bigFM launcht fünf neue Ethnostreams zur Generierung eines neuen Zielgruppensegments

bigFM Logo 2010Deutschland ist ein Zuwandererland. Heute leben hier rund 6,5 Mio. Menschen mit Migrationshintergrund, davon über 700.000 allein in Rheinland-Pfalz. Trotz des stetigen Wachstums dieser Bevölkerungsgruppe ist die mediale Ansprache dieser ethnischen Minderheiten in Werbung und Marketingmaßnahmen immer noch rar gesät. bigFM, der erfolgreichste private Radiosender für Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland, wird als einer der ersten Radiosender in Deutschland dieser Zielgruppe besonderes Augenmerk schenken. Mit fünf völlig neuen Ethnostreams kontaktiert bigFM alle jungen Mitbürger aus einem anderen gebürtigen Kulturkreis direkt auf musikalischer Ebene. Damit gewinnt der Jugendsender nicht Reichweitensteigerungen in diesen Segmenten, sondern erhöht auch seine Attraktivität auf dem internationalen Werbemarkt. bigFM Worldbeats, bigRussia, bigTurkey, bigBalkan und bigOrient starten ab 7. September.

Migration und Integration sind in Rheinland-Pfalz relevante gesellschaftspolitische Themen. Das spiegelt sich sowohl in der Hörerstruktur des bigFM UKW-Programms wider und zeigt sich immer stärker auch in den zahlreichen Rückmeldungen von jungen Erwachsenen mit ausländischem Kulturhintergrund, die der Sender täglich erhält. Kein anderer deutschsprachiger Sender in Rheinland-Pfalz hat einen höheren Ausländer-Anteil (7,7% gem. MA 2011 Radio II, Mo-So, Auswertung Tagesreichweite / Hörer gestern). „Musik verbindet Menschen aller Couleur, gleichgültig, welcher Herkunft. Dies dokumentieren wir eindringlich über unser Programmformat seit vielen Jahren. Wir können diese Zielgruppen nicht länger ignorieren, sondern müssen deren Leben, Bedürfnisse und Rezipiergewohnheiten in neuem Umfang medial berücksichtigen. In Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg leben mehr als 3 Mio. Menschen mit Migrationshintergrund, die sich durch das derzeit bestehende Medienangebot oftmals nicht abgeholt fühlen. bigFM mit seinem hohen Anteil an deutschsprachigen Ausländern, will seiner Hörerschaft Rechnung tragen und somit diese Marktlücke schließen, um auch das dazugehörige Vermarktungspotential optimal nutzbar zu machen. Denn schließlich gibt diese Konsumentengruppe laut Studien ihr Geld zu über 90% in Deutschland aus“, erklärt bigFM Geschäftsführer Kristian Kropp. Der Sender weiß um die Zug- und Kaufkraft dieser Bevölkerungsgruppe, engagiert sich bereits seit vielen Jahren OnAir mit der Sendung bigFM World Beats, oder zivilcouragiert, mit der Initiative für Integration, welche Integrationsfördernde Maßnahmen unterstützt und die Eingliederung dieser andersartiger Bevölkerungsgruppen in die deutsche Gesellschaft fördert. Die primäre Zielgruppe der so genannten „Ethostreams“ sind junge Erwachsene, insbesondere mit Migrationshintergrund. „Durch die besondere Ansprache der jungen Menschen innerhalb der Ethnostreams kann dem Integrationsansatz noch weiter Rechnung getragen werden. Gerade bei der Mediennutzung der Migranten spielen deutschsprachige Angebote eine gewichtige Rolle, sodass diesen auch eine entsprechende Bedeutung im Rahmen der Integration zukommt. Mit dem DAB+ Angebot bigFM Worldbeats möchten wir den 14- bis 29-jährigen Menschen mit ausländischen Wurzeln eine musikalische Heimat bieten“, so Kropp weiter.

Programmbeschreibung

Migranten und Deutsche mit ausländischen Wurzeln der dritten und vierten Generation beschäftigen sich häufig mit Musik aus der „Heimat“ und stehen gleichermaßen und selbstverständlich unter dem Einfluss „westlicher“ Populärmusik aus den jugendrelevanten Genres. Das 24-Stunden Programm der Ethostreams wird Musik aus dem Orient, den Balkanländern, den ehemaligen Ländern der Sowjetunion mit „westlicher“ Musik zusammenführen. So werden die verschiedenen Kulturen der jungen Erwachsenen mit Migrationshintergrund durch den Musikmix im Programm abgebildet.

bigFM Worldbeats

In dieser Sendung werden diverse Musikmixe von DJs präsentiert, sowie die aktuellen Themen aus den Charts. Hier orientiert sich bigFM an den Verkaufscharts und Airplaycharts aus dem Orient, Balkan, Russland, Europa, Nordamerika und Südamerika. Perspektivisch werden Teile der Playlisten aus den Social Networks generiert.

bigRussia

Mit bigRussia möchte bigFM insbesondere die jungen Menschen aus den ehemaligen sowjetischen Republiken erreichen. Hier wird hauptsächlich Musik in russischer Sprache präsentiert. Damit mit bigRussia die Zielgruppe richtig gesprochen wird, habt bigFM eine Kooperation mit CoLab (Speyer) und rasik.de (Speyer) geschlossen. CoLab ist eine Non-Profit-Organisation. Sie betreut Jugendliche, vor allem Migranten / Spätaussiedlern aus sozial schwachen sowie schwierigen Verhältnissen und Hintergründen. CoLab begleitet sie aktiv dabei, erfolgreich ins Berufsleben einzusteigen durch eine anerkannte Ausbildung. rasik.de ist ein „multikulturelles“ Hip-Hop Radio aus Deutschland: Hip-Hop, R´n´B, Reggae und Dancehall. Die Redaktion besteht nach eigener Beschreibung aus „Migranten“, „Spätaussiedlern“ und „Einheimischen“ aus Deutschland.

bigTurkey

Die Show beinhaltet primär Musik aus der Türkei und den türkischen Verkaufs- und Airplaycharts. Des Weiteren werden zukünftig türkischstämmige DJs Musikmixe für die Sendung produzieren. Schon jetzt greift bigFM auf Boulevard Bou, Rockmaster B und MC Puppet zurück. Alle drei DJs haben türkische Wurzeln und sind durch viele bigFM Sendungen und Events überaus bekannt.

bigBalkan

Jugendliche und junge Erwachsene, die Musik aus Serbien, Kroatien, Bosnien, Mazedonien, Griechenland, Bulgarien, Rumänien und Albanien besonders schätzen, werden in dieser Sendung auf ihrer Kosten kommen. bigFM hat bereits einen DJ Pool für bigBalkan zusammengestellt: DJ KOC, DJ Gimi, DJ Cengizz und DJ Coskon.

bigOrient

Diese Sendung legt ihren Schwerpunkt auf arabische und französischsprachige Musik, die ihren Ursprung zwischen Nordafrika und Persien hat. Der bigFM Rheinland-Pfalz Musikredakteur Nadime Romdhane, mit tunesischen Wurzeln, wird hier zukünftig federführend als Experte der Szene die Sendung gestalten.

bigFM ist in sich ein ebenso multikulturelles Unternehmen: Hier arbeiten Mitarbeiter aus der Türkei, Nigeria, England, Tunesien, Kroatien, Amerika, Australien, Italien, Ärithrea, dem Iran und viele andere Länder mehr. So zeigt der Sender am eigenen Beispiel, dass Integration ein durchaus erfolgreicher Prozess sein kann und ein Unternehmen vielseitig zu bereichern vermag.

Information über bigFM finden sich unter http://www.big-fm.de.

 

XPLR: MEDIA Radio-Report