Über drei Jahrzehnte beim Nürnberger Radio

Veröffentlicht am 23. Jul. 2020 von unter Deutschland

Funkhaus Nürnberg

Funkhaus Nürnberg ehrt langjährige Mitarbeiter

Mitte der 80er Jahre gingen in Nürnberg die ersten lokalen Radiostationen auf Sendung – einige der damaligen Pioniere sind auch heute noch im Funkhaus Nürnberg dabei. Sie wurden von Geschäftsführer Alexander Koller mit Urkunden und Anerkennungsprämien für ihr 35-jähriges Jubiläum in der Senderfamilie ausgezeichnet.

Er dankte Gabi Nagel, Petra Seel, Sigi Hoga, Günther Moosberger und Andy Zwingel für ihre Leistungen und dass sie so lange dem Nürnberger Radio treu geblieben sind. Immerhin ein Vierteljahrhundert sind Billy Billmaier, Uwe Denzler und Thommy Gsell dabei und wurden dafür ebenfalls ausgezeichnet.

Die Jubilare im Detail:

Alexander Koller und Gabi Nagel (Bild: ©Funkhaus Nürnberg)

Alexander Koller und Gabi Nagel (Bild: ©Funkhaus Nürnberg)

Gabi Nagel

absolvierte erfolgreich eine Ausbildung zur Tontechnikerin an der SRT (Schule für Rundfunktechnik) in Nürnberg. Von 1975 bis 1985 war sie bei CBS Schallplatten in Frankfurt im Musikstudio zunächst als Assistentin, später in Eigenverantwortung. Gabi Nagel konnte schon früh auf Tuchfühlung mit den Top-Stars von damals gehen, denn sie nahm im CBS Tonstudio die Schallplatten mit allen großen CBS-Künstlern auf. Im Juli 1985 wechselte sie vom Plattenstudio in Frankfurt zum Privatradio nach Nürnberg, das damals neu gegründet wurde. Ihr neuer Arbeitsplatz war das Sende- und Produktionsstudio von Radio F am Marienplatz. Dort war Gabi Nagel mitverantwortlich für den Aufbau des Senders und das „akustische Gesicht“ von Radio F. Nach der Elternzeit folgte 1997 die Rückkehr zu Radio F ins Funkhaus Nürnberg in die Senefelderstraße als Produzentin zunächst für Charivari 98.6. Als Frau der ersten Stunde bei Radio F war sie kurz danach wieder für „ihren“ Sender als Produzentin in Aktion und ist dies immer noch. Und natürlich stehen Werbeproduktionen für alle Sender des Funkhauses Nürnberg auch in ihrem Portfolio.


Alexander Koller und Petra Seel (Bild: ©Funkhaus Nürnberg)

Alexander Koller und Petra Seel (Bild: ©Funkhaus Nürnberg)

Petra Seel

Sie kam durch Zufall im August 1985 zum Radio. Am Eröffnungsabend der legendären Diskothek „Boot“ wurde sie von den damaligen Radiomachern Gert Zimmer und Alex Zeitelhack gefragt, ob sie in den Sommerferien beim Aufbau eines Radiosenders in Nürnberg helfen würde. Von 1985 – 1986 war Petra Seel freie Mitarbeiterin bei der „Neuen Welle Franken“ (späteres Charivari), von 1986 – 1990 Moderatorin und Redakteurin bei Radio Gong und von 1990– 1996 bei Radio F. Im 1995 gegründeten Funkhaus Nürnberg ging es dann für sie von Radio F über die Programmleitung von Charivari 98.6 zur Verantwortlichen der Aktuellen Redaktion und danach zurück zu Charivari 98.6 als Redakteurin und Moderatorin. Seit fast fünf Jahren ist sie wieder bei Radio F im Einsatz.


Alexander Koller und Sigi Hoga (Bild: ©Funkhaus Nürnberg)

Alexander Koller und Sigi Hoga (Bild: ©Funkhaus Nürnberg)

Sigi Hoga

Nach einer kurzen Radioersterfahrung bei Radio Tropea in Italien begann er 1985 bei Radio F als Moderator und Musikredakteur. Anschließend übernahm er dort die Programmleitung. Mit der Gründung des Funkhauses Nürnberg wurde Sigi Hoga die Funktion des Bereichsleiters Programm übertragen, die er bis 2008 ausführte. Weiterhin war er jahrelang einer der Gastgeber der Radio F Morningshow „Die 3 von der Funkstelle“. Seit geraumer Zeit moderiert er bei Radio F Sigis Jukebox und ist der stellvertretende Programmverantwortliche bei Radio F.


