COSMO-Morningshow ab Montag live aus Krakau

Ab Montag (21. März 2022) sendet COSMO, das junge, europäische Kulturradio, seine Frühsendung täglich zwischen 7 und 9 Uhr live aus der polnischen Metropole.

COSMO-Morningshow aus Krakau (Bild: ©WDR/Adobe)
COSMO-Morningshow aus Krakau (Bild: ©WDR/Adobe)

Seit dem Kriegsausbruch sind laut polnischem Grenzschutz über 1,8 Millionen Menschen aus der Ukraine nach Polen geflohen, viele machen in Krakau, 250 Kilometer von der polnisch-ukrainischen Grenze, Halt. Wie hat sich die Stadt in den letzten Wochen verändert? Die internationale Crew um die COSMO-Reporter Keno Mescher und Lukasz Tomaszewski taucht ein in eine internationale Metropole zwischen Kriegsangst und Willkommenskultur und berichtet on air und online über das junge Leben. Wie blickt die internationale Studierendenszene der Stadt auf die Ereignisse? Welche Ängste, welche Hoffnungen haben die jungen Krakauer? Wie verändert der nur wenige hundert Kilometer entfernte Krieg ihr Leben?

„Wir nutzen die Expertise unserer polnischen Redaktion, um neue Perspektiven auf den Ukraine-Krieg und seinen Folgen hörbar und digital sichtbar zu machen, Perspektiven, die über die deutsche hinausgehen“, sagt COSMO-Programmchefin Schiwa Schlei.

COSMO ist das junge, internationale Kulturangebot von WDR, rbb und Radio Bremen. Teil des Radio- und Digitalangebots sind mittlerweile zehn Sprachenangebote – das vielsprachige Podcastangebot wurde mit dem Kriegsausbruch um ukrainisch erweitert.

COSMO live aus Krakau:
Vom 21. bis 25.03.22 täglich von 7 bis 9 Uhr im Radio, auf cosmoradio.de und in der COSMO-App. Außerdem digital in den Social-Media-Angeboten von COSMO.

Darüber hinaus hat COSMO bereits Ende Februar das Format „Ukrainische Deutschlandminute“ gestartet – ein täglicher Podcast in ukrainischer Sprache, das Geflüchteten aktuelle Informationen und Service bietet.

WDR COSMO Podcast auf Ukrainisch
COSMO-Ukrainische Minute

Bei COSMO gibt es zudem seit vielen Jahren ein russischsprachiges Angebot, das als Podcast intensiv über die aktuelle Lage berichtet und das russischsprachige Publikum mit objektiven Informationen versorgt unter: wdr.de/radio/cosmo/radio-po-russki.

Quelle: WDR-Pressemeldung

XPLR: MEDIA Radio-Report