SWR3 New Pop: „Deutlicher Lichtblick für die Popkultur“

Veröffentlicht am 20. Sep. 2021 von unter Musik

SWR3 New Pop Festival Logo

Das 26. SWR3 New Pop begeisterte rund 8.000 Zuhörer:innen, die die Gelegenheit hatten, die insgesamt zehn Konzerte live in Baden-Baden zu erleben. Musikfans konnten zudem alle Konzerte im Video-Livestream oder bei einer Watch Party gemeinsam mit Freundinnen und Freunden genießen. Zusätzlich zu den Einzelkonzerten von Künstler:innen wie Celeste, Tom Gregory, Griff und weiteren Stars sorgte die Aufzeichnung der TV-Show „SWR3 New Pop – Das Special“ für musikalische Highlights. In der Musiksendung überreichte der englische Superstar Rag’n‘Bone Man Zoe Wees aus Hamburg als Durchstarterin des Jahres den SWR3 New Pop Award. Mit dem SWR3 Pioneer of Pop zeichnete der Radiosender die Band Fury in the Slaughterhouse aus. Der Preis wurde von Musiker und Autor Thees Uhlmann überreicht. Am Sonntagabend, 19.9.2021, stand außerdem Rag’n’Bone Man für ein Bonus-Konzert im Festspielhaus auf der Bühne.Thomas Jung Programmdirektor SWR 3 (Bild: ©SWR)

SWR3 Chef Thomas Jung: „Nachdem in der vergangenen Zeit sehr viele Veranstaltungen pandemiebedingt ausfallen mussten – und so im letzten Jahr auch das ‚SWR3 New Pop‘ – freuen wir uns umso mehr über diesen deutlichen Lichtblick für die Popkultur. In engem Austausch mit den Behörden haben wir alles dafür getan, eine sichere Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Die Konzerte haben nicht nur den Fans Freude bereitet, sondern auch allen Künstler:innen. Damit hat SWR3 den Nerv vieler Menschen getroffen, die so lange Zeit auf Live-Musik verzichten mussten.“

 

„Wir haben die Vorgaben sozusagen übererfüllt“

 

Gregor Friedel (Bild: @SWR3/Kirsten Klumpp)Auch SWR3 Musikchef und Festivalleiter Gregor Friedel zog auf Nachfrage von RADIOSZENE ein sehr zufriedenes Fazit: „ Für gewöhnlich sprechen wir vor dem SWR3 New Pop vorwiegend mit Bands, Managements, Agenten, Labels. Dieses Jahr waren unsere Hauptansprechpartner das Sozialministerium, das Gesundheitsamt und das Ordnungsamt. Durch die enge Abstimmung mit diesen Partnern und der monatelangen Befassung mit dem Thema hat das Hygienekonzept nach unserer Einschätzung voll gegriffen. Wir haben die Vorgaben sozusagen „übererfüllt“, glauben aber, dass sich das allein deswegen gelohnt hat, weil sich die Besucher:innen sicher gefühlt haben und sich auf das konzentrieren konnten, was sie so lange nicht hatten: Livemusik.

Das Überraschende war, wie gut sich die Konzerte angefühlt haben und mit welcher Freude die New Pop-Fans die Künstler:innen und Künstler abgefeiert haben. Es war völlig richtig, dass SWR3 diesen – mitunter nicht leichten – Schritt gegangen ist und das Thema ‚Popkonzerte‘ wieder angeschoben hat, weil man dieses Jahr bei jedem Konzert spüren konnte, welche Freude wir damit in die Leben der Musikfans gebracht haben.

Das gilt übrigens auch für die Künstler:innen, die wir dieses Jahr für das SWR3 New Pop ausgewählt hatten. Ausnahmslos alle haben sich außerordentlich gefreut, mal wieder in Gesichter (wenngleich mit Masken) vieler Menschen schauen zu können und nicht nur in Kameras oder auf Windschutzscheiben starren zu müssen. 

Wir haben mit dem SWR3 New Pop das geschafft, was wir alle seit 18 Monaten vermissen: ein Stück Zuversicht gegeben, dass wir irgendwann wieder „normal“ leben und feiern können. Das war das Ziel und das ist voll aufgegangen.

Hinzu kommt, dass wir auch in diesem Jahr ein sehr gutes Händchen für die Auswahl der Acts hatten – wirklich alle haben vollumfänglich überzeugt und sind gefeiert worden, als wären sie Weltstars und stünden nicht am Anfang vieler sicherlich herausragender Karrieren.“

Beim SWR3 New Pop 2021 in Baden-Baden erhielt Zoe Wees den SWR3 New Pop Award. (Bild: © SWR/DNA Creative Collective)

Beim SWR3 New Pop 2021 in Baden-Baden erhielt Zoe Wees den SWR3 New Pop Award. (Bild: © SWR/DNA Creative Collective)

Für die Sicherheit der Besucher:innen und Künstler:innen sorgte ein durchdachtes Hygienekonzept. Darüber hinaus wurden die erlaubten Kapazitäten bewusst nicht voll ausgeschöpft. Einige Konzerte des „SWR3 New Pop“ fanden außerdem erstmals im Kurgarten unter freiem Himmel statt – so spielten Sigrid, Dotan, Griff, Zoe Wees und Wrabel auf der neuen Open-Air-Bühne. Weitere Konzerte fanden im Kurhaus und im Festspielhaus statt. Zusätzlich zu den Auszeichnungen, die an Zoe Wees und „Fury in the Slaughterhouse“ verliehen wurden, konnten sich Fans beim „SWR3 New Pop – Das Special“ über Auftritte von Alice Merton, Rag’n‘Bone Man, Wincent Weiss und Nathan Evans freuen. Für alle, die nicht live dabei sein konnten: Ausgestrahlt wird die Sendung am 24. September 2021 um 23:45 Uhr im Ersten.

Das  New Pop Radio begleitete die drei Konzerttage und sendete am Sonntag, 19.9.2021, ein Best-of. Von Montag bis Freitag dieser Woche gibt es Highlights der Einzelkonzerte im Radio noch mal täglich ab 21 Uhr. Auch digital konnten Musikfans beim „SWR3 New Pop“ dabei sein: Mehr als 40.000 Mal wurde der Livestream mit den Konzerten auf www.SWR3.de und mobil in der SWR3 App angesehen. Erstmals konnten sich User:innen zudem zu einer Watch Party verabreden und die Konzerte gemeinsam mit ihren Freundinnen und Freunden virtuell erleben. Insgesamt verzeichnete SWR3 bis zum Samstag, 18. September, rund 170.000 Besuche auf www.SWR3.de. Highlights der Auftritte, Interviews und Backstage-Einblicke wurden auch auf den SWR3 Kanälen von Facebook, Instagram sowie TikTok geteilt und erreichten dort insgesamt bereits über 1,5 Millionen Menschen. Die Konzerte des diesjährigen „SWR3 New Pop“ werden zudem auf 3sat und im SWR Fernsehen ausgestrahlt und sind in der ARD Mediathek zu sehen.

Tags: , ,