30 Jahre Radio Gong 96,3: So feierte Münchens Nummer 1

Veröffentlicht am 31. Jan. 2015 von unter Deutschland, News

30 Jahre Radio Gong: Feier im „Teatro“ Spiegelzelt (Bild: Radio Gong)

30 Jahre Radio Gong: Feier im „Teatro“ Spiegelzelt (Bild: Radio Gong)

Was darf man erwarten, wenn einer der ersten Privatsender Münchens die Tatsache feiert, dass man nach 30 Jahren immer noch die Nummer Eins ist? Zunächst einmal eine angemessene Location: Gewählt wurde hierfür Alfons Schuhbecks „Teatro“ Spiegelzelt in der Neuen Messe in München als Ort einer mehr als fünfstündigen Gala mit Ansprachen, Akrobatik, Kunststücken und musikalischen Einlagen.

Auf dem roten Teppich – einige Promis wählten den Weg direkt ins Zelt – fanden sich dem Sender zumeist nahestehende Prominente und Politiker ein. Zu den Gästen zählten unter anderem Michael „Bully“ Herbig („Der Schuh des Manitu“) und Rick Kavanian, die als Side-Kicks der Frühsendung „Langemann und die Morgencrew“(1991-1996) ihre Karrieren begannen- eine Morgenshow wie sie bis dato für das deutschsprachige Radio neu war. Beide traten darin in der Comedy- Rubrik „Bayern-Cops“ auf. An diese Sendung knüpfte 1996 bis heute die „Mike-Thiel-Show“ an (4.53 Uhr – 8.53 Uhr).

Michael Bully Herbig, Elmar Wepper und Frau Anita, Rick Kavanian (Bild: Radio Gong)

Michael Bully Herbig, Elmar Wepper und Frau Anita, Rick Kavanian (Bild: Radio Gong)

Weiter lief ein, der Journalist („Focus“) Helmut Markwort, der erste Geschäftsführer des Münchner Lokalsenders, mit seiner Lebensgefährtin Patricia Riekel (BUNTE- Chefin), die bei Radio Gong seinerzeit am Sorgentelefon saß. Auch Schauspieler Bernd Herzsprung gab sein Stelldichein, der in der Sendung „Immer am Ball“ in den Anfangsjahren des Senders die Spiele des FC Bayern, mit dem man einen Exklusivvertrag hatte, als Fußball-Reporter kommentierte. Von Seiten der Politik kamen der ehemalige bayerische Ministerpräsident und Wegbereiter des Privatfunks in Bayern, Dr. Edmund Stoiber (CSU) mit Gattin Karin, und der Münchener Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) mit Frau Petra.

Helmut Markwort und Patricia Riekel, Alexandra Holland (Bild: Radio Gong)

Helmut Markwort und Patricia Riekel, Alexandra Holland (Bild: Radio Gong)

Danach eine überzeugende und zumeist kurzweilige Gala: Das Magier- und Conferencier-Duo Ully Loup und Frau Horn bezog die 400 geladenen Gäste unterm Zelt in ihre Dialoge ein; akrobatische Einlagen wie Schweben an Ringen und Stühle in extreme Höhen aufeinanderstapeln wechselten sich mit Kunststücken wie Telepathie, musikalischen Darbietungen und Comedy-Acts zwischen den einzelnen Gängen des Festmenüs ab.

Desweiteren erlesene Speisen: Starkoch Alfons Schuhbeck und sein Team kredenzte als Vorspeise gebeizten Lachs mit Vogerlsalat, anschließend ein schaumiges Crèmesüppchen mit Krustentieren, als Hauptgang Filet vom Almochsen und als Nachtisch „Magic Moments“- Variationen (Zabaione und Vanilleeis).

Zu einem solchen Abend gehören natürlich auch Ansprachen wie von der stellvertretenden bayerischen Ministerpräsidentin Ilse Aigner (CSU) und dem Münchner OB Dieter Reiter (SPD), der auch zur Gitarre griff.

