Wiener UKW-Radiofrequenz 103,2 MHz an Kinderradio vergeben

Veröffentlicht am 02. Jul. 2013 von unter Österreich

wien1032_BIGMit Bescheid vom 28. Juni 2013 hat die Medienbehörde KommAustria die bisher in Wien nur für zeitlich begrenzte Event-Radios genutzte UKW-Frequenz 103,2 MHz („Wien, Innere Stadt“) nun mit einer zehnjährigen Lizenz an den Veranstalter eines Kinderradios vergeben. Der Bescheid ist noch nicht rechtskräftig.

Auf die am 16. August 2012 gestartete Ausschreibung für die Lizenzerteilung hatten sich bis zu deren Fristablauf am 25. Oktober 2012 zehn Antragsteller beworben, von denen fünf die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllten und auch technisch realisierbare Konzepte vorlegten. So konnten diese fünf Antragsteller im Auswahlverfahren berücksichtigt werden.

Hinsichtlich der dargelegten Programmkonzepte erfüllte das Kinderradio die Anforderungen der gesetzlichen Auswahlgrundsätze am besten, so Mag. Michael Ogris, Vorsitzender der Medienbehörde KommAustria: „Unsere Entscheidung hat bestmöglich zu einer Bereicherung der Programm- und Meinungsvielfalt in dem jeweiligen Sendegebiet zu führen“, so Ogris. „Unter diesem Aspekt war das Kinderradio zu bevorzugen, da es in seinem Wortprogramm sehr stark auf die Interessen der im gegenständlichen Versorgungsgebiet lebenden Zielgruppe der Kleinkinder und deren Eltern abstellt, die mit den dort derzeit empfangbaren Programmen nicht versorgt werden. Damit hat das Kinderradio nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal im Vergleich zu privaten Hörfunkveranstaltern, sondern jedenfalls auch im Vergleich zu den öffentlich-rechtlichen Hörfunkprogrammen.“

RTR_KommAustria_small_banner

Die Medienbehörde KommAustria hatte bereits im Vorfeld der Ausschreibung öffentlich darauf hingewiesen, dass die UKW-Frequenz 103,2 MHz eine deutlich geringere technische Reichweite bietet, als jede andere bisher in Wien vergebene UKW-Radiofrequenz. Von dem für die Nutzung der Frequenz vorgesehenen Senderstandort am Donaukanal und mit den dort zulässigen Sendeparametern, können nur der 1. und der 9. Wiener Gemeindebezirk voll versorgt werden. Dahinter und mit zunehmender Entfernung vom Senderstandort nimmt die Versorgungsqualität kontinuierlich ab. Nach üblichen Berechnungsmodellen für Hörfunkübertragungen (IRT-2D) bedeutet das in Zahlen, dass etwa 790.000 Einwohner erreicht werden können. Andere UKW-Hörfunkprogramme im Raum Wien erzielen auf ihren Frequenzen technische Reichweiten von mindestens einer Million bis hin zu 2,2 Millionen Hörer.

Hier ist der Bescheid in voller Länge als Download (pdf) abrufbar.

Link
Bescheid der KommAustria vom 28.06.2013

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , ,