Wedel Software

Senderchef Georg Spatt verlässt Ö3 – Michael Pauser wird Nachfolger

Ö3-Chef Georg Spatt hat ORF-Generaldirektor Roland Weißmann und Radiodirektorin Ingrid Thurnher darüber informiert, dass er auf eigenen Wunsch die Leitung von Ö3 zurücklegen und den ORF verlassen wird.

Georg Spatt (Bild: HITRADIO Ö3/Roman Pfeiffer)
Georg Spatt (Bild: HITRADIO Ö3/Roman Pfeiffer)

Spatt ist seit 2002 Chef des ORF-Hitradios, unter seiner Führung wurde Ö3 zum mit großem Abstand erfolgreichsten Radiosender Österreichs. Ö3 konnte in dieser Zeit seine Position als öffentlich-rechtliches Pop-, Informations- und Serviceradio trotz stetig zunehmender Konkurrenz, Digitalisierung, des Aufkommens von Musik-Streaming-Plattformen und Social Media sowie der Veränderung der Nutzungsgewohnheiten konsequent stärken und weiterentwickeln. Georg Spatt wird Ö3 und den ORF im Sommer verlassen, um sich neuen Herausforderungen zuzuwenden. Nach seinem Ausscheiden wird der langjährige stellvertretende Senderchef Albert Malli die interimistische Leitung von Ö3 übernehmen.

ORF-Generaldirektor Roland Weißmann: „Georg Spatt ist ohne Zweifel einer der besten und professionellsten Radiomacher des Landes. Gemeinsam mit seinem Team hat er Ö3 zum beliebtesten Radiosender der Österreicherinnen und Österreicher gemacht. Ich nehme seine Entscheidung zur Kenntnis und danke ihm für die hervorragende Arbeit in den vergangenen mehr als 20 Jahren.“

Ingrid Thurnher (Bild: © ORF)
Ingrid Thurnher (Bild: © ORF)

Radiodirektorin Ingrid Thurnher: „Das gesamte Ö3-Team hat mit Georg Spatt eine Erfolgsgeschichte geschrieben, die bemerkenswert ist. Mit großer Expertise und Innovationskraft wurde Ö3 als öffentlich-rechtliches Kernprogramm am kompetitiven heimischen Radiomarkt positioniert. Dafür gilt Georg Spatt unser Dank und unsere Anerkennung!“

In einem persönlichen Schreiben an sein Ö3-Team erklärt Georg Spatt seinen Entschluss so: „Nach einer so langen und intensiven Zeit ist der Wunsch nach neuen Zielen, nach Veränderung und auch nach ein bisschen Abstand naheliegend und auch sicher gut nachvollziehbar. Die großen und tiefgreifenden Veränderungen der vielen gemeinsamen Jahre haben Ö3 und uns als Team gefordert und über die vielen Jahren bis heute sehr erfolgreich sein lassen. Meinungsbildungsprozesse sind in einer so wettbewerbsintensiven und volatilen Zeit diffizil und ein gescheites, diverses und ehrgeiziges Team strebt immer nach den besten Antworten – und auch nach Innovation.“

Georg Spatt: „Übersiedlung der Ö3 Studios symbolhafte Zäsur“

Georg Spatt (Bild: HITRADIO Ö3/Roman Pfeiffer)
Georg Spatt (Bild: HITRADIO Ö3/Roman Pfeiffer)

„Jetzt nach 25 Jahren bei Ö3 war unsere Übersiedlung aus den ‚Ö3 Studios Heiligenstadt‘ auf den ‚ORF Campus‘ am Küniglberg für viele von uns eine symbolhafte Zäsur. Und das aktuell ausverhandelte ‚neue ORF Paket‘ und die damit verbundenen Diskussionen rund um unsere Aufgaben und um unseren Erfolg sind für mich ein weiterer Hinweis, das Kapitel ‚Ö3‘ für mich abzuschließen. Für die endgültigen und auch persönlichen Worte der Verabschiedung und vor allem des Dankes an euch ist in den nächsten Wochen noch genug Zeit. Ich möchte euch jetzt auf diesem Weg, möglichst ohne Pathos und – für mich selbst übrigens an dieser Stelle überraschend – auch ohne übertriebene Wehmut sagen, dass ich immer sehr gerne ein Ö3’ler war und es mir eine große Freude und Ehre ist, euch mehr als 25 Jahre durch gute und schlechte Zeiten begleiten haben zu können.“ Zu seinen beruflichen Plänen schreibt Spatt: „Ich selbst habe für meine ersten Wochen und Monate ‚nach Ö3‘ einen sehr konkreten Plan: Abstand gewinnen, ausruhen und bei mir selbst nach neuer Begeisterung, nach neuen Herausforderungen und vielleicht überraschenden Antworten zu suchen“, so Georg Spatt weiter.

Georg Spatt war zunächst für österreichische Privatradios tätig, ehe er 1996 in der Ö3-Programmplanung begann. 1998 wurde Spatt stellvertretender Ö3-Chef, 2002 wurde er schließlich mit der Leitung des ORF-Hitradios betraut.

Quelle: ORF

Update vom 31. Juli 2023:

Michael Pauser wird neuer Ö3-Chef

ORF-Generaldirektor Mag. Roland Weißmann bestellt ab 1. September 2023 Michael Pauser zum neuen Ö3-Chef. Der bisherige Leiter des Büros des Technischen Direktors Harald Kräuter hat umfangreiche Ö3- und Managementerfahrung und folgt auf den langjährigen Ö3-Chef Georg Spatt.

Michael Pauser (Bild: © ORF/Hans Leitner)
Michael Pauser (Bild: © ORF/Hans Leitner)

Michael Pauser: „Jede Woche fast die Hälfte der Menschen in Österreich mit Ö3 durch ihr Leben begleiten zu dürfen, ist einer der spannendsten Jobs, die es gibt. Mit meinem engagierten und kreativen Team werde ich dafür sorgen, dass Ö3 und das Medium Radio für die Hörerinnen und Hörer weiterhin so beliebt und relevant bleiben. Wir werden mit Kratky, Hiller und allen Ö3lerinnen und Ö3lern viel im Land unterwegs sein, auf die Menschen zugehen und sie miteinander ins Gespräch bringen.“

Mag. iur. Michael Pauser Der Jurist Michael Pauser, geboren 1974 in Krems an der Donau, ist seit 1990 für den ORF tätig. 1999 übernahm er die Ressortleitung der neu gegründeten Ö3-Internetredaktion, seit 2003 leitete er den Bereich Moderation bei Ö3, 2011 übernahm er zusätzlich die Ressortleitung der Ö3-Programmgestaltung. Zuletzt wechselte er im Jänner 2022 mit Start der neuen Geschäftsführung in die ORF-Zentrale am Küniglberg und war als Büroleiter der Direktion für Technik und Digitalisierung tätig, wo er u. a. für die Restrukturierung des Digitalbereichs verantwortlich zeichnete.

Weiterführende Informationen