Alexander Koller und Guenther Moosberger (Bild: ©Funkhaus Nürnberg)

Alexander Koller und Guenther Moosberger (Bild: ©Funkhaus Nürnberg)

Günther Moosberger

Mit dem Radio ging es für ihn – wie vermutlich für die meisten Kollegen und Kolleginnen im Funkhaus Nürnberg – mit Praktika und Hospitanzen los. Aber nicht jeder kann wie Günther Moosberger behaupten, dass er bei RIAS in Berlin hospitiert hat. Anfang der 80er Jahre war der Rundfunk im amerikanischen Sektor einer von lediglich zwei Sendern im damaligen West-Berlin. Anschließend ging es für ihn in München mit der Deutschen Journalistenschule weiter. Als 1985 die Nürnberger Nachrichten Mitarbeiter für ihr Hörfunkprojekt „Radio Franken – Die aktuelle Pressewelle“ suchten, wurde er natürlich genommen. Daraus wurde wenig später Radio F. Als Radio F in das Funkhaus Nürnberg überging, war er Koordinator der Aktuellen Redaktion. Heute moderiert er die Radio F-Talkshow „Vor-Ort-Spezial“.


Andy Zwingel

Er begann seine Radiolaufbahn 1985 bei der Neuen Welle Franken (Charivari 98.6), wo er zum Redakteur und Moderator ausgebildet wurde. Danach war er bei Radio Gong zu hören. Sein nächster Wechsel zu Radio F war auch ein Wechsel vom Programm in den Verkauf. Für Radio F war Andy Zwingel jahrelang als Mediaberater im Außendienst tätig und arbeitet mittlerweile im Funkhaus Nürnberg als Key Account Manager.


Alexander Koller und Billy Billmaier (Bild: ©Funkhaus Nürnberg)

Alexander Koller und Billy Billmaier (Bild: ©Funkhaus Nürnberg)

Billy Billmaier

Er begann seine Radiokarriere im Mai 1990 bei Radio Downtown in Erlangen und moderierte dort aus dem Kneipenstudio seine Sendungen. Nachdem Downtown ein jähes Ende fand, kam Billy Billmaier durch die Empfehlung seines ehemaligen Downtown-Kollegen und Gong 97.1-Moderators Tom Henschel zu Gong 97.1. Seit Mai 1995 hat er verschiedene Gong-Sendungen moderiert, u. a. Rockballads, Rock Classics am Samstagabend. Seit 2009 betreut und moderiert er die Billy Billmaier Show.


Alexander Koller und Uwe Denzler (Bild: ©Funkhaus Nürnberg)

Alexander Koller und Uwe Denzler (Bild: ©Funkhaus Nürnberg)

Uwe Denzler

Er ist seit 1986 beim Radio vertreten. Als Techniker baute er anfangs mit zwei weiteren Kollegen die meisten Charivari-Stationen in ganz Bayern auf. Weil die Einrichtung von Sendestudios damals lukrativ war, machte er sich mit einer eigenen Firma für ein paar Jahre selbständig. 1995 kam Uwe Denzler zurück zum Radio ins neu gegründete Funkhaus Nürnberg als Audio- und Studiotechniker. Nach Abschluss seines BWL-Studiums führte ihn sein Weg vom Marketingassistenten über den Organisationsleiter bis zum Prokuristen.


Alexander Koller und Thommy Gsell (Bild: ©Funkhaus Nürnberg)

Alexander Koller und Thommy Gsell (Bild: ©Funkhaus Nürnberg)

Thommy Gsell

Nach einem Volontariat in einem Medizinverlag war er erstmals in der Kabelradiophase bei Radio F mit einer Medizinsendung 1986 on Air vertreten. Seine Radiokarriere führte er fort als Studioleiter von CMS Radio Nürnberg 95,8, danach war er Morgenmoderator bei Radio Starlet 95,8 und später beim Oldiesender Radio 5. 1990 bis 1991 war Thommy Gsell Programm- und PR-Berater von Radio Lindau am Bodensee, 1992 dann „Morning Man“ bei Radio TON und 1994 Geschäftsführender Programmchef bei Hitradio X in Belgien. Anschließend kehrte er in seine fränkische Heimat zurück und ist seit 1995 Moderator und Musikredakteur bei Radio Gong 97.1 im Funkhaus Nürnberg.

 

Tags: