Radio Aachen stellt am 1. März sein Lokalprogramm ein

Veröffentlicht am 13. Feb. 2010 von unter Deutschland

Radio-Aachen-100eins2Offiziell verkündet werden soll es erst am Aschermittwoch, wenn die Betriebsgesellschaften und Veranstaltergemeinschaften sich zusammensetzen. Man arbeite bis dahin noch an “einer offiziellen Sprachregelung“, wie aus internen Kreisen zu hören ist. Fix ist: Radio Aachen steht unmittelbar vor dem Aus. Schon wieder. Diesmal wirklich, wie es aussieht.

Nach der Insolvenz 2002 hat das Aachener Stadtradio die neuerliche Insolvenz 2009 nicht überlebt – am vergangenen Freitag bekamen die wenigen, verbliebenen Mitarbeiter in der Aachener Bahnhofstraße die Kündigungen mit der Begründung, am 01. März werde das lokale Programm von Radio Aachen eingestellt. In den verbleibenden restlichen zwei Wochen bis 28.02. wird nur noch die Morgensendung “Hallo Wach” live aus Aachen kommen. Danach wird in einer dann “Übergangsphase” das Rahmenprogramm von radioNRW aus Oberhausen 24 Stunden am Tag durchgeschaltet.

Erst kürzlich ist der Kreis-Sender „107.8 Antenne AC“ in den Verbund von Radio NRW zurückgekehrt und so wurde immer wieder eine “Zusammenlegung” beider Sender diskutiert, zumal Kreis und Stadt Aachen bereits im Oktober 2009 zur Städteregion Aachen fusionierten. Eine neue gemeinsame Veranstaltergemeinschaft (VG) hätte also schon viel früher gegründet werden müssen, damit es einen unterbrechungsfreien Übergang hätte geben können. Jetzt kommt es erst am 3. März 2010 dazu. Die neue VG beantragt dann für die neue Städteregion Aachen eine gemeinsame Lizenz bei der Landesanstalt für Medien NRW (LfM). Da die Bewerbungsfrist zwei Monate dauert, kann es frühestens Ende Mai einen gemeinsamen Sender für die Stadt Aachen und den ehemaligen Kreis Aachen geben. Pessimistisch gerechnet könnte es sich aber auch bis Herbst 2010 hinziehen.

Radio Aachen-Chefredakteur Olaf Theissen

Radio Aachen-Chefredakteur Olaf Theissen

Wie es bis dahin mit den Mitarbeitern in beiden Sendern aussieht, ist noch völlig unklar. Nur eine Volontärin wird in Mönchengladbach bei Radio 90,1 ihre Ausbildung zu Ende machen können. Für alle anderen steht eine ungewisse Zeit bevor. Selbst wer den Posten des Chefredakteurs übernimmt, ist reine Spekulation, so lange die VG noch nicht mal existiert. Da in der neuen VG aber mehr Leute aus der Stadt Aachen als aus dem ehemaligen Kreis sitzen werden, bestehen auch Chancen für den derzeitigen Radio Aachen-Chef Olaf Theissen.

Nach 18 Jahren Lokalradio aus Aachen ist Ende des Monats jedenfalls endgültig Schluss mit dem Sender für die Stadt Aachen. Alle festen Mitarbeiter wurden zum 31.03. gekündigt. Am vergangenen Freitag flossen viele Tränen, mit der Verkündigung hatte kaum einer gerechnet. Die meisten gingen davon aus, dass es nahtlos weitergeht. “Wir hatten gehofft, dass wir auf der linken Seite die Kündigung und auf der rechten Seite den neuen Vertrag unterschreiben würden”, so ein Mitarbeiter des Senders.

Links:
radioforen.de
Radio Aachen

Update: 16.02.2010 von der Radio Aachen Homepage:

+++ HINWEIS IN EIGENER SACHE +++

Der Sendebetrieb des lokalen Rundfunkprogramms für die Stadt Aachen, RADIO AACHEN, endet demnächst – voraussichtlich Ende Februar des laufenden Jahres, spätestens aber Ende März 2010. Die Redaktion und die Veranstaltergemeinschaft von RADIO AACHEN bedanken sich bei Ihnen, die Sie uns in den zurückliegenden 18 Jahren seit Sendestart am 1.2.1992 die Treue gehalten und eingeschaltet haben, aufs Herzlichste und hoffen, Sie werden auch unseren Nachfolgesender wieder gerne hören.

Zum Hintergrund:
Seit mehreren Jahren ist die Situation auf dem Aachener Radiomarkt mit gleich mehreren Lokalradios im Gebiet der heutigen StädteRegion Aachen wirtschaftlich unbefriedigend. Diese Konkurrenzsituation hat die Werbepreise und damit die Ertragssituation der verschiedenen Sender nachhaltig negativ beeinflusst. Seit einiger Zeit bereiten deshalb verschiedene Betreiber und die Verantwortlichen von RADIO AACHEN und vom Lokalradio des früheren Kreises Aachen, Antenne AC, den Start eines einzigen neuen Lokalradios für die gesamte StädteRegion Aachen vor.

Im Zuge dieser Maßnahme wird es künftig weder ein Lokalradio nur für die Stadt Aachen noch ein Lokalradio ausschließlich für den ehemaligen Kreis Aachen geben. Dies hat zur Folge, dass bis zu diesem (noch nicht genau bekannten) Zeitpunkt in der nahen Zukunft beide Sender, also RADIO AACHEN und Antenne AC, in der bisherigen Form aufgelöst werden und ihren jeweiligen Sendebetrieb einstellen.

Zurzeit laufen die Bemühungen um möglichst sozialverträgliche Lösungen für die Mitarbeiter. Es zeichnet sich ab, dass viele der Kollegen beider Sender auch beim neuen Lokalradio für die StädteRegion beschäftigt werden können.

Aachen, 16.Feburar 2010

Olaf Theissen
Chefredakteur RADIO AACHEN

Kommentar hinterlassen

Tags: ,

 

Archivierte Kommentare

  1. MagicMan

    09. Jul. 2010

    Ich habe nie Verstanden warum es für die Stadt Aachen und den Kreis Aachen zwei getrennte Lokalradios geben mußte. Seit der Zusammenlegung zur Städteregion Aachen erst recht! Es gibt in der Euregio bereits zu viele Radiosender mit regionalen Inhalten. Ich hoffe für die Zunkunft auf einen reichweiten Starken privaten Radiosender! Ob die beiden Frequenzen parallel weiter genutzt werden sollten hlte ich jedoch für weniger sinnvoll. Ich denke die 107,8 sollte hier wegen der höheren Reichweite und weniger störeinflüsse durch benachbarte Sender , den Vorzug gegeben werden. Also in der Hoffung auf ein neues Lokalradio für die Städte Region Aachen….