Radio Gong-Chef Georg Dingler mit Ehepaar Stoiber (Bild: Hendrik Leuker)

Radio Gong-Chef Georg Dingler mit Ehepaar Stoiber (Bild: Hendrik Leuker)

Eine aussagekräftige Rede hielt Geschäftsführer Georg Dingler, ein Mann der ersten Stunde (er war vorher Marketing-Chef). Er erinnerte daran, dass neben Michael „Bully“ Herbig auch Kai Böcking („Formel Eins“), der auch anwesend war, und Entertainerin Anke Engelke zu Beginn ihrer Karriere in den Medien bei Radio Gong am Mikro waren; Walter Freiwald , der sich zum Zeitpunkt der Feier im australischen Dschungel (RTL-Dschungelcamp-„Ich bin ein Star- holt mich hier raus!“) aufhielt, sei 1985 der erste Morgenmoderator gewesen.

30 Jahre Radio Gong (Bild: Radio Gong / Michael Tinnefeld)

30 Jahre Radio Gong (Bild: Radio Gong / Michael Tinnefeld)

 

Man habe eine neue und dann vielfach imitierte Art an den Tag gelegt mit den Hörern umzugehen, sie direkt anzusprechen, so z.B. bei Events am Viktualienmarkt oder im Olympiapark. Morgens habe man ein Taxler-Frühstück den Taxifahrern gereicht, die sich das nicht haben entgehen lassen.

Entertainer Georg Dingler (Bild: Radio Gong / Michael Tinnefeld)

„Wir haben die Blitzer erfunden!“ war ein launiger Versprecher Dinglers. Gemeint war, dass Radio Gong in München zuerst Blitzermeldungen sendete, damit die Autofahrer langsamer fahren. Man habe auch Versprecher in den Nachrichten zugelassen, einfach um zu zeigen, dass Menschen im Radio am Werk sind. Als einer der ersten Privatsender Deutschlands habe man in München Konzerte von Stars z.B. von Mickael Jackson oder Tina Turner präsentiert.

Gleichzeitig aber habe auch eine verstärkte Professionalisierung stattgefunden: Unterhaltungschef Fred Kogel, der 1988 zu Radio Gong gekommen sei, habe darauf bestanden, dass die Musiktitel fortan auf Festplatte gespeichert werden und den Musikcomputer im Funkhaus eingeführt. Dingler schloss mit den Worten: „Mit uns müsst Ihr auch in den nächsten 30 Jahren rechnen!“ Einerseits interpretierbar als Wohlgefühl für die Hörer oder als Drohung an die größer gewordene Konkurrenz.

Spider Murphy Gang (Radio Gong/ Michael Tinnefeld)

Spider Murphy Gang (Radio Gong/ Michael Tinnefeld)

 

Als musikalische Gratulanten traten Wortakrobat Willy Astor (Kostprobe: „Schorsch, trink Dein Ding leer!“) und die Spider Murphy Gang mit Bandleader Günther Sigl („Schickeria“) auf.

Sei dem 24.Mai 1985 sendet Radio Gong; von 1985-1991 hieß der Sender Radio Gong 2000. Nach Angaben des Senders erreicht Radio Gong heute täglich 300.000 Hörer in München und im Outback (Umgebung) in der Kernzielgruppe 14-49 Jahren. Der aktuelle Claim lautet „Die meiste Musik. Die meisten aktuellen Hits.“ Im letzten Jahr flogen die 80er aus dem Programm; gespielt werden Hits und Newcomer von 1990 bis zu den ganz aktuellen Charts; 60% der Titel sind nicht älter als drei Jahre. Das Musikformat liegt damit zwischen CHR und Hot AC. Beiträge dürfen ruhig mal länger als 1:30 Minuten sein, solange der Beitrag das Thema trägt.

Das Feedback der Hörer bei Facebook ist willkommen, für die Weiterentwicklung des Programms vertraut man jedoch eher dem in 30 Jahren gereiften Sachverstand.

Hendrik Leuker

Links
Fotos von der 30-Jahrfeier von Radio Gong

Kommentar hinterlassen

Tags: , , ,