Hörerzahlen Schweiz: FM1 erstmals Nr. 1 der Ostschweiz

Veröffentlicht am 10. Jan. 2019 von unter Schweiz

83 Prozent der Schweizer Wohnbevölkerung ab 15 Jahren schalten an einem durchschnittlichen Tag das Radio ein, um dessen Programme im Schnitt zwei Stunden lang zu nutzen. Das Fernsehen erreicht mit einer Tagesreichweite von 65 Prozent zwar weniger Personen, wird von diesen aber mit knapp 200 Minuten deutlich länger genutzt. Auf die gesamte Wohnbevölkerung ab 15 Jahre umgerechnet bedeutet dies, dass eine Person in der Schweiz pro Tag 98 Minuten Radio hört und 128 Minuten TV schaut. Dies belegen die im Auftrag der Stiftung Mediapulse erhobenen Nutzungsdaten für das zweite Semester 2018.

Die grösste Affinität für die beiden elektronischen Mediengattungen zeigt sich einmal mehr in der Svizzera italiana. Mit 87 Prozent bzw. 74 Prozent verbuchen Radio und Fernsehen im südlichen Landesteil nicht nur die höchsten Tagesreichweiten, sondern auch den Spitzenwert im Nutzungsvolumen, das sich auf 274 Minuten pro Einwohner (TV: 172, Radio: 102) addiert.

In den beiden anderen Landesteilen liegt die kombinierte Nutzungsdauer pro Einwohner für beide Gattungen tiefer, erstreckt sich aber mit 225 Minuten in der Deutschschweiz und 220 Minuten in der Suisse romande immer noch über mehr als dreieinhalb Stunden pro Tag. Während die Gattung TV in der Deutschschweiz und in der Suisse romande vergleichbare Reichweiten von 64 Prozent bzw. 65 Prozent verbucht, kann das Radio in der grössten Sprachregion mit einer Tagesreichweite von 83 Prozent auf eine um 3 Prozentpunkte grössere Nutzerschaft zählen als in der Suisse romande. Mit einer Nutzungsdauer von 104 Minuten pro Einwohner erzielt das Radio in der Deutschschweiz zudem einen ähnlich hohen Wert wie in der Svizzera italiana.

Im Zeitvergleich mit dem 2. Halbjahr 2017 zeigt sich in der Deutschschweiz und in der Suisse romande ein Rückgang der TV-Reichweite um 2 bzw. 1 Prozentpunkt und eine Verringerung der TV-Nutzungsdauer pro Kopf um 7 Minuten. Im gleichen Zeitraum konnte die Gattung TV in der Svizzera italiana um 1 Reichweitenpunkt und um 4 Nutzungsminuten zulegen. Aufgrund einer neuen Methodik der Radioforschung (siehe Kasten), die im Januar 2018 eingeführt wurde, ist ein Vergleich zu den Radionutzungdaten von 2017 nicht möglich.

Die Erhebungssysteme der Mediapulse AG erfassen aus methodischen und forschungsökonomischen Gründen die Nutzung von Radio- und TV-Programmen nicht in allen Details, weshalb die präsentierten Zahlen die Nutzung von Radio- und TV-Inhalten tendenziell unterschätzen. Nicht erfasst wird etwa die TV-Nutzung an öffentlichen Orten (public viewing) sowie über mobile Geräte. Bei der Radionutzung bleiben die zeitversetzte Nutzung von Radioprogrammen sowie die Radionutzung über Kopfhörer unberücksichtigt.

Download:
Hörerzahlen Deutsch-Schweiz 2. Semester 2018 (PDF)

Die Schweizer Radioforschung wurde massgeblich überarbeitet, um neuen technologischen Gegebenheiten, veränderten Marktbedürfnissen und dem Wandel der Radionutzung auch in Zukunft gerecht werden zu können. Unterschiede in den Nutzungsdaten vor und nach der Umstellung der Forschungsmethodik auf Anfang 2018 können durch die methodischen Änderungen beeinflusst sein und geben deshalb keine Auskunft über Veränderungen in der Radionutzung oder die Leistungen von Programmanbietern.

