Mehr Sender und Antennen für DAB+ in Bayern

Veröffentlicht am 28. Okt. 2014 von unter Deutschland

Digitalradio in BayernDas digitale Radio DAB+ in Bayern bleibt in Bewegung: Bis zum Frühjahr 2015 werden neue Programme auf Sendung gehen. Freistaatweite und lokale Sendernetze werden zudem mit weiteren Sendeanlagen versorgt, sodass sich der Empfang verbessern soll.

Bereits jetzt gilt Bayern als eines der Musterländer, was Digitalradio DAB+ angeht. Zwar hört die Mehrheit der Radionutzer auch hier immer noch via UKW, doch alleine das Programmangebot spricht für sich. Der Bayerische Rundfunk ist mit allen seinen Programmen vertreten, die wichtigsten Privatsender sind regional oder landesweit ebenfalls vertreten, darunter auch Antenne Bayern, egoFM oder Radio Galaxy. Hinzu kommen digital-exklusive Sender wie Absolut HOT, Mega Radio oder Coolradio aus Ingolstadt.

Neue private und öffentlich-rechtliche Programme

Dieses Angebot wird erweitert. Wie der Bayerische Rundfunk im Rahmen der gerade vergangenen Medientage in München gegenüber RADIOSZENE bestätigte, sollen im Laufe des Februar “BR Heimat” und der Kinderradiokanal in Kooperation mit dem WDR auf Sendung gehen. Vermutlich würden dann jedoch BR-Verkehr und Bayern 2+ abgeschaltet werden. Außerdem werden alle Programme im neuen Standard DAB+ ausgestrahlt. Unter anderem die junge Welle PULS ist momentan noch im alten DAB-Standard zu hören.

Ebenfalls in den ersten Wochen des neues Jahres auf Sendung gehen will landesweit Kultradio.fm, das auf “kultige” Musiktitel setzt, “viele Klassiker aus den 70er und 80er Jahren, aber auch einige Kultsongs aus den 90ern und frühen 2000ern”, wie man gegenüber “Radio-wird-digital.de” zur Auskunft gab. Angedacht seien außerdem moderierte Früh- und Nachmittagssendungen.

Ausbau von lokalen und landesweiten Sendernetzen

Die meisten Programme des öffentlich-rechtlichen BR werden momentan im eigenen DAB-Kanal 11D ausgestrahlt. Dessen Sendernetz soll sich bis zum Februar deutlich verbessern. Von den Sendeanlagen in Burgsinn, Passau, Pfaffenhofen a. d. Ilm, Untersberg und Jenner im Berchtesgadener Land sind die BR-Kanäle dann ebenfalls on air. Damit soll nach BR-Aussage das Sendernetz sogar besser sein als die erste landesweite Bedeckung auf Kanal 12D, die momentan nur noch einzelne BR-Programme und viele Privatsender enthält.

Auch die lokalen Sendernetze in Ingolstadt, Augsburg und Nürnberg sollen verstärkt werden, jeweils ein Senderstandort soll den Empfang verbessern. Die Sender in Ingolstadt werden ab 2015/16 zusätzlich vom Sendemast Pfaffenhofen-Wolfsberg ausgestrahlt, die Augsburger vom Hühnerberg, das Nürnberger Lokalnetz wird zusätzlich vom Büttelberg mit Richtstrahlung nach Ansbach übertragen. Wie die Bayern Digital Radio gegenüber RADIOSZENE mitteilt, würde von Hühnerberg und Pfaffenhofen ein neuer Sender des bayernweiten Netzes auf Kanal 12D on air gehen. Diese Planungen stehen jedoch momentan noch unter “Vorbehalt der Genehmigung des Wirtschaftsplans”, wie die BDR weiter mitteilt.

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , , ,