LFK-Medienpreis geht an 13 Radio- und TV-Produktionen

Veröffentlicht am 13. Mai. 2014 von unter Pressemeldungen

LFKUnter dem Motto „Media Eyes“ sind vor über 1000 geladenen Gästen aus Medien, Kultur, Wirtschaft und Politik am Montagabend die renommierten LFK-Medienpreise vergeben worden.

Ausgezeichnet wurden im Apollo Theater im Stuttgarter SI-Center insgesamt 13 Radio- und Fernsehbeitrage privater regionaler und lokaler Rundfunkveranstalter in 11 Preiskategorien. Besonders erfolgreich waren mit jeweils zwei Auszeichnungen der Stuttgarter Radiosender antenne 1, Rhein-Neckar Fernsehen aus Mannheim und Regio TV Bodensee. Über 140 Beiträge hatte die hochkarätige neunköpfige Fachjury zu sichten und zu bewerten. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 3000,- Euro pro Kategorie dotiert. Der LFK-Medienpreis gehört zu den wichtigsten journalistischen Auszeichnungen im Südwesten und wird zum 23. Mal verliehen. Die Medienpreisverleihung wurde zum ersten Mal auch live über Digitalradio (DAB+) über die Sender bigFM WORLDBEATS, LiveRadio, ENERGY und Schwarzwald Radio übertragen.

Medienministerin: Fehlende Transparenz bei Datenerhebung zur TV-Nutzung

Die Ministerin im Staatsministerium Silke Krebs betonte im Rahmen der Veranstaltung, dass es wichtig sei, die Vielfalt der Medienlandschaft, die besonders Baden-Württemberg auszeichnet, zu erhalten. „Wir müssen darauf achten, dass die für die Zuschauerinnen und Zuschauer relevante regionale Berichterstattung auch in der digitalen Welt ihren Platz behält. Zudem haben lokales Radio und Fernsehen eine große Bedeutung für die Meinungsvielfalt“, so die Ministerin im Gespräch mit TV-Moderator Rainer Maria Jilg. Krebs betonte, dass interaktive Dienste, die das Nutzer- und Nutzerinnenverhalten speichern, Leitplanken brauchen. „Wichtig erscheint mir daher, dass transparent gemacht wird, wo welche Daten gespeichert werden und wie sie von den Firmen unter Umständen genutzt werden. Außerdem müssen gespeicherte Daten auch wieder gelöscht werden können, um eine dauerhafte „Spur im Netz“ verhindern zu können“.

Privater Hörfunk  in Baden-Württemberg ist Motor für Digitalradio

lfk-medienpreisAuch die Radiosender im Südwesten entwickeln sich konsequent digital weiter, bescheinigte LFK-Präsident Thomas Langheinrich. So werden eine große Anzahl der privaten Radioprogramme ab Dezember auch landesweit über DAB + verbreitet. Damit wird Baden-Württemberg auch bundesweit zu einem Motor für das Digitalradio. Wir erwarten mit der Ausstrahlung der  jetzt 13 lizenzierten baden-württembergischen Sender einen Schub für DAB+. Dieser Verbreitungsweg, der bereits in die modernen Radiogeräte integriert ist, ist wesentlich kostengünstiger und bietet erstmals regionalen Sendern eine landesweite Verbreitung.“

Auch das Bühnenprogramm des LFK-Medienpreises stand unter dem Motto „Media Eyes“. Geboten wurde ein Poetry Slam, also ein Wettstreit der Dichter mit den Stars der Szene: Der Berliner Multifunktionsmundkünstler Sebastian Fuchs, der Münchner Bühnenliterat Pierre Jarawan und der Leipziger Autor Nils Straatmann boten eine mitreißende Performance. Der Drummer Oli Rubow setzte den rhythmischen Charme der DJ-Kultur auf dem Live-Schlagzeug um. Jörg Koch verarbeitete Rubows Spiel in Echtzeit am Computer und fügte eine Prise Dub hinzu. Bei der nachfolgenden Aftershow Party sorgte DJ Friction für die richtigen Beats im Apollo Theater. Bekannt wurde er als Mitglied der Band „Freundeskreis“.

Mit dem LFK-Medienpreis 2014 wurden folgende Preisträger in der Kategorie Hörfunk ausgezeichnet:

Kategorie „Aktuelle Information“

  • bigFM, Stuttgart: Wahlrap zur Bundestagswahl 2013 (Danny Fresh, Patrick Morgan, Moritz Nohlen, Frank Till Simoleit)

Kategorie „Morningshow“

  • antenne 1, Stuttgart: Ostermann und die Morgencrew (Steffen Auer, Klaus Michler, Oliver Ostermann, Raphael Roth, Carolin Seifert9

Kategorie „Promotion und Crossmedia“

  • antenne 1, Stuttgart: Plakatbotschaft (Frank Bluhm, Corinna Bock, Julia Heile, Bernd Hug, Julia Spang)

Kategorie „Volontäre und Auszubildende (im kommerziellen Bereich)“

  • HITRADIO OHR, Offenburg: Passmann trifft Steinmeier (Sophie Passmann)

Kategorie „Nichtkommerzielle Veranstalter, Hochschulen und Ausbildungseinrichtungen“

  • Freies Radio für Stuttgart: Spurensuche – Jugendliche entdecken unsere Stadt (Julius Keinath, Elena Maslovskaya, Jörg Munder, Hendrik Ströhle, Leonard Wohlfarth)
  • UniWelle Tübingen Brief an Camus (Thorsten Busch, Sigi Lehmann)

 

Die Mitglieder der diesjährigen Jury für den LFK-Medienpreis 2014 sind:

  • Andreas Bartl, Geschäftsführer Bartl Media GmbH, München
  • Markus Dreesen, Berater für Crossmediales Arbeiten, Berlin
  • Harald Eichsteller, Professor für Internationales Medienmanagement, Hochschule der Medien Stuttgart
  • Klaus Enkmann, Geschäftsführer  SCHULTE + ENKMANN Medien-Service GmbH, Berlin
  • Ilka Eßmüller, Redaktion und Moderation RTL- Nachtjournal, Köln
  • Alice Häuser, Geschäftsführerin AH-TV Film- und Fernsehproduktion, Mönchengladbach
  • Michael Niedoba, Mitglied im LFK-Medienrat
  • Johannes Ott, Leiter On Air Promotion antenne Bayern, Ismaning
  • Jochen Trus, Programmdirektor 105’5 Spreeradio, Berlin

Mit dem “LFK-Medienpreis” werden seit 1991 Hörfunk- und Fernsehbeiträge in Baden-Württemberg prämiert, die sich neben ihrer journalistischen Qualität durch eine besondere Kreativität und Originalität sowie eine zielgruppengerechte Ansprache auszeichnen.

Quelle: Pressemitteilung der LfK.

Tags: , ,