25 Jahre Talentförderung: SWR3 New Pop Festival beginnt

Veröffentlicht am 12. Sep. 2019 von unter Musik

SWR3 New Pop Festival Logo

SWR3 New Pop Festival Logo

„Vorhang auf!“ für die Jubiläumstage des „SWR3 New Pop Festivals“, das heute mit dem traditionellen „Special“ eröffnet wird. Im Rahmen dieses Openers rocken ab 20 Uhr wieder illustre Gäste wie Lena, Mark Forster, James Blunt, Alice Merton und Matt Simons die Bühne des vornehmen Baden-Badener Festspielhauses. Die aus dem Sendegebiet stammenden Deutschrap-Pioniere Die Fantastischen Vier erhalten 30 Jahre nach ihrem ersten gemeinsamen Konzert den „SWR3 Pioneer Of Pop“. Dieser Award wird jährlich beim „Special“ des „New Pop Festivals“ vergeben. Im TV wird die Show am 20. September um 23.30 Uhr im Ersten zu sehen sein.

Die Popwelle bringt jedes Jahr neue, angesagte Künstler aus dem In- und Ausland auf die Bühnen der Kurstadt Baden-Baden. Diese verwandelt sich während der Festivaltage in eine Musikmetropole, in der Fans den Stars hautnah begegnen können. Festivalkünstler sind dieses Jahr Picture This, Declan J Donovan, Dean Lewis, Lewis Capaldi, Justin Jesso, Dennis Lloyd, Christopher, Dermot Kennedy The Faim, Freya Ridings und Sam Fender. Im Rahmen eines Jubiläumskonzerts wird darüber hinaus auch Tim Bendzko auf der Bühne stehen.

SWR3 New Pop Festival Special 2019 mit Mark Forster (Bild: ©SWR)

SWR3 New Pop Festival Special 2019 mit Mark Forster (Bild: ©SWR)

„Nationale und internationale Nachwuchskünstler zu fördern und ihnen eine Bühne zu geben – das ist für uns Anspruch und kulturelle Verpflichtung zugleich und das macht das ‚SWR3 New Pop Festival‘ bereits im 25. Jahr. Das Publikum kann aufstrebende Stars am Anfang ihrer Karriere erleben und das live und multimedial. Für Künstler wie Amy Winehouse, Mark Forster oder Ed Sheeran war das Festival ein Sprungbrett“, so SWR3 Programmchef Thomas Jung.

Das SWR3 New Pop Festival feiert in diesem Jahr sein 25. Jubiläum und legt dabei einen Schwerpunkt auf das Thema "Nachhaltigkeit". (Bild: © SWR/Niko Neithardt)

Das SWR3 New Pop Festival feiert in diesem Jahr sein 25. Jubiläum und legt dabei einen Schwerpunkt auf das Thema “Nachhaltigkeit”. (Bild: © SWR/Niko Neithardt)

Begleitet wird das „SWR3 New Pop Festival“ bis zum 14. September 2019 durch ein kostenfreies Rahmenprogramm. Nachmittags können Besucher auf der Live-Bühne die Stars des Festivals im Gespräch mit SWR Moderator Pierre M. Krause erleben. Am Abend gibt es auf der Live-Bühne vor dem Kurhaus kostenfreie Konzerte. Im Museum Frieder Burda können die Besucher die „SWR3 Live Lyrix“ besuchen und in der Trinkhalle wird eine besondere Ausstellung die schönsten Momente aus 25 Jahren „SWR3 New Pop Festival“ präsentiert. Auf den Party-Nächten kann abends in verschiedenen Locations gefeiert werden. Wer die Konzerte von zuhause aus anschauen will, kann sie im Video-Livestream auf www.SWR3.de oder nach dem Festival im SWR Fernsehen und 3sat verfolgen.


Im Gespräch mit RADIOSZENE verrät SWR3 Musikchef und Festivalleiter Gregor Friedel weitere Details zum Premium Event des Senders. 

RADIOSZENE: Welche besonderen Highlights bieten Sie den Besuchern anlässlich der 25. Ausgabe der Veranstaltung?

