Warntag 2020: Heute um 11 Uhr Testalarm auch über DAB+

Veröffentlicht am 09. Sep. 2020 von unter Deutschland

Warntag 2020Unter dem Motto „Wir warnen Deutschland“ findet am Donnerstag, 10. September 2020 zum ersten Mal der bundesweite Warntag statt. Am gemeinsamen Aktionstag von Bund und Ländern wird um 11:00 Uhr in ganz Deutschland ein Probealarm ausgelöst. Dazu werden alle Systeme eingesetzt, die am „Modularen Warnsystem“ (MoWaS) des Bundes angeschlossenen sind und zu denen auch Rundfunksender gehören. Dank Digitalradio DAB+ können mit Hilfe der vom Fraunhofer Institut entwickelten Emergency Warning Functionality (EWF) entsprechende Warnungen direkt an DAB+ Radiogeräte gesendet werden.

Testalarm über digitale Radiogeräte

EWF ist eine neue Form der barrierefreien Alarmierung innerhalb weniger Sekunden, die der digitale terrestrische Rundfunkstandard DAB+ bietet und im Ausnahmefall auch im Standby befindliche Radios einschalten kann. Zusätzlich zur Sprachdurchsage werden dabei mit EWF über DAB+ auch mehrsprachige Textinformationen übertragen.

 

EWF-Warnkanal auf DAB+ in Österreich (Bild: ©RADIOSZENE)

EWF-Warnkanal auf DAB+ in Österreich (Bild: ©RADIOSZENE)

Mit dem Fraunhofer Institut als Entwickler und Deutschlandradio als beteiligtem öffentlich-rechtlichen Programmanbieter unterstützen gleich zwei Mitglieder des Digitalradio Deutschland e.V. den Warntag 2020. Ihr Engagement macht deutlich, dass der digitale Radiostandard DAB+ und die darüber verfügbaren Zusatzdienste auch in akuten Krisenfällen und anderen Ausnahmesituationen die bessere und zukunftssichere Alternative zu UKW ist. Der Probe-Alarm soll sowohl über das Sendernetz des ersten nationalen Programmensembles, als auch über das private, landesweite DAB+ Netz Sachsen-Anhalts ausgestrahlt werden.

Warntag

Der bundesweite Warntag will dazu beitragen, das Wissen um die Warnung in Notlagen zu erhöhen und damit die Selbstschutzfähigkeit der Bevölkerung zu unterstützen.

Weiterführende Informationen


Warnen für die eigene Sicherheit: Radio TEDDY mit Special für Kinder und Familien zum bundesweiten Warntag

Radio Teddy

Wie kann ein Kind einen Notruf richtig absetzen, wie verhält es sich am sichersten bei einem Brand oder Unwetter und warum heulen die Sirenen so laut …? Radio TEDDY – Deutschlands erstes Kinder- und Familienradio – setzt bis zum 10. September 2020 ein kindgerechtes “Präventionsprogramm” auf die Agenda. An diesem Tag wird es erstmalig den bundesweiten Warntag geben, der dann jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September wiederholt wird. Pünktlich um 11:00 Uhr werden in ganz Deutschland sämtliche technische Warnmittel wie Warn-Apps piepen, Sirenen heulen, Sendungen im Radio und Fernsehen unterbrochen und Probe-Warnungen auf digitalen Werbetafeln abgespielt. Ziel ist es, dass sich die Bevölkerung künftig mit der Warnung in Notlagen auskennen soll und weiß, wie man sich dann verhält.

Roland Lehmann (Bild: ©Radio TEDDY)

Roland Lehmann (Bild: ©Radio TEDDY)

Radio TEDDY-Programmchef Roland Lehmann dazu: “Mit unserem ,Kinder-Präventionsprogramm’ vermitteln wir Wissen über Notlagen und Warnungen und geben dazu konkrete Handlungsanleitungen. Wie immer bei Radio TEDDY – stets auf Augenhöhe der Kinder. Unser Ziel: In Notlagen reagieren Kinder und Familien künftig mit größter Aufmerksamkeit, der notwendigen Ruhe und dem konkreten Wissen, was zu tun ist.”

So erklärt Radio TEDDY in kindgerechten Beiträgen Phänomene wie Stromausfälle, Brände oder Unwetter. Gleichzeitig werden konkrete Tipps gegeben, die retten und schützen. Dazu gehört etwa das Packen einer “eigenen Stromkiste”, in die z.B. Taschenlampen, Ersatzbatterien und Decken gehören. Weitere Themen sind: “Wie verhalte ich mich richtig bei Gewitter oder bei einem Brand?” und dass laut-heulende Sirenen auch ein “gutes Warnsignal” sein können. Zu hören sind die Informationen u.a. in den Radio TEDDY Nachrichten und in “Radio TEDDY Nachgefragt” – der Erfolgsrubrik des Senders. Darüber hinaus gibt es die wichtigsten Hinweise und Erklärungen täglich aktuell zum Nachlesen und Nachhören auch auf radioteddy.de.

Quellen: Digitalradio Büro Deutschland, Radio TEDDY

Update vom 10. September 2020


Probealarm zum “Warntag 2020” fehlgeschlagen

Umfassende Aufklärung läuft, Erkenntnisse werden bei der weiteren Entwicklung berücksichtigt

Laut knapper Pressemitteilung teilte das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat mit: “Die Auslösung des Probelalarms am heutigen Warntag 2020 ist aufgrund eines technischen Problems fehlgeschlagen. Die Vorgänge werden jetzt umfassend aufgearbeitet. Die gewonnenen Erkenntnisse werden bei der weiteren Entwicklung des Warnsystems berücksichtigt.”


Im DAB+ Bundesmux war  im Display zu lesen: „Bundesweiter Warntag 2020 – Probewarnung“, allerdings nur bei Sendern wie Deutschlandfunk. Bei DLF Nova, DLF Kultur und den Privatsendern hat es aber nicht funktioniert. mit den Privatradios. Es kam weder ein akustisches Signal noch irgendwelche Durchsagen.

Weitere Links zum mißlungenen Warntag 2020

 

 

Tags: , , , ,