MA HSH weist UKW-Frequenz für den Offenen Kanal zu

Veröffentlicht am 17. Dez. 2009 von unter Deutschland

Zulassungen für „Sylter Fernsehen“ sowie den Veranstaltungsfunk „Radio Öömrang“

Auf seiner jüngsten Sitzung hat der Medienrat der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) beschlossen, dem Offenen Kanal Schleswig-Holstein (OKSH) die UKW-Frequenz 96,7 MHz am Standort Föhr für die Dauer von zehn Jahren zuzuweisen. Mit bürgernahen Sendungen im Hörfunk-Programm des OK Westküste soll ein Beitrag zur Förderung der friesischen Minderheitensprache geleistet werden. Die Kooperation von OKSH und Ferring Stif-tung sowie von Ferring Stiftung und Friesenrat stellen die Produktion des friesischen Programms sicher. Der OKSH strebt einen Ausbau der friesischsprachigen Sendezeit auf bis zu sieben Stunden pro Tag an. Auch den nichtfriesischen Bewohnern des Sendegebiets soll auf Deutsch über die Aktivitäten der Friesen berichtet werden.

Des Weiteren hat die MA HSH der TV Link new media GmbH & Co. KG die Zulassung für die Veranstaltung und Verbreitung eines Fernsehvollprogramms in Hamburg und Schleswig-Holstein für die Dauer von zehn Jahren erteilt. Mit einer Verbreitung über das Internet soll das „Sylter Fernsehen“ das touristische und kulturelle Angebot der Insel Sylt vorstellen und tägliche Nachrichten präsentieren.

Auf Grundlage einer temporären Zulassung der MA HSH wird das traditionelle nordfriesische Volksfest „Amrumer Biaken“ vom 19. bis zum 23. Februar 2010 erstmals von einem eigenen UKW-Sender begleitet. Dem lokalen Veranstaltungshörfunkprogramm „Radio Öömrang“ wurde dazu die UKW-Frequenz 88,1 MHz zugewiesen.

Kommentar hinterlassen