“Radiokrieg in Hessen”

Veröffentlicht am 27. Aug. 2010 von unter Deutschland

FFH-NRJ-Radiokrieg-300

Zeitungsartikel aus BILD Frankfurt vom 27.08.2010

“Der Radio-Krieg in Hessen ist eröffnet!” – so lautete heute am 27. August 2010 eine Schlagzeile in der BILD-Zeitung Frankfurt. Es geht um Domain-Grabbing kurz vor dem Sendestart von Radio ENERGY Rhein-Main. Kein geringerer als Hessens Marktführer FFH reservierte sich im Vorfeld die Domain-Namen www.energy-rhein.de sowie www.energy-main.de und leitet sie auf die FFH-Jugendwelle planet radio um.

ENERGY zeigt sich im BILD-Artikel empört. Der Deutschland-Chef der NRJ Group Christophe Montague (46) spricht gar von einer Markenschutzverletzung wie in China und weiter: “…da muss der Platzhirsch ganz schön Angst vor uns haben!”. FFH-Chef Hans-Dieter Hillmoth sagte der BILD, er habe nur deren Pfiffigkeit testen wollen und freue sich auf die Mit-Funker. Das sei ja eine “uralte Radiomasche: Wettbewerber madig machen ohne Anlass.”

ENERGY Rhein-Main Geschäftsführer Tom Adams (Ex-Radio BOB!) hält diesen Test eher für eine “subtile Kriegsführungsform von Hillmoth persönlich und will mit einer einstweiligen Verfügung gerichtlich gegen den “Markenklau” vorgehen.

ENERGY Rhein-Main startet am 1. September 2010

Bereits am Mittwoch, den 1. September wird auf den sechs Frequenzen des bisher erfolglosen Senders Main FM das neue Programm von ENERGY Rhein-Main zu hören sein. Mit Hochdruck hat der Umbau des Senders seit dem Zuschlag von der LPR im April 2010 stattgefunden, um rechtzeitig zum Start der neuen Umfragewelle der Medien-Analyse am 5. September mit dem neuen Programmnamen registriert zu werden. Am Vorabend des Relaunchs gibt es eine große Eröffnungsparty in Frankfurt, bei der sich dann auch das neue Team präsentiert. Gerüchten zufolge soll der Morgenmoderator übrigens vom hessischen Rundfunk kommen.

Domain-Klau als Promotion-Aktion

Die erste Promotion-Aktion für ENERGY in Hessen lieferte heute ausgerechnet FFH, denn sonst hätte es keine Geschichte in der BILD-Zeitung gegeben. FFH wollte ursprünglich selbst Main FM übernehmen, dafür hätte allerdings das Gesetz geändert werden müssen. Eine vierte Senderkette war für die FFH-Senderfamilie dann aber doch nicht  durchzusetzen. Seit dem reagiert der Sender empfindlich auf die neuen Eindringlinge im FFH-Land (vgl. FFH steigt nicht bei Main FM ein). Man darf gespannt sein, ob FFH weiterhin den Marketingfehler begeht, auf kleinere Mitbewerber zu reagieren. Jedenfalls ist die Domain-Grabbing-Aktion eher mäßig pfiffig, da jeder in der Radioszene weiß, dass die Energy-Programme alle unter der Energy.de-Dachmarken-Domain erreichbar sind. So lautet z.B. in Hamburg die Domain www.energy.de/hamburg/, in Hessen heißt sie dann wahrscheinlich www.energy.de/rhein-main/.

Frequenzen von ENERGY Rhein-Main

Frankfurt: 95,1 MHz
Wiesbaden: 95,1 MHz
Hanau: 97,3 MHz
Darmstadt 100,8 MHz
Wetzlar: 105,0 MHz
Gießen: 105,2 MHz

Kommentar hinterlassen

Tags: , ,

 

Archivierte Kommentare

  1. Mat van Meer

    01. Sep. 2010

    Von der Energy Dachmarke energy.de mal abgesehen.. wer sucht im Internet denn heute noch nach Seiten in dem er komplette URLs durchprobiert? Entweder im google oder in der Adresszeile die Stichwörter eingetippt.

    Deshalb ist diese Aktion so veraltet wie noch was.