Rückkehr der Radiolegenden auf POPSTOP: Frank Laufenberg, Manfred Sexauer und Herr Schniepelpuhl sind zurück im Radio

Veröffentlicht am 28. Okt. 2013 von unter Pressemeldungen

Pop StopAuf den Tag genau zum 90. Geburtstag des Radios in Deutschland, am 29. Oktober, geht mit „POPSTOP – Das Musikradio“ eines der spannendsten Radioprojekte der letzten Jahre auf Sendung. Ab 20.00 Uhr heißt es dann „Mikro auf“ für die erste moderierte Sendung von Radiolegende Frank Laufenberg, Initiator und Anchorman des neuen Senders.

Sein Ziel: „Wir wollen mit PopStop unsere Hörer mit lange nicht mehr im Radio gehörten Titeln und spannenden Geschichten rund um die Musik unterhalten“. POPSTOP – Das Musikradio ist im Internet über www.pop-stop.de zu empfangen (RADIOSZENE berichtete).

Frank Laufenberg

Frank Laufenberg

Mit an Bord der Moderatorenmannschaft sind Manfred Sexauer (SR 1 Europawelle, Musikladen), Benny Schnier (BR3, diverse Münchner Lokalsender), Dave Colman (WDR), Thomas Brockmann (SWR), Heinz Canibol (Musikmanager) Gusty Hufschmid (diverse Privatsender) – und Gerd Leienbach, Erfinder zahlreicher Comedys bei SWF3. Mit Leienbach kehren die Kult-Figuren Knut Buttnase oder Herr Schniepelpuhl zurück ins Radio: „Sie sind alle noch da, alle in einer Art Dornröschenschlaft – aber ich kann sie jederzeit wieder aufwecken und zu neuen Taten schreiten lassen“.

POPSTOP ist kein Oldie-Sender. Die Spanne der Musik reicht von 60er Jahren bis heute. Im Musikpool finden sich ausschließlich Perlen der Musikgeschichte. Frank Laufenberg: „POPSTOP – Das Musikradio sendet Musiktitel mit Format – ohne formatierte Musikzusammenstellung“. Im Mittelpunkt von POPSTOP stehen jedoch die Shows der Moderatoren mit Geschichten zur Musik und ihrer persönlichen Musikauswahl. Dazu die Serie „Fakts und Platten“ in der jede Woche eine Band der Musikgeschichte portraitiert wird.“

Studiogast der ersten POPSTOP-Sendung am 29.10. um 20.00 Uhr ist BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken.

Mit „POPSTOP“ erweitert RMNradio seine Sendergruppe um einen weiteren Kanal. Senderchef Frank Brach ist zuversichtlich, mit diesem Programm weitere Hörerschichten zu gewinnen. Brach: „Personalityradio haben wir uns bei allen Sendern auf die Fahne geschrieben. Das „POPSTOP“-Konzept fügt sich nahtlos in unsere Vorstellungen von gutem, professionellen Radio ein. Ich bin sicher, dass „POPSTOP“ in kurzer Zeit eine große Hörerschaft erreicht und langfristig zum festen Bestandteil unseres Angebots wird.“

Im Zuge dieser Umstellung wurde der Kanal „RMNgoodtimes“, der ausschließlich Oldies spielte, geschlossen.

POPSTOP ist auch über die Portalseite von RMNradio (www.rmnradio.de) zu finden. Dort sind auch die anderen Kanäle der Sendergruppe aufgelistet.

 

Quelle: Pressemitteilung RMN Radio

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , , , ,