ARD Audiothek: 24 Klassikerhörspiele von SWR2 zur Adventszeit

SWR 2Für Hörspiel-Fans bietet das Kulturradio SWR2 im Dezember 2021 in der ARD Audiothek ganz besondere Hörerlebnisse. Hierfür haben die Radiomacher:innen nach aufwändiger Rechteklärung 24 Klassikerhörspiele aus dem Archiv gehoben: Hörspiele nach großen Dramen wie „Kabale und Liebe“ oder „Nathan der Weise“, aber auch Klassiker der Literatur. Dazu zählen die frühen Fälle von Sherlock Holmes ebenso wie die sechsstündige Hörspielfassung des ältesten deutschen Abenteuerromans: der „Simplicissimus“ von Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen. Diese SWR Produktion aus dem Jahr 2000 mit Jens Wawrczeck in der Titelrolle bietet nach wie vor ganz großes Hör-Kino. Alle Produktionen sind zum ersten Mal überhaupt online verfügbar. Seit 1. Dezember geht täglich ein Klassikerhörspiel im Podcast „SWR2 Hörspiel“ in der ARD Audiothek-App sowie auf www.ardaudiothek.de online.

Matthias Lange (Priester), Werner Wölbern (Herzbruder), Felix von Manteuffel (Simplicius) und Hüseyin Cirrpici (Besessener) im Hörspielstudio (Bild: ©SWR/Schermutzki)
Matthias Lange (Priester), Werner Wölbern (Herzbruder), Felix von Manteuffel (Simplicius) und Hüseyin Cirrpici (Besessener) im Hörspielstudio (Bild: ©SWR/Schermutzki)

Den Auftakt machte am 1. Dezember Lessings „Nathan der Weise“, eine Produktion aus dem Jahr 1956 in der Regie von Paul Hoffmann. Dieses Lehrstück in Sachen Toleranz und Humanität ist nach fast 250 Jahren unvermindert aktuell und dabei erstaunlich hintersinnig humorvoll. Es folgen unter anderem „Clavigo“ von Johann Wolfgang Goethe, „Der Biberpelz“ von Gerhart Hauptmann, der Dreiteiler „Wallenstein“ von Friedrich Schiller sowie mehrere Fälle für Sherlock Holmes von Arthur Conan Doyle. Die Reihenfolge bleibt eine Überraschung – wie es sich in der Adventszeit gehört.

Voraussetzung für das Wiederhören mit den Klassikerhörspielen war eine detektivische Recherchearbeit der Lizenz- und Rechteabteilung des SWR. Es ging um das Recht der Urheber und Beteiligten an ihren Leistungen. Als die Hörspiele erschienen, waren die künftigen medialen Verbreitungsmöglichkeiten noch unvorstellbar. Deshalb sahen die Verträge damals nur eine Ausstrahlung im Radio vor. Die Mitarbeitenden, die sich um Lizenzen und Rechte kümmern, mussten daher für jedes Hörspiel bei allen Personen, die damals bei der Produktion mitgewirkt haben, oder bei deren Erben für den SWR im Nachhinein die Online-Rechte erwerben.

Die ARD Audiothek ist die gemeinsame Streaming- und Podcast-Plattform aller Radiowellen der in der ARD vereinten Sender und des Deutschlandradios. Nahezu 100.000 Beiträge und Podcasts sind dort mobil abrufbar, ganz ohne Werbung. Die ARD Audiothek gibt es als App fürs Smartphone und Tablet sowie als Web-Version für Notebooks und PCs unter www.ardaudiothek.de.

Weiterführende Informationen  

LOKALRUNDFUNKTAGE