98.8 KISS FM-Experiment: Überleben im Container – der ultimative Selbstversuch

Veröffentlicht am 12. Sep. 2013 von unter Pressemeldungen

988KISSFM-Beat-smallEs ist eine Frage der Mit-Menschlichkeit, die der Radiosender 98.8 KISS FM seit Montag 09.09. im Selbstversuch klären möchte. Um herauszufinden wie hilfsbereit die Berliner sind, leben die Morgenmoderatoren Tolga und Marie eine Woche lang in einem gläsernen Container mitten in der Stadt. Sie selbst haben nichts. Keine Kleidung, keine Nahrungsmittel, weder Bett noch Zahnbürste, kein Handy – nichts. Alles was sie brauchen müssen sie durch Spenden erlangen.

kissfm-container-selbstversuchWie hart die Woche wird entscheiden die Berliner, die so Teil des Experiments werden. Im Anschluss an das Experiment werden sämtliche gespendeten Sachen an wohltätige Organisationen weitergegeben. Die Hilfe muss also ernst gemeint sein, denn die gespendeten Sachen sind unwiderruflich gespendet.

„Es ist das größte soziale Experiment, das die Mudderstadt je gesehen hat“, erklärte 98.8 KISS FM Morgenmoderator Tolga. „Mit Hilfe anderer überleben oder kläglich scheitern – das sind die Regeln. Ich bin gespannt!“

„Beim Einzug haben wir ein Mikro in der Hand und einen Jutesack am Körper – das ist alles“, ergänzte Moderationskollegin Marie. „Meine Mutti macht sich Sorgen, ich hoffe auf die Hörer und Hilfe von außen. Denn wir werden Container eine Woche lang nicht verlassen – so oder so.“

„Dass es in Berlin an jeder Ecke etwas zu Essen, Klamotten und Unterhaltung gibt, ist der pure Luxus“, so 98.8 Programmdirektor Sebastian Voigt. „Allerdings genießen den nicht alle Berliner. Wir wollen ausprobieren, wie es ist mit nichts dazustehen und völlig auf andere Hilfe angewiesen  zu sein. Die Frage ist also: Wie sozial ist die Hauptstadt?“

Der 98.8 KISS FM KICK OFF CONTAINER steht direkt am Berliner Hauptbahnhof (Ausgang “Reichstagsufer”) vor dem Restaurant “Allermunde”, Washingtonplatz 1. Von Montag 9.00 Uhr bis Freitag 9.00 Uhr – rund um die Uhr.

Quelle: Pressemitteilung 98.8 KISS FM

Kommentar hinterlassen

Tags: