ByteFM Themenwoche: Ian Curtis & Joy Division

Veröffentlicht am 18. Mai. 2020 von unter Musik

Vor 40 Jahren, am 18. Mai 1980, endete die Geschichte von Joy Division bereits kurz nachdem sie begonnen hatte – mit dem Selbstmord ihres Sängers Ian Curtis. Von 1976 bis 1980 spielte die Band erst als Warsaw, dann als Joy Division zahlreiche Live-Shows und nahm zwei Alben auf. Ob das Cover ihres Debüts „Unknown Pleasures“ oder ihr düster-enigmatischer Sound – an kaum einer Ästhetik orientieren sich noch vier Jahrzehnte später so viele neue Künstlerinnen und Künstler und kaum eine Band klingt heute noch so aktuell und modern.

Ian Curtis und Joy Division

Ian Curtis und Joy Division

Den Spuren von Joy Division widmet sich ByteFM in einer Themenwoche: Vom 18. bis 24. Mai geht es bei ByteFM in über 20 Themensendungen um den Sänger und seine Band. Dort erfahren wir, wie der Kult um die Band entstand; wie Produzent Martin Hannett ihren Sound prägte und wie Joy Division diesen fanden (nämlich angeblich schrecklich). Wir hören, wie die Punk-Szene vor der Gründung von Joy Division in ihrer Geburtsstadt Manchester klang; wer neben der Band Ende der 70er beim Label Factory Records unter Vertrag stand; was es heute in Manchester zu hören gibt und wie die Musik von Joy Division 400 Prozent langsamer abgespielt als düsterer Ambient klingt.

Außerdem gibt es Gespräche unter anderem mit den internationalen Joy-Division-Expert*innen Dr. Jennifer Otter Bickerdike, Katja Ruge und Jon Savage im Interview. Auf den Social-Media-Kanälen zeigt der Sender die Moderator*innen mit ihren liebsten Joy-Division-Fanartikeln.

Hier das Programm der Themenwoche:

Sonntag, 17. Mai:
17 Uhr: Schliemanns Soundbox mit Gregor Kessler
Pre-Known Pleasures: Kurz vor Start der Themenwoche blickt Gregor Kessler auf die Punk-Szene Manchesters. Beim ersten Konzert der Sex Pistols in Manchester sollen auch Bernard Sumner und Peter Hook gewesen sein, die nicht viel später Warsaw gründeten, den Vorläufer von Joy Division.

Montag, 18. Mai:
10 Uhr: ByteFM Magazin – zu Gast: Katja Ruge
Die Hamburger Fotografin und Künstlerin ist ausgemachte Joy-Division-Expertin und hat vor zehn Jahren Ian Curtis’ Weggefährt*innen porträtiert. Ihre „Fotoreportage 23 – In Search Of Ian Curtis“ könnt Ihr mit persönlicher Widmung gewinnen.
12 Uhr: Canteen mit Christian Tjaben
Aus der Interzone: Zwei Stunden zwischen Licht und Blindheit. Ballardeskes, Post-Punk, Dark Wave und Gothic-Kram. Manches etwas älter, ansonsten gewohnt aktuell.
17 Uhr: Kaleidoskop mit Alice Peters-Burns
Joy Division – damals und heute Kult? Wie konnte die Band um Ian Curtis ihren Kultstatus erhalten und wie hallt dieser bei New Order nach?
18 Uhr: Forward The Bass mit Karsten Frehe
Jah Division: Ian Curtis war selbst erklärter Reggae-Fan und hat unter anderem die Melodica nach jamaikanischem Vorbild in den Sound der Band integriert. Karsten Frehe spürt den Verbindungen von Reggae mit Punk und Post-Punk nach.
21 Uhr: Was ist Musik mit Klaus Walter
Ein heißer Frühsommer. Zwei riesige Plakate überall in der Stadt. Eines: Silbergrau
auf weiß, ein Sarkophag mit aufgebahrtem Mann, Closer. Subjektive Erinnerungen
von Klaus Walter an den Juni 1980 in London.
22 Uhr: Champagne Supernova mit Matthes Köppinghoff
Touching From A Distance: In Memoriam Ian Curtis. Matthes Köppinghoff gibt unter anderem Film- und Buchtipps zu Joy Division.

Dienstag, 19. Mai:
12 Uhr: Der Freie Fall mit Axel Sandig
Slow Division: Mittels Timestretch-Algorithmus wird die Musik von Joy Division 400 Prozent langsamer abgespielt, um daraus düstere Ambient-Stücke zu erzeugen.
14 Uhr: Die Grenzen des guten Geschmacks mit Henning Cordes
Das letzte Bild, der letzte Ton: Kurz vor seinem Tod sah Ian Curtis einen Film von
Werner Herzog, legte Iggy Pop auf. Henning Cordes spürt diesen beiden nach.
15 Uhr: ByteFM Magazin – zu Gast: Dr. Jennifer Otter Bickerdike
Die US-amerikanische Musik- und Medienwissenschaftlerin Dr. Jennifer Otter Bickerdike hat bereits mehrere Bücher über Ian Curtis und Joy Division geschrieben.
Unter anderem untersucht sie darin das Identitätsstiftende des Pop, auch wenn es
mit solch tragischen Umständen wie bei Ian Curtis einhergeht.
19 Uhr: School Of Rock mit Christian Tjaben
Factory Records – Die frühen Tage. Eine pop-archäologische Suche nach den Anfängen von Joy Divsions Plattenfirma. Eine Stunde über Handschlag-Deals, Katalognummern-Fetisch und britische Design-Klassik.

Mittwoch, 20. Mai:
18 Uhr: Disorder mit Dennis Witjes „Closer“:
Ein Spezial zum zweiten (und letzten) Album von Joy Division, das erst nach dem Tod von Ian Curtis erschien und im Juli 40 Jahre alt wird.
22 Uhr: Hidden Tracks mit Kai Bempreiksz
„Sounds“ im Mai 1980: Welche Themen waren im Mai 1980 auf den Titelseiten der Musikmagazine? Mit Hans-A-Plast, The Cure, Young Marble Giants – und natürlich Ian Curtis.

Donnerstag, 21. Mai:
13 Uhr: Bordermusic mit Till Kober
Sound Division: Martin Hannett war der Produzent von Joy Division. Till Kober fragt, wie eigentlich Joy Division seine Arbeit fand (nämlich nicht so gut) und spielt andere Bands, die er produziert hat.
23 Uhr: Orbit mit Clarissa Lorenz
Manchester im Jahr 2020: Auch heute ist Manchesters Boden für junge Musiker*innen und Kreative nicht weniger fruchtbar als in den vorangegangenen Jahrzehnten. Die Sendung Orbit kreist um die aktuelle Musikszene Manchesters.

Freitag, 22. Mai:
8 Uhr: Kalamaluh mit Till Lorenzen
Das Cover von Joy Divisions Debütalbum „Unknown Pleasures“ ist eines der ikonischsten der Musikgeschichte. Doch wo hat es überall seine Spuren hinterlassen und welche visuelle Ästhetik verfolgte die Band?
12 Uhr: Tiefenschärfe mit Dirk Domin
„Control“ ist der erste Spielfilm des niederländischen Musikfotografen Anton Corbijn. Basierend auf dem Buch von Ian Curtis’ Witwe Deborah erzählt er das Leben von Ian Curtis. Dirk Domin hat ihn wieder geschaut.
21 Uhr: Hertzflimmern mit Vanessa Wohlrath
Was folgte nach Ian Curtis und seiner Gruppe Joy Division? Vanessa Wohlrath folgt dem Hype um die „neue (An)Ordnung“, der Band New Order, die sich aus den Überresten von Joy Division formierte – und einem ihrer wohl größten Hits, der heute noch durch die Clubs jagt: „Blue Monday“.
23 Uhr: ByteFM Container Jon Savage mit Henning Tudor-Kasbohm
Im neuen Buch von Jon Savage kommen Protagonist*innen aus dem Umfeld von Joy Division zu Wort und legen ihre manchmal einander widersprechenden Zeitzeugnisse ab. „Sengendes Licht, die Sonne und alles andere“, das Buch von Jon Savage, könnt Ihr gewinnen.

Samstag, 23. Mai
12 Uhr: Play By Play mit Isabelle Klein
Der belesene Songschreiber – Ian Curtis und Literatur. Curtis’ Interesse an Literatur und Sprache spiegelt sich in seinen Texten wider, von Fjodor Dostojewski und Nikolai Gogol über Yehiel De-Nur bis Franz Kafka und William S. Burroughs.
20 Uhr: Electro Royale mit Martin Böttcher
Leuchtende Dunkelheit: Die Verbindung von düsteren Gedanken und einer leuchtenden Intensität wie sie bei der Band vorherrschte, kann man auch im Club wiederfinden. Martin Böttcher geht auf die Suche.

Link
ByteFM

Facebook Kommentare

Tags: