Großes Interesse an DAB+ -Übertragungskapazitäten im Saarland

Veröffentlicht am 16. Mai. 2019 von unter Deutschland

LMS

Auf die landesweiten Übertragungskapazitäten im Standard DAB+, die die Landesmedienanstalt Saarland durch amtliche Bekanntmachung vom 16. April 2019 ausgeschrieben hatte, haben sich folgende Interessenten und Interessentinnen fristgerecht beworben:

für die Zuweisung an einen privaten Rundfunkveranstalter

  • die bigFM Programmproduktionsgesellschaft S.W. GmbH für „Big FM Saarland“
  • die Funkhaus Saar GmbH für „CityRadio Saarland“
  • die KRIX.fm UG für „Krix.fm“
  • die Medien Saarland GmbH für „Saarfunk 1“ und „Saarfunk 2“
  • die RADIO SALÜ Euro-Radio Saar GmbH für „RADIO SALÜ” und „CLASSIC ROCK RADIO”
  • die RMNradio GmbH für „Kuschel.fm“ sowie
  • Herr Wilfried Eckel für „Kraftpaket – das Radio“

für einen privaten Plattformbetrieb

  • die DIVICON MEDIA HOLDING GmbH
  • die MEDIA BROADCAST GmbH

Die Bewerbungsunterlagen werden nun auf ihre Vollständigkeit geprüft. Sofern die Antragsstellerinnen für die digitalen Übertragungskapazitäten die gesetzlichen Zulassungs- und Zuweisungsvoraussetzungen erfüllen, wird unter Moderation des Medienrates der LMS ein Verständigungsgespräch zwischen diesen durchgeführt werden. Wenn zwischen den Antragstellerinnen keine Verständigung erzielt werden kann, trifft der Medienrat eine Auswahlentscheidung, bei der die Sicherung der Meinungsvielfalt im Saarland zentrales Kriterium ist.

Diese Entscheidung erfolgt voraussichtlich in der Sitzung des Medienrates am 12. September 2019.

Update vom 24. Juni 2019

Der Medienrat wurde zudem über den Sachstand hinsichtlich der Ausschreibung von DAB+-Kapazitäten im Saarland informiert und hat sich auf weitere Schritte verständigt: Auf die Ausschreibung vom 16. April 2019 haben sich bei der LMS zwei Plattformbetreiber und sieben Hörfunkveranstalter um die Zuweisung von Kapazitäten beworben (siehe Meldung oben). Da nicht allen Anträgen entsprochen werden kann, werden die Bewerber, die einen vollständigen Antrag eingereicht bzw. bis zum 26. Juni 2019 fehlende Unterlagen nachgeliefert haben, zu einem Verständigungsgespräch eingeladen. Auf der Grundlage der Ergebnisse des Verständigungsgespräches wird der Medienrat voraussichtlich in seiner Sitzung am 12. September 2019 über die Vergabe der Übertragungskapazitäten entscheiden.

Quelle: Landesmedienanstalt Saarland (LMS)

Kommentar hinterlassen

Tags: , , ,