45 bayerische Lokalradios in einer iPhone App

Veröffentlicht am 21. Jan. 2010 von unter App-Tipps

blm-iconNun haben auch die bayerischen Lokalradios ihre eigene iPhone App. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien hat erreicht, dass nicht jeder Lokalsender eine eigene App herausbringen muss, aber trotzdem 0 den Weg auf die Bedieneroberfläche des iPhone schafft. Ganze 45 Sender haben sich in Bayern zusammengetan, um dem iPhone-Besitzer ein Platzproblem zu ersparen.

Einige Sender wie Gong 96,3 haben ihre eigene Applikation auf dem Smartphone schon länger, sind nun aber auch per bayerischer Landkarte mit anderen Mitbewerbern im Sendegebiet aufgelistet. Der Stream startet überraschend schnell, nur das schnelle Zappen zum nächsten Sender funktionierte bei einem ersten Test nicht. Beim Start erscheint im Hintergrund die Homepage des jeweiligen  Senders, wobei die meisten aber leider noch keine Optimierung für das iPhone intergriert haben. Mit der bekannten 2-Fingergeste lässt sich aber der Bildschirm bequem zoomen.

Weitere Lokalradios sollen noch hinzukommen, also sind noch weitere Updates zu erwarten. Die BLM-Lokalradio-App ist kostenlos und steht ab sofort im App-Store als Download zur Verfügung.

BLM_App
Update 01.02.2011
Die BLM veröffentlichte heute ein Update ihrer iPhone-App in der Version 2.0 mit neuen Funktionen: die Lokalradios laufen jetzt auch im Hintergrund, Songtitel werden angezeigt (wenn verfügbar), und neue Sender sind hinzugekommen:

Link:
App-Store Download

Kommentar hinterlassen

 

Archivierte Kommentare

  1. JB

    23. Jan. 2010

    Stimmt, das mit der normalen Webseite ist etwas verbesserungsdürftig. Und zum anderen Punkt: im Grunde will ja der Hörer vermutlich nur seinen Lieblingssender auf dem iPhone als Buttons haben, um ihn sofort starten zu können. Interessiert einen Hörer in Unterfranken, welche Sender es in Oberbayern noch gibt? Radiolisten-Apps gibt es ja auch schon jede Menge. (Vielleicht ein Grund, mal diese als App-Tipp hier vorzustellen.) Die BLM-Lösung ist aber vermutlich auch eine preiswertere Lösung, als wenn jeder Sender seine eigene App in Auftrag gibt. So kann bald jeder bayerische Lokalsender sagen: wir sind auf dem iPhone weltweit zu hören. Denn, wie wir wissen, liegt die Zukunft des Radios im Internet. Deswegen muss man auf allen Plattformen sein, um dort seine Hörer “abzuholen, wo sie sind”. Wie viele das sind, wird sicher irgendwann noch in einer Studie ermittelt werden.

  2. RolfZinner

    22. Jan. 2010

    Die Idee, alle lokalen Sender in eine App zu bringen ist ja ganz nett, aber die Umsetzung ist kaum ausreichend. Eininge Streams starten überhaupt nicht und die meisten Sender zeigen nur eine normale WebSite. Für echte iPhone User ist das mangelhaft.

    Überhaupt stellt sich die große Frage, warum man als loakler Sender nicht erst einmal eine ordentliche Applikation für die große Masse der PC Anwender schafft, bevor man sich in der iPhone Nische blamiert.