Bastian Pastewka startet neuen Bremen Zwei-Krimi-Podcast „Kein Mucks!“

Veröffentlicht am 07. Jul. 2020 von unter Deutschland

Bastian Pastewka startet seinen 29-teiligen Bremen Zwei- Krimipodcast „Kein Mucks!“.

Bastian Pastewka (Bild: ©Tomas Rodriguez)

Bastian Pastewka (Bild: ©Tomas Rodriguez)

„Ich freue mich, dass es nun endlich losgeht. Wir starten unseren ‚Kein Mucks!‘-Podcast direkt mit vier Ausgaben in einem Rutsch. Denn als erstes bringen wir ‚In zweiter Instanz‘, das längste Hörspiel unserer Auswahl, das Radio Bremen 1963 ursprünglich als Vierteiler gesendet hat“, freut sich Bastian Pastewka: „Damals haben die Hörer jeweils eine Woche auf die Fortsetzung warten müssen, bei uns geht es schneller und wir bleiben mit der vierteiligen Version dem Original treu. Viel Ver- gnügen!“

Der wiederentdeckte Hörspielklassiker von Edna Sherry, für den niemand geringeres als Schauspiellegende Günter Strack vor dem Mikrofon stand, ist ab sofort in der ARD Audiothek, auf bremenzwei.de und überall, wo es Podcasts gibt, abrufbar.

Mit Expertise, Begeisterung und Humor präsentiert und kommentiert Hörspiel-Liebhaber Bastian Pastewka einen Thriller, der zum Psychodrama wird, ehe er als Gerichtstragödie endet. Mit dabei sind echte Ker- le, kriminelle Tankwärter, ein begeisternder Hörspiel-Inspektor Walter Bäumer und natürlich viele Verdächtige.

Jeden Donnerstag bis Weihnachten erscheint eine neue Folge des Bremen Zwei-Krimi-Podcasts „Kein Mucks!“ und stellt Hörspielschätze aus dem Radio Bremen-Archiv erstmals nach langer Zeit wieder vor. Der Ausblick auf die kommenden Folgen:

  • 9. Juli: „Poker“ von Arnold E. Ott
    Streit beim Kartenspiel, ein Reporter im Wandschrank und ein Toter in Zimmer 4: Bastian Pastewka präsentiert den Krimi „Poker“! Gün- ther Neutze ermittelt in diesem Klassiker von 1963 in feinstem Mono! Kommt er dem Täter auf die Spur?
  • 16. Juli: „Fahrerflucht“ von Neil Clark
    „Dich hat wohl eine von Deinen Puppen versetzt!“, sagt Günther Neutze hier als windiger Immobilienmakler Mr. Norwood im Krimihör- spiel aus dem Jahr 1969. Kurz darauf gerät er in eine heikle Situati- on. Kann er nach einem Autounfall seinen Angestellten überzeugen, die Wahrheit zu verbergen? Eine Zufalls- und Schicksalsgeschichte um einen Abend, der sich tragisch zuspitzt.
  • 23. Juli: „Ein höchst gefährlicher Toter“ von Charles Cordier
    „Endlich mal eine weibliche Hauptfigur in unseren Radio Bremen- Krimiklassikern“, sagt Bastian Pastewka und präsentiert ein ver- schachteltes Hörspiel von 1976 um eine gefährliche Leiche und eine rätselhafte Dame im Streichorchester u.a. mit Evy Gotthardt-Steiner und Manfred Steffen.
  • 30. Juli: „Herr Leonides“ von Maurice Roland und Andre Picot
    Ein Multimillionär will seinen Tod vortäuschen. In dieser Kriminalko- mödie spricht Hans Paetsch einen reicher Reeder, der sich durch seinen eigenen Tod einen finanziellen Vorteil erhofft. Bastian Pas- tewka präsentiert diese Radio Bremen-Produktion von 1981.

Liebhaber von alten Krimis – und die, die es noch werden wollen – freuen sich später über den Radio Bremen-Straßenfeger „Dickie Dick Dickens“, „Manche sterben gar nicht“, „Gänsehaut vor Mitternacht“, „Galavorstellung“, „Strafentscheid“ und viele andere Produktionen mehr. Im Mittelpunkt stehen die goldenen Zeiten des Kriminalhörspiels, die 1950er und -60er Jahre, aber die auditive Zeitreise stellt auch Radio Bremen-Hörspiele der 70er und 80er Jahre vor. Der Podcast bietet zeitlosen Grusel, viel Gänsehaut und erinnert an die Schauspielerinnen und Schauspieler von damals mit ihren unvergesslichen und unvergessenen Stimmen wie Evelyn Hamann, Gudrun Daube, Volker Lechtenbrink, Herbert Steinmetz, Hans Helmut Dickow oder Manfred Steffen.

Bastian Pastewka startet neuen Bremen Zwei-Krimi-Podcast „Kein Mucks!“

Im Radio sendet Bremen Zwei das Krimirevival „Kein Mucks!“ ab 5. Juli immer wieder sonntags um 18 Uhr.

Der Podcast mit dem bekennenden Freund des Radios mit großer Vorliebe für spannende Hörspiele ist eine von vielen Überraschungen, die Radio Bremen im Jubiläumsjahr 2020 zum 75. Geburtstag bereithält.

Radio Bremen Funkhaus Diepenau (Bild: Radio Bremen / Martin von Minden)

Radio Bremen Funkhaus Diepenau (Bild: Radio Bremen / Martin von Minden)

Radio Bremen
Es begann am 23. Dezember 1945: „Hier ist Radio Bremen.“ Über 1.000 Menschen waren auf dem Bremer Marktplatz dabei, als dieser Satz eine neue Ära in der Freien Hansestadt verkündete. Der neue Rundfunk wurde die Stimme einer neuen Zeit – und ist es seit 75 Jahren. Als öffentlich-rechtlicher Rundfunk ist Radio Bremen damals wie heute wichtiges Medium und Faktor der freien Meinungsbildung und einer demokratischen, sozialen und kulturellen Gesellschaft. Radio Bremen gestaltet umfassende Angebote in den Bereichen Bildung, Information, Beratung, Kultur und Unterhaltung.

Mehr zur Geschichte von Radio Bremen mit Rundfunk-Pionieren, finan- ziellen Nöten, Wandlungsfähigkeit und herausragenden programmlichen Höhepunkten. Eine Radio Bremen-Produktion (Redaktion Holger Rink und Lina Kokaly) 2020

Bremen Zwei: UKW Bremen 88,3 und Bremerhaven 95,4 MHz, im Digitalradio, via Satellit, im Kabel, als Podcast und Live-Stream.

 

Tags: , , , ,