Jan Weyrauch bleibt Radio Bremen-Programmdirektor

Veröffentlicht am 10. Dez. 2020 von unter Deutschland

Die Mitglieder des Rundfunkrats von Radio Bremen haben in ihrer heutigen Sitzung (10.12.2020) den amtierenden Programmdirektor Jan Weyrauch mit großer Mehrheit für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt. Der Rundfunkrat folgte damit dem Vorschlag von Radio Bremen-Intendantin Dr. Yvette Gerner. Weyrauch wird seine dritte Amtszeit am 1. September 2021 beginnen.

Jan Weyrauch 2020 (Bild: ©Andreas Weiss/Radio Bremen)

Jan Weyrauch 2020 (Bild: ©Andreas Weiss/Radio Bremen)

Der Vorsitzende des Rundfunkrats, Dr. Klaus Sondergeld gratulierte nach der Wahl: „Jan Weyrauch hat die Programme von Radio Bremen in den vergangenen zehn Jahren konsequent weiterentwickelt und crossmedial ausgerichtet. Dass Radio Bremen für die Zukunft so gut aufgestellt ist, ist vor allem sein Verdienst. Auch die Vielzahl der Auszeichnungen, die Radio Bremen in den vergangenen Jahren erhalten hat, sind ein Beweis dafür, was für eine gute Arbeit er mit seinem Team geleistet hat.“

Dr. Yvette Gerner, Intendantin von Radio Bremen, sagte: „Der Erfolg von Radio Bremen hat viel mit der herausragenden Arbeit des Programmdirektors zu tun. Jan Weyrauch steht für innovative, zeitgemäße und erfolgreiche Programmangebote auf allen Ausspielwegen. Diese Qualitäten bringt er auch in die ARD ein und hat auch dort für Radio Bremen viel erreicht. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.“

Jan Weyrauch (52) ist seit 2011 Programmdirektor von Radio Bremen. In dieser Zeit hat er bei Radio Bremen die Umstrukturierung des Senders zur crossmedialen Landesrundfunkanstalt konsequent vorangetrieben. Das Thema „Programminnovation“ liegt Jan Weyrauch besonders am Herzen. Unter seiner Führung entstanden zahlreiche neue Redaktionen und Programme. Viele dieser neu entwickelten Formate wurden mit renommierten Preisen wie dem Grimme-Preis, dem deutschen Radiopreis, dem Fernsehpreis oder dem Premios Ondas ausgezeichnet.

Darüber hinaus hat Jan Weyrauch mit einem ARD-Team im Auftrag der Hörfunkkommission die ARD Audiothek entwickelt. Sie ist inzwischen die wichtigste Podcastplattform der ARD und bündelt alle wertvollen Wortinhalte der ARD-Radiowellen wie Hörspiel, Feature oder Comedy.

„Ich danke den Rundfunkratsmitgliedern und der Intendantin für ihr großes Vertrauen und auch den Mut, zum dritten Mal in Folge auf mich zu setzen. Denn inzwischen wissen sie ja, worauf sie sich einlassen. Wir gehen in der Programmdirektion gerne neue Wege, wagen Ungewöhnliches und experimentieren wie jetzt gerade wieder mit „How to Tatort“, unserem selbstironischen Auftakt für den neuen Bremer Tatort. Vieles gelingt, manches aber natürlich auch nicht. Dass der Rundfunkrat diese Lust auf Neues mitträgt, sehe ich als die große Stärke dieses Hauses an. Ich freu mich!“, sagte Jan Weyrauch nach der Wahl.

Nach seiner Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München begann Weyrauch 1991 zunächst als Reporter für den damaligen Sender Freies Berlin (SFB) und als Autor für verschiedene ARD-Stationen. Ab 1993 engagierte er sich beim Aufbau und der Konzeption für das kooperierte Jugendprogramm „Fritz“ von SFB und dem Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg. Parallel zu seiner hörfunkjournalistischen Arbeit arbeitete er als Moderator und Reporter und studierte Publizistik und Theaterwissenschaften an der Freien Universität Berlin. Von 2001 bis 2011 entwickelte und leitete Jan Weyrauch die Jugendwelle des Hessischen Rundfunks YOU FM, die er konsequent zu einer crossmedial Marke aufbaute.

Quelle: Radio Bremen

Weiterführende Informationen

Das könnte dich auch interessieren:

Tags: , , ,