Erstes nationales Sportradio in Tschechien auf DAB+ gestartet

Veröffentlicht am 25. Mai. 2021 von unter Weltweit

Radiožurnál-Sport (Bild: ©Khalil Baalbaki,Český rozhlas)

Der öffentlich-rechtliche tschechische Rundfunk „Český rozhlas“ startete am 21. Mai, um 11 Uhr seinen landesweiten Sportsender. Auch wenn das Programm für die Hörer nicht auf UKW verfügbar sein wird, nennt der Veranstalter den Start einen Meilenstein in der Digitalisierung des Hörfunks und einen Gewinn für alle Tschechien. Damit die Hörer das Programm pünktlich zum Start finden, wurde es schon ein paar Tage vorher auf DAB+ und DVB-T2 aufgeschaltet. Mehrere Kabelnetz und Plattformbetreiber verbreiten „Radiožurnál Sport“ auf ihren Plattformen, eine Satellitenaufschaltung wird es aus Kapazitätsgründen vorerst nicht geben.

Radiožurnál Sport startet in DAB+, DVB-T2, online und Pay-TV

„Ich freue mich, dass wir unseren Zuhörern dank der Digitalisierung nach elf Jahren einen neuen Sender anbieten können, der viele Top-Sportereignisse der Welt bringen und sich gleichzeitig eingehend auf den tschechischen und den Weltsport konzentrieren wird. Deshalb glaube ich, dass es ein wirklich breites Publikum erreichen wird. Der neue Sender vereint sowohl die 97-jährige Tradition des Sportrundfunks als auch die neuesten Sendemöglichkeiten“, sagte René Zavoral, Geschäftsführer von Czech Radio.

Das besondere Schmankerl zum Senderstart war die Live-Übertragung des Eishockey-WM-Spiels Russland gegen Tschechien, bei dem die tschechische Mannschaft mit 4:3 unterlegen ist. Die bekannten Sportmoderatoren Petr Kadeřábek und František Kuna kommentierten das Spiel. Radiožurnál Sport sendet täglich von 6:00 Uhr bis Mitternacht und übernimmt in den verbleibenden Stunden das Programm des Senders Radiožurnál. In der ersten Woche seiner Ausstrahlung werden Live-Übertragungen von den Eishockey-Weltmeisterschaften sowie Beiträge und Kommentare von den Europameisterschaften im Schwimmen in Budapest oder der legendären Show „Mit dem Mikrofon beim Fußball“ angeboten.

Zavoral glaubt, dass ein Sportradio die Hörer motivieren wird, sich einen DAB+ Empfänger zu kaufen. Das DAB+ Sendernetz wurde kontinuierlich ausgebaut, ca. 95 Prozent der tschechischen Bevölkerung wäre in der Lage das Signal zu empfangen. Die Programmvielfalt ist das wichtigste Argument, um die Hörer zu überzeugen. Kein anderes Programm in Tschechien bietet soviel Sport im Programm an.

Im Hauptprogramm „Radiožurnál“ wird es immer schwieriger, geeignete Sendeplätze zu finden, deshalb erhalten die Sendungen „Mit dem Mikrofon beim Eishockey“ bzw. Fußball jetzt den Sendeplatz, den diese beliebten Sendungen verdient haben, denn Sport ist ein Thema, dass sowohl die tschechischen Frauen, wie auch Männer bewegt.

Der tschechische Rundfunk blickt auf eine 97-jährige Geschichte der Sportübertragung zurück, am 2. August 1924 wurde der Boxkampf zwischen dem Tschechien Frank Rose-Růžička und dem Amerikaner Rocky Knight aus dem Stadion Letná (heute: Generali Arena) in Prag übertragen.

Der tschechische Rundfunk sicherte sich die Rechte für die Olympische Spiele in Tokio (Sommer 2021), Olympische Spiele in Peking (Februar 2022), Fußball-Europameisterschaft (Sommer 2021), Fußball-Weltmeisterschaft (2022) und die Eishockey-Weltmeisterschaft (Mai 2021 und 2022). Die Übertragung in voller Länge wird in Zukunft nur im Sportradio stattfinden, über den Zwischenstand und das Endergebnis wird weiterhin das Hauptprogram „Radiožurnál“ informieren. Der Start wird von einer Werbekampagne begleitet, unter dem Hashtag #Poslouchejsport (höre den Sport) werden die Hörer miteinbezogen.

Weiterführende Informationen

Tags: ,