Mehr private Digitalradio-Programme für Hörer in Kiel

Veröffentlicht am 26. Mrz. 2020 von unter Deutschland

Antenne Sylt und Kiel FM sorgen über DAB+ in Kiel und im mittleren Schleswig-Holstein für mehr Vielfalt im Radio

Mehr Programme in digitaler Qualität: Radiohörer in den Großräumen Kiel erhalten ab heute ein noch abwechslungsreicheres Radioangebot. Zusätzlich zu den bundesweiten DAB+ Sendern und den Digitalradio-Angeboten des NDR empfangen sie nun auch die privaten Regionalprogramme Antenne Sylt und Kiel FM, weitere Angebote sollen bis zum Jahresende folgen.

Zuhause zu hören sein werden die neuen Angebote für etwa 750.000 Zuhörer über Kiel hinaus im Küstengebiet von Eckernförder bis Laboe und im Landesinneren von Bordesholm bis zur Rader Insel. Außerhalb von Gebäuden und im Auto sind die Programme unter anderem auch in Rendsburg und Neumünster zu empfangen. Radiohörer müssen lediglich einen kurzen Suchlauf an ihrem DAB+ Empfangsgerät durchführen.

Als Sendernetz- und Plattformbetreiber schaltet Media Broadcast die Programme auf. Ihr Start erfolgt im Rahmen des DAB+ Modellversuchs Schleswig-Holstein. Er wird das Angebot an privaten Digitalradioprogrammen im Land erweitern und soll im Anschluss an den Modellversuch im Jahre 2022 in den Regelbetrieb übergehen.

Media Broadcast

Media Broadcast erhielt den Zuschlag zur Digitalradioversorgung in Kiel, Lübeck und Sylt im Sommer 2019 durch die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH). Der Modellversuch erprobt in enger Abstimmung mit der Medienanstalt neue technische Lösungen zur ökonomischen Verbreitung regionaler DAB+ Programme. Die DAB+ Programme im Großraum Kiel werden im Kanal 5A mit einer Leistung von 2 kW ERP verbreitet. In der Region profitieren etwa 750.000 Einwohner (440.00 Indoor, 320.000 Mobil) von dem neuen Angebot.


R.SH jetzt auch über DAB+ in Schleswig-Holstein empfangbar

Im Rahmen des DAB+ Modellversuchs Schleswig-Holstein beginnt heute die zusätzliche Verbreitung des Programms von R.SH auch über den digital-terrestrischen Standard DAB+.

r.shFür die technische Abwicklung der Ausstrahlung stellt dabei der Norddeutsche Rundfunk Kapazitäten in seinen so genannten Multiplexen zur Verfügung, über die auch die Programme des NDR via DAB + bereits übertragen werden.

Dirk Klee (Bild: R.SH)

Dirk Klee (Bild: R.SH)

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Hörer das meistgenutzte Programm in Schleswig- Holstein nun über einen weiteren Übertragungsweg empfangen können. DAB+ ist als zusätzlicher terrestrischer Empfangsweg zu UKW eine Erfolgsgeschichte. Wir begrüßen es deshalb sehr, dass dieses Modellprojekt zu Stande gekommen ist und bedanken uns auch ausdrücklich für die Kooperationsbereitschaft des NDR und bei der Landesmedienanstalt MA HSH. Gerade in der aktuellen Zeit beweist Radio wieder seine enorme Bedeutung als Informationsmedium. Jegliche weitere Empfangsmöglichkeit wird dankbar von den Hörern aufgenommen, die Nutzung steigt derzeit über alle Kanäle“, erklärt R.SH Programmdirektor Dirk Klee.

Das Programm von R.SH wird ab sofort in folgenden DAB+ Regionen verbreitet: Region Kiel, Region Lübeck, Region Flensburg/Schleswig/Sylt, Region Heide/Brunsbüttel sowie Helgoland. Damit wird R.SH für die Zeit des Modellversuchs bis Ende 2022 in nahezu ganz Schleswig-Holstein über DAB+ zu empfangen sein. Ausgenommen sind die Regionen, in denen der Ausbau des Sendernetzes des NDR noch nicht abgeschlossen ist. Weitere Standorte sollen bis 2022 folgen.

Quellen: Media Broadcast/REGIOCAST

Tags: , , , ,