ma 2010 Radio II: Die Radionutzung in Deutschland steigt

Veröffentlicht am 06. Jul. 2010 von unter Deutschland

Die täglichen Hörerzahlen bleiben stabil, die Hördauer wächst um sechs Minuten

ag-maAm 13. Juli 2010 veröffentlicht die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (ag.ma) die ma 2010 Radio II. Sie dokumentiert die Reichweiten von 102 Hörfunksendern und 106 Vermarktungskombinationen.

Die Eckdaten der Radionutzung liegen bereits heute vor und bestätigen den hohen Stellenwert des Mediums Radio im Alltag der Menschen. Für die ma 2010 Radio II wurden insgesamt 65.264 Deutsche und in Deutschland lebende Ausländer mit deutschen Sprachkenntnissen zu ihrer Radionutzung befragt.

Demnach hören an einem durchschnittlichen Tag 78,9 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab zehn Jahren Radio. Das sind 58,1 Millionen Personen. Zum Vergleich: In der ma 2010 Radio I lag die Tagesreichweite bei 78,6 Prozent (57,9 Millionen).

Eckdaten ma 2010 Radio II

Die tägliche Hördauer steigt im Schnitt um sechs auf 198 Minuten, also auf drei Stunden und 18 Minuten an einem durchschnittlichen Tag. Diese Steigerung der Radionutzung gilt nicht nur für die Gesamtheit der Befragten, sondern in fast gleichem Maße auch für alle gängigen sozio-demographischen Zielgruppen – Jüngere wie Ältere, Auszubildende wie Berufstätige und Rentner. Allerdings wächst die Hördauer der Männer noch deutlich stärker (von 201 auf 210 Minuten täglich) als die der Frauen (von 183 auf 186 Minuten). Die Veränderungen der Radionutzung sind überwiegend marktbedingt und weniger auf methodische Änderungen zurückzuführen. Zu diesem Ergebnis ist die Technische Kommission in ihrem Prüfauftrag für den Arbeitsausschuss der ag.ma gekommen.

“Vor allem die steigende Hördauer in jungen Zielgruppen bestätigt die erfolgreiche Entwicklung des Mediums Radio”, stellt Dieter K. Müller, Vorstand Radio der ag.ma fest: “In der Zielgruppe der 10- bis 29-Jährigen steigt die Hördauer gegenüber der vorherigen ma um fünf Minuten auf 141 Minuten an. Damit ist das Vorurteil widerlegt, dass die hohe Internetnutzung junger Zielgruppen zu Lasten des Mediums Hörfunk gehen könnte. Die Zuwächse sind vielmehr ein Indiz dafür, dass Hörfunk und Online als Komplementärmedien hervorragend funktionieren”, so Dieter K. Müller weiter.

Wer mehr zu den Hintergründen der ma Radio erfahren will, hat dazu bei einem “Intensiv-Seminar der ag.ma zum Thema Radioforschung” am 31. August 2010 in Frankfurt die Gelegenheit. Das Seminar bietet Informationen über die Aufgaben der ag.ma und ihre Marktbedeutung. Details über Methoden und Techniken der Stichprobenbildung werden ebenso vermittelt wie Informationen über die Datenerhebung und -verarbeitung. Außerdem steht die aktuelle Methodenforschung in den ag.ma-Gremien auf dem Programm. Das Seminar wendet sich an alle Fach- und Führungskräfte für Marketing und Forschung bei Agenturen, Sendern und Vermarktern. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Interessenten können sich bei Ilka Bobowski melden (E-Mail: bobowski@agma-mmc.de, Tel.: 069 – 15 68 05 – 19).

Die ma 2010 Radio II und damit die Reichweiten der Radiosender und der Vermarktungskombinationen wird am 13. Juli 2010 um 9:00 Uhr veröffentlicht.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.agma-mmc.de. Dort stehen Ihnen in den “ag.ma themen ma 2010 Radio II” detaillierte Informationen zur Erhebung der ma 2010 Radio II zur Verfügung.

Tags: ,