WDR-ZeitZeichen-Erfinder Wolf Dieter Ruppel ist tot

Veröffentlicht am 23. Aug. 2011 von unter Pressemeldungen

Der frühere langjährige WDR-Radiojournalist und Erfinder der Sendung ZeitZeichen, Wolf Dieter Ruppel, ist tot. Er starb am 18. August im Alter von 78 Jahren in Bonn.

Wolf Dieter Ruppel, geboren am 5. Januar 1933 in Hindenburg (Oberschlesien), war von 1964 an, zunächst als freier Mitarbeiter, für den WDR tätig. Seine erste Station war die Redaktion heute morgen, das spätere Morgenmagazin, zu dessen Mitbegründern Ruppel gehörte und dessen Leitung er 1967 übernahm. Später war er auch Redakteur für das Mittagsmagazin.

Wolf Dieter Ruppel 1985 (Bild: WDR/Hajo Hohl)

Wolf Dieter Ruppel 1985 (Bild: WDR/Hajo Hohl)

Sein Name ist untrennbar verbunden mit der Erfolgssendung ZeitZeichen, die am 4. April 1972 erstmalig zu hören war. Ruppel ist der “geistige Vater” dieser Sendung, hat sie erfunden, auf- und ausgebaut. Sie ist auch heute noch ein “Markenzeichen” des WDR. Ruppel leitete die Redaktion bis zu seiner Pensionierung als Erster Redakteur. Nach mehr als drei Jahrzehnten im WDR ging Ruppel am 1. Februar 1998 in Pension.

WDR Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz: “Wir verdanken Wolf-Dieter Ruppel eine der ganz starken Radio-Marken des Westdeutschen Rundfunks. Lebendig, phantasievoll, anschaulich – so nimmt das vielfach preisgekrönte ZeitZeichen täglich Millionen Hörerinnen und Hörer mit auf Geschichtsreise. Ein journalistisches Highlight, das wir im Geiste seines Gründers pflegen und weiter entwickeln werden.”

Ruppel engagierte sich auch für die Nachwuchsförderung im WDR sowie als Dozent, beispielsweise an der Ruhr-Universität Bochum zu “Geschichte im Hörfunk”, und als Berater im Bonner “Haus der Geschichte”. Bis vor einem Jahr noch führte er Studenten im Rahmen von Lehrveranstaltungen durch das Dortmunder WDR-Studio.

www.ard-foto.de

Kommentar hinterlassen

Tags: ,