Gregor Friedel (Bild: ©SWR)

Gregor Friedel (Bild: ©SWR)

Gregor Friedel: Dieses Jahr startete das „SWR3 New Pop Festival“ ja bereits mit einer „Casino Session“ am Mittwochabend. Vor zwei Jahren hatten wir die erste „Casino Session“ umgesetzt, mittlerweile ist aus dem einen Konzert damals eine äußerst renommierte Reihe geworden und wir freuen uns sehr darüber, dass wir für das Jubiläum des „New Pops“ einen Topstar wie Emeli Sandé gewinnen konnten.

Im Brunnensaal der Trinkhalle wird es eine multimediale Ausstellung zu 25 Jahre „New Pop“ geben, auf die wir uns besonders freuen. Die Umsetzung gab es in dieser Art noch nie in Baden-Baden. Besonders schön ist, dass wir Tim Bendzko dafür gewinnen konnten, am Sonntagabend das Jubiläumskonzert im Theater zu spielen – hier begann seine „New Pop“-Karriere 2011. Das Konzert war übrigens innerhalb von vier Minuten ausverkauft. Selbstverständlich übertragen wir auch dieses Konzert auf die Videowall in der Kurmuschel. Die Stände unserer Partner sind am Sonntagnachmittag geöffnet, wir starten den Sonntagnachmittag um 16.00 Uhr mit der Jubiläums-Dokumentation, die das SWR Fernsehen erstellt hat, auf der Videowall in der Kurmuschel. Alles in allem gibt es dieses Jahr vier Tage und einen Abend „SWR3 New Pop Feeling“ in der Stadt.

Ein weiteres Highlight in diesem Jahr ist sicherlich der Umstand, dass wir das Festival in ein nachhaltiges Festival umbauen. Unter dem Arbeitstitel „SWR3 New Pop Festival goes green“ haben wir seit zwei Jahren gearbeitet und die Resonanz auf diese Thematik ist bereits im Vorfeld immens und sehr gut.

RADIOSZENE: Mit wie vielen Besuchern rechnen Sie in diesem Jahr?

Gregor Friedel: Wir rechnen damit, dass knapp 20.000 Menschen die Konzerte sehen werden. In den vergangenen Jahren hatten wir über die drei Tage „SWR3 New Pop Festival“ mehr als 50.000 Menschen in der Stadt, vielleicht schaffen wir ja mit dem zusätzlichen Sonntag einen neuen Rekord. Die Nachfrage nach Tickets in diesem Jahr war die zweithöchste seitdem wir das „New Pop“ veranstalten und da wir alle Konzerte ja auf der Videowall in der Kurmuschel übertragen, kann ich mir vorstellen, dass 2019 noch ein bisschen mehr los sein könnte.

SWR3 New Pop Festival (Bild: ©SWR/Niko Neithardt)

RADIOSZENE: In welcher Form begleiten Sie das Festival im SWR3 Radioprogramm?

Gregor Friedel: Natürlich gibt es wieder das fast schon traditionelle „SWR3 New Pop Festival Radio“. Jeden Tag von 13.00 bis 24.00 mit unseren Teams Volker Janitz und Marcus Barsch am Nachmittag und Sabrina Kemmer und Sebastian Müller am Abend und natürlich mit allen Geschichten rund ums New Pop und unseren Künstlern. Auf swr3.de gibt es jeden Tag von 16.00 (samstags 14.00) bis 24.00 den Livestream vom Festival mit allen Einzelkonzerten und Talks. Die Audiospur des Livestreams wird parallel auf dem DAB+ Eventkanal des SWR übertragen – Rundumversorgung im Radio und Online. Und natürlich sind unsere Social Media Teams auch die ganzen Tage unterwegs. So kann jeder das „SWR3 New Pop Festival“ medial erleben, wie es für seine Nutzung ideal ist.

RADIOSZENE: Wie binden Sie die Stadt und die lokale Kulturszene in die Veranstaltung mit ein?

Gregor Friedel: Wir pflegen seit vielen Jahren eine hervorragende Partnerschaft und Zusammenarbeit mit der Stadt Baden-Baden, die in dieser Form außergewöhnlich ist. Das „SWR3 New Pop Festival“ und Baden-Baden gehören zusammen und wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Festspielhaus, dem Theater, dem Kurhaus sowie dem Casino Baden-Baden und nicht zuletzt mit dem Museum Frieder Burda, in dem die „SWR3 Live Lyrix“ veranstaltet werden, die größten Player der Kulturszene in Baden-Baden an unserer Seite haben. 

Kommentar hinterlassen

Tags: , ,