Monika Piel hört vorzeitig als WDR-Intendantin auf

Veröffentlicht am 25. Jan. 2013 von unter Deutschland

Westdeutscher RundfunkWDR-Intendantin Monika Piel informierte heute die Vorsitzenden von Rundfunkrat und Verwaltungsrat darüber, dass sie aus persönlichen Gründen ihre Tätigkeit beenden wird, sobald die Nachfolge geregelt ist.

Monika Piel ist seit 2007 Intendantin des WDR. Am 30.05.2012 wurde sie vom Rundfunkrat erneut für sechs Jahre gewählt. In den Jahren 2011 und 2012 war sie als erste Frau in der Geschichte des Senderverbundes ARD-Vorsitzende. Die Journalistin wurde 1951 in Bensberg geboren. 1976 schloss sie ein Studium der Betriebswirtschaft an der Fachhochschule für Wirtschaft in Köln ab und studierte anschließend Jura und Orientalistik an der Uni Köln. Bereits während des Studiums war sie für den WDR als Assistentin von Werner Höfer im “Internationalen Frühschoppen” tätig.

Monika Piel (Bild: WDR)

Monika Piel (Bild: WDR)

1978 fing Piel beim WDR Hörfunk an, von 1979 bis 1982 arbeitete sie als Redakteurin und Reporterin für die aktuellen Magazine von WDR 2. In dieser Zeit moderierte sie Sendungen wie das “WDR 2-Morgenmagazin”, das “Mittagsmagazin” und “Berichte von heute”. Von 1982 bis 1984 arbeitete sie als freie Journalistin in Portugal u.a. für den WDR. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland ging sie als Hörfunk-Parlamentskorrespondentin für Wirtschafts- und Finanzpolitik ins WDR-Studio Bonn.

1993 wurde Piel Leiterin der Hörfunk-Programmgruppe Wirtschaft, Landwirtschaft, Umwelt und Verkehr, 1996 Programmchefin der Welle WDR 2. Es folgte 1997 die Ernennung zur Chefredakteurin und im selben Jahr zur stellvertretenden Hörfunkdirektorin. 1998 wurde Piel Hörfunkdirektorin des WDR. Während der ARD-Geschäftsführung des WDR 2001/2002 leitete sie die ARD-Hörfunkkommission.

Piel gehörte von 2001 bis 2007 zu den Moderatoren des “Presseclub” im Ersten und des “Internationalen Frühschoppen” (Phoenix). Für Phoenix moderierte sie das “Forum Wirtschaft” sowie die in loser Folge gesendete Reihe “Zeitzeugen“.

Update vom 7.2.2013: 

In dieser Woche erscheint in den Printmedien DIE ZEIT, Frankfurter Allgemeine Zeitung und Süddeutsche Zeitung die Anzeige mit der Ausschreibung des neu zu besetzenden Amts der Intendantin/des Intendanten des WDR.

Dort heißt es zum Anforderungsprofil:

“Gesucht wird eine Persönlichkeit, die im Rahmen des WDR-Gesetzes die größte deutsche Rundfunkanstalt nach innen und außen leitet und dabei – im Zusammenwirken mit den Aufsichtsgremien – den öffentlich-rechtlichen Auftrag umsetzt und vermittelt.”

Zum weiteren Verfahren wird erläutert:

“Der Rundfunkrat wird geeignete Bewerberinnen und Bewerber oder andere Kandidatinnen oder Kandidaten, die von Mitgliedern des Rundfunkrates vorgeschlagen werden, zu einer persönlichen Vorstellung einladen. Der Rundfunkrat wählt mit der Mehrheit seiner Mitglieder die Intendantin/den Intendanten.

Bewerbungen sind bis zum 9. März 2013 zu richten an: Frau Ruth Hieronymi Vorsitzende des Rundfunkrats des Westdeutschen Rundfunks Köln 50600 Köln.

 

Links
WDR: Die Intendantin
WDR Rundfunkrat

Kommentar hinterlassen

Tags: , , , ,