USA: Das Social Radio Experiment

Veröffentlicht am 12. Mai. 2011 von unter Weltweit

Bislang wagten es nur einige australische und US-Radiostationen – unter anderem in Chicago, New York, Atlanta und San Francisco – stundenweise, ihre Playlists mittels Voting auf der Social Radio-Plattform Jelli beeinflussen zu lassen. KITS in San Francisco macht sein Programm auf diese Art bereits seit Sommer 2010 am späten Sonntagabend interaktiv. Die zum CBS-Konzern gehörende Station überließ immerhin wöchentlich 2 Stunden lang den Social Radio Usern die Programmplanung. Songs können seitdem mitten im Lied ausgeblendet werden, wenn die Jelli-User es so wollen. Jetzt wagen erstmals ganztags zwei UKW-Stationen in Las Vegas dieses Experiment: KHIJ (LKCM Radio Group) und KVBE (Aurora Media). Während KVBE ein Popformat ausstrahlt, wendet sich KHIJ an Rock-Liebhaber. Die Hörer beider Formate können in Echtzeit sogar mittels Handy Einfluss auf die Playlist nehmen.

Die Social Radio-Plattform Jelli wurde von Mitarbeitern der Firmen Amazon, Microsoft und Yahoo im Jahre 2009 gegründet. Der Firmensitz ist in der kalifornischen Stadt San Mateo. Jelli begann bereits im Herbst 2009 in Australien eine Zusammenarbeit mit einer Radiostation. Pünktlich zu Jahresbeginn 2010 wurden die Pläne, auch Syndication-Anbietern eine Kooperation anzubieten, in die Tat umgesetzt. Für die USA entwickelte sich Triton Media zum Traumpartner, da dieser bereits rund 6000 Radiostationen mit Sendungen versorgt. In Australien wird mit der Austereo-Mediengruppe zusammengearbeitet, die dort mehr als ein Dutzend Radiostationen betreibt.

Tags: , , , ,