Mediapulse stellt für den Schweizer Markt alle offiziellen Kenngrössen für die Radio- und Fernsehnutzung bereit. Den Auftrag für diese Forschung erteilt die Schweizerische Eidgenossenschaft. Im Bundesgesetz über Radio und Fernsehen (Art. 78-81) hält der Bund fest, dass die Mediapulse Stiftung unabhängige und wissenschaftliche Daten zur Radio- und Fernsehnutzung erheben muss und sie den Programmveranstaltern, der Forschung und der Werbebranche unter Marktbedingungen anbietet. Die Mediapulse Stiftung ist selbst nicht operativ tätig und delegiert die Umsetzung dieser Forschungs- und Vermarktungsaufgaben an ihre Tochtergesellschaft Mediapulse AG.


FM1 erstmals absolute Nummer 1 der Ostschweiz

FM1Jetzt hat es Radio FM1 geschafft: Pünktlich zum 10-Jahre-Jubiläum darf sich FM1 erstmals das hörerstärkste Radio der Ostschweiz nennen und hat gleichzeitig einen neuen Hörerzahlen-Rekord erreicht. Die Hörerzahlen-Erhebung der Mediapulse ergibt für das 2. Semester 2018, bezogen auf die gesamte Deutschschweiz, die Rekordzahl von täglich 255’500 Hörerinnen und Hörern. In der Ostschweiz (Kantone SG, AR, AI und Teile TG und GR) ist Radio FM1 erstmals die absolute Nummer eins vor den öffentlich-rechtlichen Sendern SRF1 und SRF3 und allen privaten Stationen.

Mediapulse Radio Data: 2. Semester 2018, KG Ostschweiz Ost, Hörer täglich, Mo-So, 15+

Mediapulse Radio Data: 2. Semester 2018, KG Ostschweiz Ost, Hörer täglich, Mo-So, 15+

FM1-Geschäftsführer André Moesch ist stolz auf dieses Ergebnis: «Dass wir mittlerweile selbst die SRG-Sender schlagen, welche über ein Vielfaches an Personal und Budget verfügen, das ist das schönste Geburtstagsgeschenk in unserem Jubiläumsjahr. Hinter diesem Erfolg steckt eines der besten Radioteams der Schweiz!»


Rekord: Erstmals über 700.000 Hörer für die ENERGY Gruppe

ENERGYMit 302’000 täglichen Hörern stellt Energy Zürich eine neue Bestmarke auf und zementiert seine Führungsposition unter den Schweizer Privatradios. Rekordzahlen verzeichnet auch Energy Bern. Energy Basel ist der klare Leader bei der werberelevanten Zielgruppe. Weitere Erfolge verbucht Energy mit DAB+-Spitzenreiter Vintage Radio, einer Goldmedaille im Schweizer Social Media Ranking und Höchstzahlen bei den Ticketanfragen für die Events.

Das beliebteste Privatradio der Schweiz.

Zum ersten Mal in der Geschichte erreicht Energy Zürich täglich über 300’000 Hörer in der Deutschschweiz. Energy Zürich bleibt das meistgehörte Privatradio der Schweiz und verdoppelt im Vergleich zum 1. Halbjahr 2018 seinen Vorsprung auf Radio 24. Für Energy Bern ist es ebenfalls ein geschichtsträchtiges Jahr. Der Lieblingssender der Berner zählt 156’000 Hörer pro Tag – 32’000 mehr als Radio Bern1. Energy Basel erreicht täglich 112’000 Hörer und ist die klare Nummer 1 bei der werberelevanten Zielgruppe. Auch mit seinen vier DAB+-Sendern erzielt Energy Höchstzahlen: Mit 69’000 Hörern pro Tag ist Vintage Radio der erfolgreichste DAB+-only-Sender der Schweiz. Energy Hits erreicht 42’000 Hörer, Rockit Radio 38’000 Hörer und Luna Pop 18’000 Hörer pro Tag. Chief Radio Officer Roger Spillmann freut sich über diesen Erfolg: «In Zürich und Bern gleich zwei Rekorde feiern zu können, ist grandios. Die Energy-Sender erreichen zusammen 570’000 Hörer und bleiben damit das führende Privatradio-Netzwerk der Schweiz. Gesamthaft erreichen alle Sender der Energy Gruppe täglich 736’000 Personen».

