ffn: Niedersachsen boykottiert Lena!

Veröffentlicht am 19. Jul. 2010 von unter Pressemeldungen

Mit ihrem Grand Prix-Hit Satellite und ihrem charmanten Auftreten gewann Lena die Herzen der Niedersachsen! Die Hannoveraner waren stolz auf die 19-jährige Abiturientin und fieberten bereits dem nächsten Grand Prix entgegen: Denn Hannover, Lenas Heimatstadt, steht neben Berlin als Austragungsort zur Diskussion. Am Wochenende sorgte Lena jedoch für Aufregung. Mit ihrer Äußerung, dass sie nächstes Jahr lieber in Berlin als in Hannover singen würde, enttäuschte sie die Niedersachsen.

radio ffn reagierte auf den Unmut seiner Hörer und startete heute Morgen, 19. Juli, kurzerhand eine Umfrage. In Niedersachsens lustigster Morningshow fragte ffn-Morgenmän Franky seine Hörer: „Liebe Niedersachsen, was meint ihr: Sollen wir Lena boykottieren und ihren Song aus dem Programm nehmen?“

Die Resonanz der ffn-Hörer war gemischt. „Klar Rausschmeißen! Das geht gar nicht, das ist Vaterlandsverrat!“, so Kai aus Barsinghausen. Thorsten aus Brietlingen hingegen zeigte Verständnis: „Lena hat vollkommen Recht. Berlin ist schließlich die Hauptstadt Deutschlands!“ Letzten Endes stimmten 52,8 Prozent der Niedersachsen* für den Boykott. „Ich kann den Unmut unserer Hörer verstehen. Wir sollten uns auch weiterhin für Hannover als Austragungsort einsetzen!“, kommentierte ffn-Morgenmän Franky das Ergebnis. radio ffn folgte der Entscheidung der Niedersachsen. Bis zum Ende der Sommerferien gibt’s eine Lena-Pause: Erst in drei Wochen wird Satellite wieder bei ffn gespielt.
Na denn, ffn!

*Die Umfrage wurde telefonisch zwischen 5.00 und 9.00 Uhr durchgeführt. Basis: 2193 Anrufe

Kommentar hinterlassen

Tags: ,

 

Archivierte Kommentare

  1. Olaf

    20. Jul. 2010

    Ich für meinen Teil habe gleich meinen Radio Wecker umgestellt.

    Erst in drei Wochen wird ffn dort wieder gespielt.

  2. Muenzi

    20. Jul. 2010

    Was für eine Werbung für das Land und seine Hauptstadt. Kleinkariert und provinziell !!

  3. Lars

    19. Jul. 2010

    Boykottaufrufe haben in Deutschland ja eine “gute” Tradition.
    Es entspricht auch ganz dem Geist der Meinungsfreiheit, Leute wegen missliebiger Meinungen zu boykottieren.
    Oh je. Was für ein Dreckssender.