten für Themengebiete, nicht mehr nur für Radio oder Fernsehen getrennt. Ab Januar 2017 gibt es deshalb im SWR vier multimediale Programmdirektionen: Die Programmdirektionen ‘Kultur’ und ‘Information’ in Baden-Baden, außerdem die Landessenderdirektionen in Stuttgart und Mainz. Diese sind weiterhin verantwortlich für alle Landesprogramme- und -inhalte und stärken ihre multimediale Kompetenz mit der Ausgestaltung von Landes-Content-Zentren in Mainz und Stuttgart. Damit wird der SWR seinem Anspruch gerecht: Wir wollen auch im Netz der führende Anbieter von Information, Unterhaltung, Bildung und Kultur für den Südwesten sein.”

Gerold Hug wird Programmdirektor Kultur

Gerold Hug leitet seit 1. September 2012 die Hörfunkdirektion in Baden-Baden. Unter seiner Leitung habe sich die Direktion zu einem Innovationsmotor für neues, junges Programm im SWR entwickelt, sagte Boudgoust: “Sei es im Bereich SWR Classic mit unseren Klangkörpern und Festivals oder bei funk, dem Content-Netzwerk von ARD und ZDF – Herr Hug ist bei der Programmentwicklung stets erfolgreich neue Wege gegangen. Auch als neuer Programmdirektor Kultur wird Herr Hug die Inhalte aus Kultur, Wissen, Bildung und Jungen Formaten zeitgemäß weiterentwickeln und für neue Nutzergruppen öffnen.”

Christoph Hauser wird Programmdirektor Information Christoph Hauser leitet seit 1. November 2012 die Fernsehdirektion. SWR Intendant Peter Boudgoust: “Unter der Leitung von Herrn Dr. Hauser hat das SWR Fernsehen enorm gewonnen – bei Qualität und Akzeptanz gleichermaßen. Der Schlüssel zum Erfolg ist die Fokussierung auf relevante regionale Inhalte. Damit ist das SWR Fernsehen ein Programm mit einem klaren Südwest-Profil für alle Programmfacetten. Mit diesem Erfolg als Basis wird Herr Dr. Hauser auch die neue Programmdirektion Information zu einem leistungsstarken multimedialen Impulsgeber im SWR und für die ARD formen.”

Quelle: SWR-Pressemeldung

Kommentar hinterlassen

Tags: , , ,