Poleposition auf Social Media.

Seit Sommer 2018 ist Energy die mit Abstand führende Schweizer Medienmarke auf Social Media – mit bis zu 60 Millionen Kontakten, 9 Millionen Video Views und 4 Millionen Interaktionen pro Monat. Unter allen Schweizer Marken auf Social Media rangiert Energy in den Top 5, in illustrer Gesellschaft von Rolex, Roger Federer und dem World Economic Forum. Die Memes und Videos von Energy werden direkt auf Instagram und Facebook publiziert und treffen dort den Nerv der Community. Tragende Figuren der Social Videos sind etwa Pasquale Stramandino mit seinen selbstironischen Italo-Videos, Fabienne Wernly mit ihren Pranks, Simon Moser und Assistent Schelker mit ihren Berndeutsch-Lektionen oder Sandro Galfetti als Herr Bünzli, der traditionelle Schweizer Eigenheiten überspitzt inszeniert. Der hohe Unterhaltungswert der Energy-Charaktere und die starke Reichweite der Energy Gruppe auf Social Media ermöglichen zahlreiche Partnerschaften mit namhaften Marken: Energy konzipiert, produziert und distribuiert für Werbekunden unterhaltsame Videos. «Mit diesen Branded Videos können unsere Kunden das junge Publikum auf den angesagten Digitalkanälen wirklich erreichen und begeistern», sagt Chief Content Officer Bernhard Brechbühl. Auf den drei Web-Plattformen energy.ch, students.ch und usgang.ch zählt die Energy Gruppe monatlich mehr als 490’000 Unique Clients sowie über zwei Millionen Visits.

Einzigartige Erlebniswelten an den Energy Events.

Im Mai 2018 stand das Hallenstadion im Zeichen der Energy Fashion Night. Über 5’000 Gäste genossen eine erlebnisreiche Nacht mit Mode, Musik und Akrobatikspektakel, unter anderem mit einem glamourösen Auftritt von Victoria’s-Secret-Engel Nadine Leopold. Im Juni 2018 feierte die Energy Cruise Premiere. Das Viersternschiff MSC Opera lief mehrere Häfen im Mittelmeer an. Auf dieser Reise erlebte die Energy Community Partys und Konzerte in mediterraner Atmosphäre. Im Juli 2018 brach das Moon&Stars mit 120’000 Teilnehmern den Besucherrekord – bei schönstem Sommerwetter in der Altstadt von Locarno. Nebst diesem Festival im Tessin konnte die Energy Gruppe weitere externe Events in allen Landesteilen erfolgreich umsetzen. Im September fand das Energy Air im Stade de Suisse statt, wo 40’000 Fans lauthals zu Welthits mitsangen und eine neue Bestmarke bei den Ticketanfragen aufgestellt wurde. Im November 2018 an der Energy Star Night im Hallenstadion Zürich spielten während vier Stunden internationale und nationale Musikgrössen für 13’500 Musikliebhaber. Im Rahmen dieses Events wurde auch zum 3. Mal der Energy Music Award verliehen, der an Lo & Leduc ging. Für intime Musikmomente sorgten die Energy Live Sessions und Energy Red Sessions, bei denen Weltstars wie Luis Fonsi, Snow Patrol oder Passenger das Publikum begeisterten.

Quelle: Pressemeldungen von Mediapulse, FM1, ENERGY vom 10.01.2019

Kommentar hinterlassen

Tags: , , ,