Wedel Software

RADIO DARC jetzt in Berlin und Brandenburg per DAB+

Radio DARC smallDie Landesmedienanstalt Berlin-Brandeburg (MABB) hat die Verbreitung diverser Bürger-Kanäle per DAB+ neu geordnet und zusätzliche landesweite Übertragungsmöglichkeiten für diese Anbietergruppe bereitgestellt.

Dies führt dazu, dass auch einige Sendepartner, die RADIO DARC im Programm haben, von den neuen erweiterten Verbreitungsmöglichkeiten per DAB+ profitieren.

Im Ergebnis kann nun das spezielle wöchtentliche Technikmagazin für Funkamamateure und DXer seit Anfang Mai 2023 neben dem Großraum Berlin auch auf nahezu der gesamten Fläche des Bundeslandes Brandenburg per DAB+ empfangen werden. Technisch möglich ist auch die Abdeckung von Teilen Sachsens bis hinein nach Polen. Bisher war der Empfang nur punktuell in einigen Städten wie Berlin, Frankfurt an der Oder und Dresden per analogem UKW-Rundfunk möglich.

Der Offene Kanal „ALEX Berlin“, der in der Bundeshauptstadt über UKW 91,0 MHz zu hören ist, und über den RADIO DARC schon bisher einen 14-tägigen Sendeplatz immer freitags 15:00 Uhr zusammen mit Welle370 aus Königswusterhausen hat, erhält eine neue sehr reichweitenstarke DAB+ Kapazität auf dem Kanal 7D, ausgestrahlt vom Fernsehturm am Alex. Dieser wurde bisher ausschließlich vom rbb genutzt.

Das Freie Bürger-Radio Slubfurt e.V. erhält für sein nichtkommerzielles Hörfunkprogramm „Radio Slubfurt“ sogar eine landesweite neue DAB+ Kapazität Kanal 12D. In diesem ist RADIO DARC immer sonntags um 12:00 Uhr MESZ vertreten.

dabplus fernsehturm alex fb2

Senderstandorte sind der 365m hohe Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz mit 10 kW, dazu Cottbus-Hufelandstr. (1 kW), Frankfurt-Oder/Booßen (5kw), Berlin-Schäferberg (2 kW) und Cottbus-Calau (10 kW).

Diese neuen Verbreitungsmöglichkeiten per DAB+ vergrößern die technische Reichweite von RADIO DARC enorm in der Fläche und machen es auch für eine große allgemeine Zuhörerschaft leichter empfangbar. Nach wie vor benutzt werden die vier Kurzwellen 6070, 6055, 3955 und 9670 kHz, dazu 29 Bürger-Radios sowie 8 Webradios mit über 50 Sendestunden jede Woche.

Eine Übersicht über alle Sendeplätze ist hier nachzulesen.

Quelle: Deutscher Amateur-Radio-Club e.V.