Antenne West-Frequenzen ausgeschrieben

Veröffentlicht am 02. Feb. 2010 von unter Pressemeldungen

LMK schreibt UKW-Frequenzen in der Region Eifel und analoge Kabelfrequenzen in Trier/Bitburg und Wittlich/Traben Trarbach neu aus

Die Versammlung der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) hat in ihrer Sitzung am 1. Februar 2010 zwei Neuausschreibungen beschlossen. Zum einen werden die UKW-Frequenzen Daun 92,2 MHz, Trier 88,4 MHz, Trierweiler 94,7 MHz, Wittlich 94,7 MHz und Bit-burg/Welschbillig 87,8 MHz für ein lokales und regionales Hörfunkprogramm in der Region Eifel neu ausgeschrieben. Und zum anderen werden analoge Kabelfrequenzen in Trier/Bitburg und Wittlich/Traben-Trarbach für ein Fernsehprogramm mit lokalen und regionalen Inhalten in der Region Eifel neu ausgeschrieben.

Sowohl bei den Hörfunk- als auch bei den Fernsehfrequenzen handelt es sich um Kapazitäten, die bislang von dem Veranstalter Antenne West genutzt wurden. Bei Antenne West kam es Ende 2009 zu finanziellen Schwierigkeiten, die dazu führten, dass der Sender die Lizenzen für die UKW- und Kabelfrequenzen im November 2009 an die LMK zurückgab. Es wird eine getrennte Neuausschreibung vorgenommen, da ein lokales und regionales Hörfunk- und Fernsehangebot unverändert eine sinnvolle Abrundung des Rundfunkangebots im Versorgungsgebiet Trier/Eifel darstellt.

Vorgaben für das auszustrahlende Hörfunkprogramm sind, dass es signifikante lokale und regionale Prägung aufweisen muss. In jeder der drei Regionen (Trier, Wittlich und Bitburg/Daun) ist durch den Veranstalter ein eigenes Studio zu nutzen und im Zeitraum von 6.00 Uhr bis 18.00 Uhr hat von Montag bis Freitag ein vor Ort moderiertes Programm stattzufinden. Dieses muss regionale informierende Wortinhalte im Umfang von mindestens 4 Minuten pro Stunde enthalten.

Das Fernsehprogramm muss nachhaltig von lokalen und regionalen Inhalten geprägt sein und täglich im Umfang von mindestens 30 Minuten ausgestrahlt werden.

Die Ausschreibungstexte werden im Staatsanzeiger des Landes Rhein-land-Pfalz (Ausgabe vom 15. Februar 2010) veröffentlicht.

Kommentar hinterlassen

Tags: